Mobile Medizindaten: Jetzt sicher mit "Mobile Device Management".

(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Zugriffsschutz ist Patientenschutz. IDpendant bringt Sicherheit auf alle mobilen Endgeräte, über die sensible Daten - z.B. Krankenakten - genutzt und verwaltet werden. Zugriffssicherheit am Krankenbett, in der Praxis, unterwegs.

Immer mehr medizinische Angestellte und Ärzte führen papierlose Krankenakten mit sich. Tablet-PCs und Smartphones ergänzen und ersetzen zunehmend häufiger das klassische Krankenblatt - mit gutem Grund. Im Krankenhaus gibt es viele Möglichkeiten, mit Mobile-Device-Anwendungen die Effizienz zu steigern: z.B. Diktat auf das Smartphone, mobiler Zugriff auf die Patientenakte und auf Röntgenbilder oder auch Verlaufskontrollen von Temperatur oder Blutzucker. Für solche Anwendungen gibt es erprobte Apps. Am Krankenbett wird die dezentrale Verfügbarkeit von Patientendaten kurz "eVisite" genannt.

In den IT-Abteilungen von Krankenhäusern sind zu den mobilen Anwendungen viele Fragen entstanden. Wie kann die Zugriffsberechtigung eines Mitarbeiters tatsächlich auf die ihm zugewiesenen Bereiche beschränkt bleiben? Welche Möglichkeiten gibt es, zentral von der IT-Klinikverwaltung aus die Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Richtlinien zu überwachen? Wie bleibt Sicherheit auch dann bestehen, wenn Ärzte zu Hause am Notebook arbeiten und Mitarbeiter in der Klinik ihre eigenen Endgeräte, z.B. Smartphones, verwenden? Wie kann man ein Endgerät zentral sperren, wenn es verloren oder gestohlen wird?

IDpendant stellt vom 24. - 26. April 2012 auf der conhIT in Berlin ihr neues "Mobile Device Management" vor. Für die zentrale Verwaltung von Apps hat IDpendant zwei Aufgaben gleichzeitig erfüllt: die Begrenzung der Zugriffsmöglichkeiten, jedoch ohne Begrenzung der Anwenderproduktivität. Ralf Bunger, Director Product Management bei der IDpendant GmbH: "Firmenchefs und IT-Leiter müssen strenge Sicherheitsvorschriften erfüllen, können aber ihre Mitarbeiter nicht durch umständliche Verfahren ausbremsen lassen. Wir bieten Sicherheit und gleichzeitig Tempo. Für den "Bring-your-own-Device-Trend" sind wir jetzt mit "Mobile Device Management" ebenfalls bestens gerüstet. Es spielt für uns keine Rolle, ob ein Mitarbeiter mit einem iPhone oder einem Android-Tablet-PC in der Klinik arbeitet. Mit unseren Lösungen geben wir Kliniken und Unternehmen den zentralen Schlüssel zur Verwaltung der Sicherheit aller Endgeräte in die Hand."

IDpendant gibt Managern die Möglichkeit, Mitarbeitern alle notwendigen Apps zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig einheitliche Sicherheitsrichtlinien für Smartphones und Tablets durchzusetzen. Das "Mobile Device Management" von IDpendant kontrolliert laufend die Sicherheitsfunktionen von Smartphones und anderen Mobilgeräten und kann diese bei einem Installationsverstoß oder Verlust auch aus der Ferne sperren oder zurücksetzen lassen.

Abhängig von den Kundenanforderungen wird "Mobile Device Management" in unterschiedlichen Formaten angeboten. Die Sicherheit bleibt dabei immer gleich. IDpendant bietet für kleinere Kliniken und Unternehmen die zentrale Steuerung vom Firmensitz in Unterschleißheim aus an - "SaaS" (Software as a Service). Für die anderen Kliniken bzw. Klinik- oder Unternehmensverbünde ist die unternehmensübergreifende Installation des Systems beim Kunden mit dem Kunden vorgesehen: Mobile-Device-Management-Lösung - "inHouse".

Mobile Device Management von IDpendant unterstützt alle gängigen Betriebssysteme und jede Hardware: Smartphones und Tablets mit Apple iOS, Android, Windows, Symbian und BlackBerry. Das Ergebnis ist "Complete Mobile Security". Datensicherheit ist Patientensicherheit. Ein Umstand, der mit größter Sorgfalt zu behandeln ist.

Überzeugen Sie sich selbst. Besuchen Sie uns auf der conhIT in Halle 2.2 Stand E103

Kontakt

IDpendant
Edisonstraße 3
D-85716 Unterschleißheim/München
Social Media