Christie IMB auf der CinemaCon vorgestellt

DCI-kompatibel konstruierter voll Integrierter Media Block (IMB) haucht 4K- und HFR-Projektionen Leben ein
Christie IMB (PresseBox) (CinemaCon/Las Vegas, ) Christie®, weltweit führender Anbieter für visuelle Technologien, stellte heute den Christie® IMB vor, eine integrierte Media-Block Lösung, die Hauptfilme und alternative Inhalte nahtlos in einer sicheren Umgebung für alle Christie 2K- und 4K-Projektoren der DCI-kompatiblen Solaria®-Serie 2 konvertiert und an sie übermittelt.

Ab Werk eingebaut oder zur Nachrüstung für zuvor erworbene Christie-Projektoren verwendet der Christie IMB freie Speicherlösungen entsprechend Industriestandard, was den Übergang zu HFR (High Frame Rate) und 3D-Projektion für Kinobetreiber so reibungslos wie möglich macht. Der IMB, der auf der CinemaCon in Las Vegas nach erfolgreichen monatelangen, kommerziellen Probeläufen vorgestellt wird, bietet eine integrierte Systemlösung aus einer - zuverlässigen - Hand. In der letzten Woche setzte Christie den IMB auf der NAB-Konferenz ein (National Association of Broadcasters), um stündliche Vorführungen von HFR-Kinomaterial über einen einzelnen CP2220 Solaria-Projektor zu zeigen, wobei automatisch und übergangslos zwischen verschiedenen Bildfrequenzen gewechselt wurde. Diese Vorführung wird auch auf der CinemaCon präsentiert. Die DCI-Zertifizierung wird in Kürze erwartet.

"Die meisten digitalen Projektor-Installationen nutzen einen Media Block der auf einem externen Server liegt und per Kabel mit dem Projektor verbunden ist", so Don Shaw, Senior Director bei Christie Entertainment Solutions. "Das bedingt eine begrenzte Bandbreite, die sich auf die Bildqualität sowie die Fähigkeit des Systems auswirken kann, höhere Bildfrequenzen und erhöhte Auflösungen darzustellen. Der Christie IMB arbeitet innerhalb des Projektors und ist ein fester Bestandteil des Display-Geräts. Dadurch entsteht eine sichere Verbindung, die mit der hohen Bandbreite umgehen kann, welche für HFR- und 4K-Inhalte erforderlich ist, ohne dabei die hervorragende Bildqualität zu beeinträchtigen."

Sämtliche Projektoren der Solaria Serie 2 sind darauf ausgelegt, reibungslos mit dem Christie IMB und der Christie Previsto(TM) HFR-Technologie zu kooperieren. Das Konzept des Christie IMB basiert auf einem grundlegenden Verständnis von Projektorsoftware, Wärmeentwicklung, Erschütterung und interner Energieversorgung und unterstützt Kinomaterial ebenso wie die Vorfilm-Werbeformate MPEG2 und H.264 und alternative Inhalte. Daraus ergibt sich das zuverlässigste Projektionssystem auf dem Markt.

Die Kombination aus den Projektormodellen Christie CP4220 oder Christie CP4230 mit dem Christie IMB, wie sie vom weltgrößten Hersteller für Digitalkinoprojektoren angeboten wird, schafft für Kinobetreiber die absolute Sicherheit, mit nur einem Projektionssystem für die Formate der Zukunft wie 4K oder 3D-HFR gerüstet zu sein. Der erste Hauptfilm in HFR, "The Hobbit", kommt voraussichtlich im Dezember 2012 in die Kinos.

Das Design des IMB sorgt für ein Weniger an Komplexität, da keine Unterstützung für verschiedene Server oder IMB anderweitiger Hersteller mehr erforderlich ist. Durch das nahtlose Ineinandergreifen von IMB und Christies Softwareanwendung Avias-TMS(TM) (Theater Management System) wird es Kinobetreibern ermöglicht, von einem Punkt aus sämtliche Projektionsvorgänge eines Multiplex-Kinos zentral zu steuern.

"Christie hat nunmehr eine kompakte, revolutionäre Projektionslösung im Angebot, die verschlüsselte Kinoinhalte in einer sicheren, DCI-kompatiblen Umgebung verarbeiten kann und das Upgrade auf volle HFR-Fähigkeit ermöglicht. Da wir außerdem den dazu passenden Projektor herstellen, der die Basis unserer hochentwickelten Digitalkinosysteme bildet, ergeben sich Kompatibilitätsprobleme gar nicht erst, die mit Media Block-Lösungen anderer Lieferanten auftreten können - gerade nach Softwareupgrades", so Shaw.

HFR-Einsatz von Christie:

Die zwei Hauptanliegen von Christie in Sachen HFR sind es, die Branche bei der Entwicklung hochwertiger HFR-Inhalte sowie der Konstruktion der entsprechenden, optimalen Darstellungssysteme zu unterstützen. Im Zuge des ersten Anliegens arbeitet Christie mit führenden Filmemachern sowie Post-Production-Unternehmen zusammen an der Entwicklung von HFR-Inhalten, um diese für die Branche möglichst unterhaltsam und mitreißend zu gestalten. Im zweiten Schritt werden Kinobetreiber passend ausgestattet, um 3D-HFR-Filme in ihrer ganzen Pracht auf die Leinwand zu bringen. Zu diesem Zweck hat Christie die Standards für 3D-HFR-Filme im Rahmen offizieller und inoffizieller Entwicklungskooperationen mit den wichtigsten Produzenten, Regisseuren, Post-Production-Unternehmen, Studios und Technologiepartnern aktiv mitgestaltet. Für Kinobetreiber bietet Christie das perfekte System aus einer Hand, um die Visionen der Filmemacher in verblüffender 3D-HFR-Qualität zu zeigen - von der Hardware über die Software bis hin zum Service.

Weitere Informationen zum Thema High Frame Rates:
http://www.christiedigital.co.uk/...

Kontakt

CHRISTIE
Willicher Damm 129
D-41066 Mönchengladbach
Beatriz Morais
Marketing Co-ordinator

Bilder

Social Media