Naturwissenschaften und Technik praxisnah vermitteln: Lehrerkongress "MINT macht Schule" in Darmstadt

(PresseBox) (Stuttgart, ) Am 23. Mai 2012 findet in der IHK Darmstadt zum ersten Mal der Kongress "MINT macht Schule" statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II. Studenten und Lehramtsanwärter sind ebenfalls eingeladen.

Das vielseitige Vortragsprogramm ist in drei Themenfelder untergliedert: Didaktik für die Praxis, Berufsorientierung sowie Didaktik für den Unterricht. In allen drei Vortragssträngen stellen namhafte Referenten aus Bildung, Politik und Wirtschaft Themen mit hohem Praxisbezug für den Unterricht und die Berufsorientierung vor. Viele der Fachbeiträge, Workshops und Experimentalvorträge drehen sich dabei um das Schwerpunktthema der Veranstaltung "Energie und Rohstoffe für morgen". In einer begleitenden Messeausstellung präsentieren Unternehmen, Hochschulen und Initiativen ihre MINT-Ausbildungsberufe und -Studiengänge sowie Projektangebote für Schulklassen rund um MINT. "Mit dem Kongress bringen wir Schule und Unternehmen miteinander ins Gespräch. Wir möchten den Lehrkräften Anregungen für einen praxisnahen MINT-Unterricht geben und sie über die vielfältigen Berufsbilder rund um MINT informieren. Denn Lehrerinnen und Lehrer spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Schüler und insbesondere Schülerinnen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und ihnen die vielfältigen Perspektiven der MINT-Berufe aufzuzeigen " sagt Dr. Dierk Suhr, Geschäftsführer der Klett MINT GmbH.

Die Schirmherrschaft für den Kongress hat Staatsminister Dieter Posch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, übernommen. Veranstalter des Kongresses sind die Arbeitsgemeinschaft Hessischer IHKs, die Merck KGaA, der VCI Landesverband Hessen, die HESSENMETALL-Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen sowie Klett MINT.

Bis zum 9. Mai 2012 können sich alle Interessierten zum Kongress anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 35,00 Euro. Für Studierende und Lehramtsanwärter/-innen ist die Teilnahme kostenfrei.
Social Media