Neue Software-Komponente vereinfacht Langzeitanalyse von Messdaten

iba AG schickt Historical-Data-Server ins Rennen
Titelbild ibaHD Server (PresseBox) (Fürth, ) Die neue Software-Komponente ibaHD-Server (HD steht für "Historical Data") der Fürther iba AG zeichnet Messdaten über lange Zeiträume kontinuierlich auf und zeigt sie durchgängig an. Nutzer können mit demselben Werkzeug Live- Daten beobachten sowie verzögerungsfrei auf historische Daten zugreifen.

Papierherstellung, Arbeiten in Stranggießanlagen oder Abläufe in der chemischen Industrie: Gerade bei langen Technik-Prozessen ist es vorteilhaft, Messwerte ohne Dateigrenzen aufzeichnen zu können. Bislang besaß die iba AG einen Ansatz, der sehr gut zu Stückprozessen passt: Das Messwert-Erfassungssystem ibaPDA liefert einzelne Messdateien, die sich mit dem Analysewerkzeug ibaAnalyzer darstellen und auswerten lassen. Die Analyse dieser Messdaten über einen längeren Zeitraum war bis dato umständlich: Entweder musste man einzelne Messdateien untersuchen oder sie im ibaAnalyzer aneinanderhängen. Die neue Software-Komponente ibaHD-Server vereinfacht diese Langzeitanalyse.

Messdaten-Analysen von Millisekunden bis Jahren

Das ibaHD-Konzept besteht aus einer Client- und einer Server-Komponente. Die Server-Komponente läuft unter Windows, entweder auf dem ibaPDA-Rechner oder auf einem eigenen Server-Rechner im Netzwerk. ibaPDA erfasst kontinuierlich Messdaten und sendet sie an den HD-Server. Diese Messdaten werden über Wochen, Monate oder Jahre in einer speziellen Dateistruktur gespeichert. Eine Client-Komponente, die in den ibaPDA-Client integriert ist, zeigt die Daten an. Mit wenigen Klicks ruft der Anwender dort sowohl Langzeitübersichten als auch Signaldetails im Millisekundenbereich auf.

Ein ibaPDA-System kann mehrere Historical-Data-Aufzeichnungen auf demselben oder auf verschiedenen HD-Servern mit Daten versorgen. So lassen sich beispielsweise Produktions- und Instandhaltungsdaten trennen. Welche Signale gespeichert werden sollen, kann man individuell für jede HD- Aufzeichnung festlegen. Genauso können mehrere ibaPDA-Systeme ihre Daten auf denselben HD-Server schreiben, allerdings in unterschiedliche HD- Aufzeichnungen. So funktioniert der HD-Server zum Beispiel als übergeordnete Lösung für die Datenaufzeichnung aus mehreren Anlagen eines Werks.

Leistungsumfang: Maßgeschneiderte Lösungen

Der Leistungsumfang des ibaHD-Servers lässt sich individuell anpassen. Die Basis-Lizenzen sind nach der Signalanzahl gestaffelt und enthalten einen HD- Server, zwei HD-Aufzeichnungen und zwei HD-Clients. Künftig wird das System erweitert werden, wie Dr. Ulrich Lettau, Vorstandsvorsitzender der iba AG, berichtet: "Wir wollen den ibaHD-Server stetig verbessern. So wird die Software bald fähig sein, historische Daten produktbasiert zu speichern und anzuzeigen."

Der ibaHD-Server auf einen Blick

- kontinuierliches Aufzeichnen von Messdaten über einen langen Zeitraum
- direkter Zugriff auf die historischen Daten aus dem Messwert- Erfassungssystem ibaPDA
- intuitives Visualisieren historischer Daten (u.a. Blättern, Scrollen, zu einem Datum springen)
- schnelle Zoom-Funktion (von der Jahres-, Monats- oder Wochenübersicht bis in den Millisekundenbereich)
- kombiniertes Darstellen aktueller und historischer Daten in einer Anwendung
- einfaches Konfigurieren mit der gewohnten ibaPDA-V6-Oberfläche

Weitere Informationen und Produktdetails unter: www.iba-ag.org

Besuchen Sie uns:

Die iba AG ist Aussteller auf der SENSOR+TEST 2012 Halle 12, Stand 653

Kontakt

iba AG
Königswarterstrasse 44
D-90762 Fürth
Michaela Wassenberg
Wassenberg Public Relations für Industrie und Technologie GmbH
Dr. Ulrich Lettau
iba AG
Vorstandsvorsitzender

Bilder

Social Media