CONTROL 2012 Stuttgart: Artec launcht neuen 3D-Scanner EVA am 8. Mai 2012

(PresseBox) (Luxembourg, ) .
- Einladung zu Presseinterviews mit Artem Yukhin, dem Präsidenten der Artec Group, anlässlich der Veröffentlichung des neuen 3D-Scanners EVA
- Neuer portabler 3D-Scanner EVA besticht durch herausragende Scan-Ergebnisse für unzählige Einsatzgebiete

CONTROL (Halle 5, Stand 5530) - Die Artec Group, Experte für 3D-Scanner-Technik und Messtechnik für industrielle Anwendungen, stellt am 8. Mai 2012 auf der CONTROL in Stuttgart, der internationalen Leitmesse für Qualitätssicherung, sein neues 3D-Scanner-Modell EVA vor. Mithilfe der patentierten 3D-Scanning-Technologie lassen sich mit dem portablen Scanner innerhalb kürzester Zeit Objekte verschiedener Größe und Komplexität erfassen. Das neue Modell EVA kann durch sein leichtes Gewicht einfach in der Hand gehalten werden. Der Scan-Vorgang ist extrem einfach: Der Nutzer geht um das Objekt herum und nimmt es mit der Kamera aus verschiedenen Winkeln auf, während die zugehörige Software alle eingescannten Frames automatisch zu einem Polygonnetz zusammenfügt. Der Nutzer kann in Echtzeit sehen, was er gerade scannt. Selbst bewegliche Objekte können so einfach erfasst werden.

Erstmals mit eigenem Stand auf einer deutschen Messe vertreten, steht das Artec-Team für jegliche Fragen rund um ihr Produkt- und Service-Portfolio bereit. Im Fokus steht hierbei das neue 3D-Scanner-Modell EVA: Lassen Sie sich von Artem Yukhin, einem hochkarätigen Experten für 3D-Technik, in einem persönlichen Pressetermin zeigen, was den neuen Scanner so einzigartig macht. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns (siehe Pressekontakt).

"Wir sind sehr stolz auf unsere Neuentwicklung EVA: Sie ist das Ergebnis aus den Erfahrungen und Erkenntnissen der letzten fünf Jahre. Wir haben all unsere Expertise und unser Wissen in die Entwicklung dieses Scanners gesteckt. EVA ist in unseren Augen der perfekte Scanner und bietet die besten technischen Möglichkeiten, die momentan auf dem Markt verfügbar sind", sagt Artem Yukhin, Präsident der Artec Group. Und er fügt zwinkernd hinzu: "Viele haben es versucht, uns ist der Durchbruch mit EVA gelungen!"

*Vorabinformationen über den neuen 3D-Scanner EVA*

Soviel sei schon jetzt verraten: Der neue 3D-Scanner EVA liefert herausragende Scan-Ergebnisse durch eine optimierte Scan-Technik. Er besticht durch verbesserte Mobilität, ideale Ergonomie und ein stabiles Plastikgehäuse. EVA liefert Hochgeschwindigkeit, Präzision und leuchtende Farben und ist nicht nur zuverlässig, stabil und komfortabel in der Handhabung, sondern hat auch ein hübsches Design.

Weitere technische Details folgen zur Produktveröffentlichung auf der CONTROL, am 8. Mai 2012.

*Artec Group Scan-Technologie*

Für seine Scans verwendet Artec keine Laser-Technologie, sondern arbeitet mit einer Blitzbirne und einer Kamera. Die eigens patentierte Technologie orientiert sich an dem so genannten "Structured Light Prinzip". Der Blitz des Scanners bringt ein Lichtmuster auf das Objekt, das von der Kamera aufgenommen wird. Durch die Form des Objekts entstehen Verzerrungen des Lichtmusters, die mithilfe der hauseigenen Artec-Software in ein 3D Bild umgewandelt werden. Bewegt sich der Nutzer um das Objekt herum, wird das sich verändernde Lichtmuster von der Software erkannt. Dieses Prinzip bietet eine Reihe von Vorteilen: Zum Beispiel müssen keine Marker auf das Objekt aufgeklebt werden. Auch nutzt der Scanner keinen gefährlichen Laserstrahl, so dass der Artec 3D-Scanner auch zum Scannen von Menschen verwendet werden. Praktisch für medizinische Zwecke oder im Filmbereich. Und 'last but not least': Dank seiner überragenden Messgeschwindigkeit arbeitet EVA um das Dutzendfache schneller als ein herkömmlicher Laserscanner.

*Breites Anwendungsspektrum*

In puncto Anwendungsmöglichkeiten für den portablen 3D-Scanner sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Medizin, Design, Prototypenbau, Mode, Fertigung, Filmproduktion, Animation, Qualitätssicherung, Denkmalpflege und Computergrafik - die Palette an Einsatzszenarien in den verschiedenen Branchen ist unzählig:

Die Scanner-Modelle von Artec werden bereits in vielen verschiedenen Industriezweigen erfolgreich eingesetzt. Von maßgefertigten Rückenstützen für Orthopädie und Prothetik, über die Produktion von individuell zugeschnittenen Automobilfußmatten bis hin zu dreidimensionalen Scans von Raumanzügen für die Luft-und Raumfahrttechnik.

Ebenso geeignet sind die portablen Scanner von Artec für die Denkmalpflege: Beispielsweise nutzt das Akropolis Museum in Athen den handgeführten Artec-Scanner zur Digitalisierung von Statuen aus der archaischen Periode. Diese werden dann als interaktive Objekte in die Museums-eigenen mobilen Apps eingebunden. Klassisch ist auch die Verwendung in der Film- und Fernsehindustrie: So nutzte ein Filmstudio einen Artec 3D-Scanner, um von Matt Smith, Doctor Who in der gleichnamigen BBC-Serie, ein präzises 3D-Modell zu erstellen. Die neue Action-Figur sollte aussehen, wie der Hauptcharakter in der Serie.

*Hohe Kundenzufriedenheit*

Neben hohen Qualitätsansprüchen ist einer der Grundsätze des Unternehmens die starke Orientierung am Kunden: Das weltweite Händlernetzwerk wird entsprechend geschult; Kunden werden gezielt, freundlich und inhaltlich kompetent beraten, damit sie für das jeweilige Einsatzszenario den richtigen 3D-Scanner erhalten. Die Kundenwünsche und Verbesserungsvorschläge fließen in die technische Entwicklung der Produkte mit ein und verbessern diese kontinuierlich.

*Service und Verfügbarkeit*

Weitere Informationen über die Verfügbarkeit und den Preis des neuen Scanners erfahren Sie zur Produktveröffentlichung am 8. Mai 2012 auf der CONTROL in Stuttgart. Ebenso werden weitere Informationen über das Händlernetzwerk in der DACH-Region folgen.

Kontakt

Artec 3D
8 Rue Jean EnglingArtec 3D
L-1466 Luxembourg
Social Media