ContiTech mit bestem Umsatzergebnis in der Firmengeschichte

ContiTech erwirtschaftet 2011 Umsatzplus von 16 Prozent / Mobilität ist Topthema für Megacities / Partnerland China ist Schlüsselmarkt für ContiTech
(PresseBox) (Hannover, ) Auch in den stürmischen Zeiten der Finanz- und Eurokrise bleibt die ContiTech AG, eine von fünf Divisionen der Continental AG, weiter auf Erfolgskurs. Das Technologieunternehmen aus Hannover erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro und verbuchte somit ein sattes Plus von 16 Prozent. "Wir haben damit erneut das beste Ergebnis in unserer Firmengeschichte eingefahren", sagte Heinz-Gerhard Wente, Leiter der Continental Division ContiTech und Vorsitzender des Vorstands der ContiTech AG, im Rahmen der ContiTech Pressekonferenz auf der Hannover Messe 2012. Auch auf die Zahl von Neueinstellungen wirkte sich das gute Geschäftsergebnis positiv aus: Etwa 1.400 neue Mitarbeiter fanden rund um den Globus einen neuen Arbeitsplatz bei ContiTech, allein 430 davon in Deutschland.

Während der Hannover Messe präsentiert die ContiTech AG in Halle 5, Stand A16 auf rund 400 Quadratmetern Anwendungen und innovative Mobilitätskonzepte für den städtischen Nahverkehr. Anlass ist die zunehmende Urbanisierung, die Mobilität zum weltweiten Megathema macht. "Wir sehen hier für ContiTech eine zentrale Aufgabe", stellte Heinz-Gerhard Wente die Bedeutung des Leitthemas für den diesjährigen Messeauftritt heraus, "denn als Entwicklungspartner für stadtgerechte Verkehrssysteme sowie als Hersteller für Komponenten der Nutzfahrzeug- und Automobilindustrie arbeiten wir intensiv an zukunftweisenden Mobilitätskonzepten mit, die das Leben der Bewohner in den Megacities dieser Welt verbessern helfen."

Geschäftsjahr 2011 mit starkem Abschluss

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte ContiTech einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro verbuchen. Dies bedeutet eine Steigerung von 16 Prozent zu 3,1 Milliarden Euro zum Vorjahr. Ebenfalls verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT): Es stieg von 370 Millionen Euro um 13 Prozent auf 417 Millionen Euro. Die Umsatzrendite erreichte 11,6 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT wuchs von 397 Millionen Euro um 12,4 Prozent auf 446 Millionen Euro, die Umsatzrendite bezogen auf diesen Wert betrug 12,5 Prozent.

Die positiven Umsatzzahlen sind der Ertrag eines guten nationalen wie internationalen Geschäfts. Hauptabsatzmärkte für ContiTech Produkte sind nach wie vor Westeuropa inklusive Deutschland (62 Prozent).

Weltweit legten alle Geschäftsbereiche zu. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2010 wuchs der Anteil des Industrie- und Kfz-Ersatzgeschäfts im vergangenen Jahr von 46 auf 47 Prozent. Die Automobilerstausrüstung kommt auf 53 Prozent. "Wir zielen weiter auf Wachstum im Industriegeschäft, denn hier sehen wir wichtige Märkte der nahen und weiteren Zukunft", so Heinz-Gerhard Wente.

Die guten Umsätze wirkten sich auch positiv auf die Mitarbeiterzahl aus. Diese stieg von 25.850 im Vorjahr auf 27.250 in 2011. Absolut hat ContiTech in Deutschland 430 neue Stellen geschaffen, 360 in Asien, in Amerika 340 und 300 in Osteuropa.

Mobilität als Megathema für Megacities

Immer mehr Menschen leben in Großstädten und in Megacities mit mehr als 10 Millionen Einwohnern. Und immer mehr Menschen müssen sich knapper werdende Lebensräume und vor allem Verkehrsräume teilen. Das Verkehrswesen gilt deshalb nicht ohne Grund als die mit Abstand wichtigste Infrastrukturaufgabe und als Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit von urbanen Ballungsräumen. Experten sind sich dabei einig, dass die Zukunft der Mobilität innerstädtisch weniger Individual- als vielmehr öffentlichen Nahverkehr und vernetzte Verkehrsmittel bedeutet: Bus, S-Bahn, U-Bahn, Taxi, Fahrrad, Zug und das eigene Auto werden einander immer mehr sinnvoll ergänzen. Aus diesem Grund stellt ContiTech die Aktivitäten des Geschäftsbereiches Air Spring Systems im Mobilitätssektor in den Mittelpunkt des Auftritts auf der diesjährigen Hannover Messe. Besonderes Highlight ist die Präsentation eines neuen städtischen Verkehrsmittels, das mit Produkten des Luftfederspezialisten ausgestattet ist. Urbane Luftseilbahnen können Verkehrssysteme effektiv ergänzen, denn sie sind umweltfreundlich und günstig im Bau und im Betrieb, unabhängig von Staus, benötigen nur wenig Verkehrsraum und können Hindernisse wie breite Flüsse, Straßensysteme oder Siedlungen problemlos überspannen.

Partnerland China ist Schlüsselmarkt für ContiTech

China, das Partnerland der diesjährigen Hannover Messe, gehört für die ContiTech seit mehr als 30 Jahren zu den internationalen Schlüsselmärkten. Heute ist das Unternehmen dort mit zehn Standorten vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiter. Hier wird mit einem Umsatz von 220 Millionen Euro nahezu die Hälfte des gesamten Asiengeschäftes erwirtschaftet. "Wir wollen hier unseren Wachstumskurs fortsetzen", ist Heinz-Gerhard Wente zuversichtlich. Durch den Ausbau von Kompetenzzentren, wie das im Jahr 2010 eröffnete Werk in Changshu, stärkt das Technologieunternehmen sein lokales Leistungsangebot. "Wir setzen dabei auf chinesische Managementteams und halten regelmäßig Ausschau nach neuen Akquisitionschancen, um unsere Marktzugänge weiter zu optimieren", erläutert er weiter. Mittelfristiges Ziel der ContiTech in China ist die Verdoppelung des heutigen Geschäftsvolumens.

Kontakt

ContiTech Antriebssysteme GmbH
Philipsbornstrasse 1
D-30165 Hannover
Antje Lewe
Head of Media & Public Relations
Mario Töpfer
Leiter Fachpresse, Presseansprechpartner
Social Media