Cornelia Kiel: Projekte scheitern nicht an Wissen und Technik, sondern am menschlichen Miteinander

Neue Ausbildung zum Projektcoach verbindet "Menscheln" und "klassisches Projekt-Management" und sorgt für mehr Umsatz und Erfolg
(PresseBox) (Hofheim, ) Gescheiterte Projekte kosten Unternehmen Jahr für Jahr mehrere Milliarden Euro. Die Ursachen dafür sind vielfältig - mangelnde Planung, nicht kalkulierbare Einflussfaktoren oder systemisch-kommunikative Aspekte innerhalb der Projektteams. Meistens sind es die menschlichen Faktoren, die Projekte zum Scheitern bringen, weiß die Hofheimer Projektexpertin und Performance-Coach Cornelia Kiel. Am mangelnden Wissen über Techniken, Tools und Methoden des Projektmanagement liegt es jedenfalls nicht. Eine neue Ausbildung zum "zertifizierten Projektcoach" soll helfen.

"Technologisch sind die meisten Unternehmen topfit. Und auch das Projektmanagement-Know-how ist meist vorhanden. Was aber oft fehlt, sind soziale und soziologische Kompetenzen", erklärt Cornelia Kiel, die sich seit vielen Jahren mit der Frage beschäftigt und vor allem in komplexen Projekten in der IT- und Finanzwirtschaft sowie in der Automobilbranche zu Hause ist. Gemeinsam mit dem Systemischen Coach, Projektmanager und Burnout-Berater Robert Flachenäcker hat Cornelia Kiel deswegen eine neue Ausbildung konzipiert, die sich schwerpunktmäßig mit der Kommunikation und der Moderation in Projekten befasst. "Hier gibt es viel Nachholbedarf in der Wirtschaft."

Wer sich zum "zertifizierten Projektcoach" ausbilden lässt, bekommt eine einmalige Kombination verschiedener Kompetenzen. "Wir verbinden die Professionalität des Projektmanagements mit den eher weichen, menschlichen Aspekten des Coachings", verdeutlicht Kiel. Wer die Ausbildung absolviert habe, könne effektiv und nachhaltig als Berater, Coach, Mentor und Moderator in Projekten wirken und sowohl innerhalb von Projektteams seinen Beitrag leisten als auch als neutraler Berater von außen. Die Ausbildung schließe eine Lücke im Weiterbildungsmarkt und gehe weit über die klassischen Methodenansätze des Projektmanagements hinaus.

"Alle Faktoren müssen stimmen", sagt Kiel und meint damit eine funktionale IT, strukturierte Prozesse, wertschätzende Kommunikation, menschliche Kompetenzen und funktionierende Projekt-Einheiten über verschiedene Hierarchieebenen hinweg. "Diese Interdependenz ist erlernbar, genauso wie das reine Projektmanagement selbst. Nur die Kombination sorgt aber für mehr Projekterfolge und damit höhere Umsätze."

Die Ausbildung umfasst insgesamt acht Tage, davon sechs Präsenztage und vier halbtägige Online-Workshops. Beide Trainer, Cornelia Kiel und Robert Flachenäcker, sind erfahrene und ausgebildete Projektmanager, Top-Trainer und Coaches und verfügen über umfangreiches Expertenwissen aus der Praxis. Die Präsenztage finden im Rhein-Main-Gebiet statt. Die Ausbildung startet am 14. und 15. September und endet im November.

Weitere Informationen über Cornelia Kiel, die Ausbildung zum Projektcoach und die Möglichkeit der Anmeldung gibt es unter www.pins-performance.de. Wer sich für ein persönliches Gespräch mit der Projektmanagerin und Projektcoach-Ausbilderin Cornelia Kiel interessiert, kann unter dialog@pins-performance.de oder telefonisch unter 06192 / 2000915 vorab einen Termin vereinbaren.

Hintergrund

Cornelia Kielist der Lotse zum Projekterfolg und eine der führenden Expertinnen rund um die Themen Projektmanagement und Change-Management in IT-Organisationen im deutschsprachigen Raum. Als Projektcoach unterstützt und begleitet sie seit fast zwanzig Jahren mittlere und große Unternehmen aus der Automobilbranche, der IT- und Finanzwirtschaft und dem produzierenden Gewerbe bei der Einführung von Projektmanagement-Prozessen. Sie ist mehrfach ausgezeichnete Spitzentrainerin, gefragte Rednerin und zertifizierter Projektmanagement-Fachmann nach den Richtlinien der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM / IPMA). Als studierte IT'lerin, ausgebildeter Performance-Coach und lizenzierte Moderatorin setzt sie eigene Maßstäbe im Umgang mit Menschen und Prozessen auch in komplexen Projekten. Ihr Projektmanagement-Credo: ziel- und lösungsorientiert an der Sache, wertschätzend und einbeziehend bei den Menschen, ergebnisorientiert, strategisch und betriebswirtschaftlich denkend und handelnd im Sinne der Unternehmen. Ihre Projektmoderationen sind genau wie ihre Trainings und Coachings strukturiert, konzeptionell und analytisch, aber auch humorvoll, inspirierend und unterhaltsam. Ihr Expertise und reichhaltigen Praxis-Erfahrungen bringt sie in zahlreiche Fachverbände und Spezialistengremien ein.

Weitere Informationen unter www.pins-performance.de.

Kontakt

PINS Partner für Performance
Zum Kohlwaldfeld 6a
D-65817 Eppstein
Cornelia Kiel
Inhaberin
Social Media