Partnerland China ist Schlüsselmarkt für ContiTech

Langjähriges Engagement in China / Starke Marktpräsenz / Anerkannter Arbeitergeber
ContiTech Standort Changshu: Für 2012 plant ContiTech Vibration Control den Bau eines Entwicklungszentrums mit eigenem Labor / Photo: ContiTech (PresseBox) (Hannover, ) China ist das Partnerland der diesjährigen Hannover Messe - ContiTech schreibt dort seit über 30 Jahren Erfolgsgeschichte. Von zehn modernen Produktionsstätten aus beliefert der Technologieführer heute seine lokalen und internationalen Kunden. Dazu zählen führende Unternehmen der Automobilindustrie, des Maschinen- und Anlagenbaus, des Bergbaus, der Druckindustrie sowie der Schienenverkehrsbranche. Das Unternehmen, das seine chinesische Zentrale in Shanghai unterhält, produziert mit rund 2.200 Mitarbeitern lokal Komponenten und Systeme wie Schlauchleitungen, Schwingungselemente, Luftfedern, Oberflächenmaterialien, Förderbänder, Antriebsriemen und technische Stoffe. 2011 hat ContiTech in China einen Umsatz von 220 Millionen Euro erwirtschaftet - nahezu die Hälfte des gesamten Asienumsatzes.

China zählt für ContiTech zu den wichtigen Zukunftsmärkten: "Wir bieten Hightechprodukte aus Kautschuk und Kunststoff, die unsere chinesischen Industriepartner bei der Lösung von Fragen rund um die Themen Mobilität, Energiegewinnung, Energieeffizienz und Umweltschutz unterstützen", sagt Junsheng Liu, General Manager von ContiTech in China. "Unsere Kunden profitieren dabei von unserer lokalen Produktion sowie unseren Vertriebs- und Serviceeinrichtungen vor Ort. Besonderer Wettbewerbsvorteil ist dabei, dass unsere chinesischen Werke eine ebenso hohe und sichere Qualität gewährleisten wie unsere europäischen Werke."

Ausbau der Kompetenzen vor Ort

Die große Dynamik des Marktes bewirkt darüber hinaus, dass ContiTech in den letzten Jahren vermehrt Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in China aufgebaut hat. Ziel ist es, die Bedürfnisse der chinesischen Kunden noch individueller und - was wichtig für diesen Markt ist - vor allem zügig zu befriedigen. So hat ContiTech Vibration Control 2011 am Standort Changshu ein zehnköpfiges F&E-Team aufgebaut. Anfang Mai dieses Jahres wird zudem auf dem Werksgelände mit dem Bau eines eigenen fast 2.000 Quadratmeter großen F&E-Zentrums begonnen, das im Herbst 2012 eingeweiht wird.

ContiTech setzt dabei zunehmend auf chinesische Fach- und Führungskräfte. Dies vereinfacht die weitere Integration in das Land und den Markt und bindet gute und qualifizierte Mitarbeiter. Denn diese sind der zentrale Faktor für den langfristigen Erfolg von ContiTech. Dabei ist China kein einfacher Arbeitsmarkt - er ist geprägt von einer hohen Fluktuation und vom Wettbewerb um die besten Mitarbeiter. "Für uns sind daher nachhaltige Maßnahmen in der Personalbeschaffung wie in der langfristigen Mitarbeiterbindung elementar", sagt Junsheng Liu. Um Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, schafft ContiTech ein bestmögliches persönliches Lebens- und Arbeitsumfeld - mit Erfolg: ContiTech gilt als sicherer und innovativer Arbeitgeber mit gutem Ruf und mit hoher Kompetenz.

