Sensorgesteuerte EC-Servo-Schrauber - jetzt noch besser

AUTOMATICA 2012 zeigt Trends zur Prozessoptimierung / DEPRAG stellt Fachpublikum neue Schraubergeneration vor
(PresseBox) (Amberg, ) Wenn vom 22. bis 25. Mai die 5. Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik AUTOMATICA 2012 auf der Neuen Messe in München die Pforten öffnet, präsentieren auf 55.000 Quadratmetern Gesamtfläche die Key Player der Branche ihre Automatisierungslösungen. Qualitativ bessere Produkte schneller und günstiger herstellen - diese einzigartige Ausstellung zeigt eine Fülle von innovativen Lösungen und neue Trends zur Optimierung von Produktionsprozessen.

In der Sparte Schraubtechnik stellt die DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO. auf ihrem Messestand 311 in Halle A1 die neue Generation ihres Erfolgsschraubers MINIMAT®-EC-Servo dem Fachpublikum vor. Die sensorgesteuerte Schrauberserie 311E mit der zugehörigen Ablaufsteuerung AST40 ersetzt das aktuelle EC-Servo-System, das sich seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Anwendungen bewährt hat. Sensorgesteuerte Schraubsysteme kommen überall da zum Einsatz, wo ein Maximum an Prozesssicherheit gefragt ist. Bei hochsensiblen Schraubverbindungen, z.B. eingeordnet in die VDI-Richtlinie 2862, Kategorie A: Gefahr für Leib und Leben, ist höchste Präzision des eingesetzten Schraubwerkzeugs erforderlich und ein direktes Messsystem vorgeschrieben. Auch die Rückverfolgbarkeit der Montageergebnisse muss gewährleistet sein. Alle diese Attribute werden von der DEPRAG EC-Servo-Technik erfüllt.

Vertriebsleiter Jürgen Hierold greift ein Zitat des US-Erfinders Thomas Alva Edison auf: "Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen, finde ihn!" und erläutert dazu: "Unsere neue Schrauberserie 311E ist ein vollständig in unserem Hause entwickeltes System, das alle in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen in der EC-Technik umsetzt und da Verbesserungen einbringt, wo zusätzliche Funktionen vom Anwender gefordert wurden."

Die Schrauberserie besteht aus drei Komponenten, dem Schrauber 311E, der Ablaufsteuerung AST40 und einem Kabel. Der DEPRAG Vertriebsleiter nennt die Hauptmerkmale: "Das System ist zuverlässig, flexibel und leistungsstark." Der Schrauber 311E ist entwickelt und erprobt für den harten Industrieeinsatz. Robuste bürstenlose Hochleistungsmotoren mit Resolverkommutierung treiben den Schrauber zuverlässig an. Die Signalübertragung geschieht vollständig digital über ein einziges Schrauberkabel. Jürgen Hierold: "Die Integration der kompletten Signal- und Leistungsübertragung in nur einem Kabel mit weniger als 11 mm Durchmesser vereinfacht das Handling ungemein." Der Anschlussstecker am Schrauber entspricht dem rauen Industrieumfeld, mögliche Störfälle sind auf ein Minimum reduziert. Die passiv gekühlte Steuerung leitet die Betriebswärme direkt über den integrierten Kühlkörper ab. Der lüfterlose Betrieb reduziert Wartungsaufwand und -kosten.

Flexibilität, Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit, Dokumentationsfähigkeit, Kommunikationsmöglichkeiten - Kenngrößen, die die Auswahl eines EC-Industrieschraubers entscheiden. Jürgen Hierold: "Diese Merkmale haben unsere Ingenieure bei der Entwicklung der neuen Generation mit größter Aufmerksamkeit berücksichtigt. Bemerkenswert ist die Variantenvielfalt der neuen Bauserie. Einzelsteuerungen sind ebenso möglich wie Mehrkanalsysteme in Schaltschrankausführung." In der AST40 sind viele verschiedene Programmier-, Steuer- und Dokumentationsschnittstellen vorgesehen. Eine große Anzahl von Schraubprogrammen (120 über 24V-E/A, praktisch unlimitiert über Feldbus) werden in allen industrieüblichen Schraubsequenzen zur Verfügung gestellt.