Die Aktivitäten der sieben Geschäftsbereich im Überblick

Alle sieben Geschäftsbereiche von ContiTech bauen ihre Präsenz im chinesischen Markt kontinuierlich aus:

Air Spring Systems: Luftfedern für Züge und Nutzfahrzeuge

Investitionen im Bahnsektor und die führende Position Chinas im Weltmarkt bei der Produktion von Nutzfahrzeugen bieten große Chancen für ContiTech Air Spring Systems. Am Standort Changshu fertigt das Unternehmen Luftfedern für Nutzfahrzeuge und hochmoderne Luftfedersysteme für Schienenfahrzeuge - und investiert kräftig.

2011 wurde für knapp 1 Million Euro eine neue Produktion für Schlauchrollbälge für die Kabinenhauslagerung und den Fahrersitz aufgebaut. Außerdem wurden weitere Anlagen für die Fertigung von Nutzfahrzeugluftfedern und die Montage von Schienenfahrzeugsystemen installiert. Weitere Investitionen sind bereits auf den Weg gebracht. Die Luftfedersysteme sind unter anderem im Hochgeschwindigkeitszug CRH 3 und in den Zügen der Shanghai Metro an Bord. Im Nutzfahrzeugbereich setzen führende Unternehmen wie Zhengzhou Yutong Bus, Sinotruck oder Dong Feng Lear auf die technologische Expertise des Unternehmens.

Benecke-Kaliko: Umweltfreundliche Oberflächenmaterialien

Chinesische Automobilhersteller legen immer mehr Wert auf haut- und umweltschonende Innenraummaterialien. Deshalb produziert der ContiTech Geschäftsbereich Benecke-Kaliko das Öko-Tex-zertifizierte Bezugsmaterial Acella® Eco Green seit 2011 auch am Standort seines Joint Ventures Benecke Changshun Auto Trim (Zhangjiagang) Co., Ltd. Aufgrund der großen Nachfrage nach seinen Produkten hat das Unternehmen zudem sein lokales Vertriebsteam verstärkt und ein neues Vertriebsbüro in Changchun eröffnet, rund 2.000 km nördlich vom Werkstandort Zhangjiagang. Zu den Kunden in China gehören unter anderem Yanfeng Visteon, FAW Volkswagen Automotive, Shanghai General Motors, Dong Feng Peugeot Citroën Automobiles, Ford, Shanghai Volkswagen Automotive, Shanghai Automotive Industry Corporation, Fiat und Johnson Controls. Benecke-Kaliko wird noch in diesem Jahr in Zhangjiagang in einen TPO-Extruder investieren, damit hat das Werk das gleiche Produktportfolio wie die Werke in Deutschland.

Conveyor Belt Group: Fördergurtgeschäft ausgebaut

Mit der Übernahme des Fördergurtgeschäfts der Tianjin Xinbinhai Conveyor Belt Co., Ltd., Tianjin, hat die ContiTech Conveyor Belt Group ihr Engagement auf dem chinesischen Markt im vergangenen Jahr weiter gestärkt und produziert jetzt auch Fördergurte für industrielle Einsatzgebiete lokal. Der Standort Tianjin, an dem überwiegend für die Metall- und Zementindustrie, Kraftwerke und Hafenanlagen gefertigt wird, soll 2012 weiter ausgebaut werden. Fördergurte für den Einsatz im Bergbau stellt das Unternehmen in seinem Werk in Changzhi her - und profitiert von seiner Präsenz im weltgrößten Markt der Bergbauindustrie. In Shanghai werden zudem Spezialfördergurte montiert.

Elastomer Coatings: Umfassende Kompetenz für den Offsetdruck

Die wirtschaftliche Entwicklung der chinesischen Druckindustrie eröffnet dem ContiTech Geschäftsbereich Elastomer Coatings große Chancen: Im Servicecenter Shanghai werden Drucktücher der Marke CONTI-AIR® auf das passende Format konfektioniert und für den Einsatz in Druckmaschinen vorbereitet. Für die kommenden Jahre erwartet das Unternehmen weiterhin starkes Wachstum durch die steigenden ökologischen Ansprüche der Kunden: ContiTech bietet als erster Hersteller klimaneutrale Drucktücher an und leistet damit einen Beitrag zur CO2-Reduzierung.