Die bürstenlosen EC-Motoren sorgen für eine herausragende Dynamik und hohe Spitzendrehmomente - eine ideale Abstimmung für industrielle Schraubmontagen. Im Vergleich zum Vorgänger konnte die Leistungsdichte der neuen Schrauber verdoppelt werden. So erreicht ein Schrauber mit nur 36 Millimetern Gehäusedurchmesser ein maximales Drehmoment von 50 Nm. Der Maschinenfähigkeitsindex CmK 1,67 - wie er für viele Anwendungen vorausgesetzt wird - lässt sich mit einer Toleranz von ± 7 Prozent erzielen. Der DEPRAG Schrauber besticht durch seine schlanke Bauform und den modularen Komponentenaufbau. Die Wartung beschränkt sich auf die Getriebeeinheit und den Abtrieb. Bei Reparaturen lassen sich durch den modularen Schrauberaufbau einzelne Baugruppen vor Ort austauschen.

Die neue Schraubergeneration umfasst vier Baugrößen mit jeweils mehreren Drehmomentbereichen. Die Palette reicht vom Schrauber 311E27 (Durchmesser 27 mm) für Momente ab 0,2 Nm bis zum Schrauber 311E63 (Durchmesser 63 mm) bis zu einem Drehmoment von 500 Nm. Jürgen Hierold: "Diese Variantenvielfalt bietet für jede Schraubaufgabe eine Lösung. Reizvoll ist auch die Preisgestaltung. Trotz wesentlich höherem Funktionsumfang konnte das Preisniveau des aktuellen EC-Servo-Systems erreicht werden".

Die Ansteuerung der Industrieschrauber erfolgt durch eine ebenfalls neu entwickelte Ablaufsteuerung - die AST40. Sie ermöglicht nicht nur die freie Programmierung der Schraubabläufe. Spezifische Schraubprogramme können mit Hilfe von bereits hinterlegten Grundprogrammen sogar besonders schnell und komfortabel zusammengestellt werden. Die Parameter lassen sich über die Steuerung individuell an die Schraubaufgabe anpassen. Das TFT-Display besticht durch die hohe Auflösung von 800 x 480 Pixel, dadurch ist eine gute Lesbarkeit für den Bediener gewährleistet. Schnellen Zugang zu den Prozessdaten wie Schraubergebnisse, Schraubkurven und Systemparameter gewährleistet der hochwertige Touchscreen. Hier wählt der Anwender auch ohne großen Aufwand die gewünschten Funktionen aus.

Die neue AST40 kann noch mehr: "Die AST40 verfügt über einen integrierten Web-Server und kann so ohne zusätzliche Software mit dem PC kommunizieren" erläutert Jürgen Hierold die Vorteile der hochmodernen DEPRAG Steuerung. Optionale Feldbus-Schnittstellen wie PROFI NET, PROFI BUS und EtherCAT ermöglichen die Kommunikation mit SPS und PC für Programmierung, Datenerfassung und Analyse. Die AST40 speichert die Ergebnisdatensätze der letzten 7 Arbeitstage, taktzeitunabhängig. Die Auswertung der Resultate erfüllt alle Anforderungen moderner Qualitätsüberwachung. "Alle notwendigen Informationen, wie zur Qualitätskontrolle stehen dem Anwender zur Verfügung" betont DEPRAG Vertriebsleiter Hierold, "damit kann die Prozesssicherheit jederzeit bewertet und optimiert werden."

Automatisieren heißt optimieren - dieses Leitmotiv der AUTOMATICA 2012 ist auch das Credo der DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO., die mit über 600 Mitarbeitern weltweit in rund 50 Ländern agiert. Schon immer in der über 80jährigen Firmengeschichte hat der bayerische Maschinenbauer durch Innovationen und die Optimierung bestehender, erfolgreicher Produktlinien von sich reden gemacht. Zu den Kernkompetenzen des Fullserviceanbieters gehören Schraubtechnik, Montageautomation, Druckluftmotoren und Druckluftwerkzeuge sowie die neue Produktgruppe Green Energy. So sieht sich die DEPRAG auch für die Zukunft gut aufgestellt.

Kontakt

DEPRAG SCHULZ GMBH u. CO.
Carl-Schulz-Platz 1
D-92224 Amberg
Elisabeth Hierold
Marketing
Dagmar Dübbelde
Pressekontakt
Social Media