Fluid Technology: Know-how für Schlauchkomponenten und Leitungssysteme

ContiTech Fluid Technology ist gleich mit drei Standorten in China vertreten. Der Geschäftsbereich liefert alle Verbindungselemente, durch die Medien wie Kraftstoff, Kühlmittel, Öl oder Luft fließen - von der Schlauchkomponente bis hin zu komplexen Leitungssystemen. In Changchun, dem größten Standort, werden seit 2011 auch Leitungen für Turboladerschmierung, Turboladerkühlung sowie Getriebeölkühlung hergestellt. Das vorhandene Know-how wird damit für das aufsteigende Turboladergeschäft bei lokalen Erstausrüstern bereitgestellt. Am Standort Shanghai ergänzt seit dem vergangenen Jahr eine Produktion für Klimaleitungen das Angebot, dort wird das Geschäft mit Leitungen für den Truckbereich ausgebaut. Am 2010 eröffneten Standort Changshu fertigt das Unternehmen zudem Ladeluftschläuche sowie Kühlwasser- und Heizungsschläuche für die Automobilindustrie. Zu den Kunden des Unternehmens in China gehören unter anderem Great Wall Motor Company Limited, Beijing Automotive Group, Shanghai Automotive Industry Corporation, Beijing Benz Automotive, Dongfeng Motor, Shanghai Volkswagen, Fujian-Daimler, FAW-VW, FAW Car, BMW sowie Linde, Jungheinrich und Atlas Copco.

Power Transmission Group: Antriebsriemen für Automobile und Industrie

Die ContiTech Power Transmission Group baut ihre chinesische Produktion von Antriebsriemen für die Automobilindustrie und weitere Industrien stark aus. Seit 2011 fertigt der Geschäftsbereich am Standort Ninghai zusätzlich zu Zahnriemen für die automobile Erstausrüstung auch Keilrippenriemen und flankenoffene Keilriemen für automobile und industrielle Anwendungen. Durch den Aufbau einer weiteren Produktionslinie für im Formverfahren hergestellte Keilrippenriemen im Jahr 2012 will das Unternehmen noch schlagkräftiger im Markt werden. Dann können auch elastische Keilrippenriemen lokal hergestellt werden. Diese Riemen machen herkömmliche Spannsysteme überflüssig und unterstützen den automobilen Leichtbau - und werden daher verstärkt nachgefragt. Zu den Kunden gehören alle bekannten Automobilhersteller in China.

Vibration Control: Motorlager für mehr Fahrkomfort - und weniger Gewicht

Maßgeschneiderte Innovationen für die chinesische Automobilindustrie: 2011 hat ContiTech Vibration Control an seinem Standort Changshu damit begonnen, ein eigenes Entwicklungsteam aufzubauen. Für 2012 ist der Bau eines Entwicklungszentrums mit eigenem Labor geplant. Dafür wurden bereits erste Testmaschinen und Labormontageanlagen angeschafft. Für Kunden wie General Motors, Shanghai General Motors und General Motors Korea produziert der Geschäftsbereich in China neben konventionellen Motorlagern aus Gummi-Metall-Elementen und hydraulischen Motorlagern und Buchsen auch Kunststoffkomponenten. Der leichtere Werkstoff reduziert das Gesamtgewicht des Fahrzeugs und somit den Kraftstoffverbrauch. Zu den neusten Trends im Leichtbau gehören Motorlager aus glasfaserverstärktem Polyamid. Hier erwartet das Unternehmen große Wachstumschancen auch im chinesischen Markt.

Kontakt

ContiTech Antriebssysteme GmbH
Philipsbornstrasse 1
D-30165 Hannover
Antje Lewe
Head of Media & Public Relations

Bilder

Social Media