Neue Wege im urbanen Transport

Mobilität wichtigste Infrastrukturaufgabe in urbanen Ballungszentren / ContiTech Air Spring Systems weltweit gefragter Lieferant für Nahverkehrslösungen / Stadtseilbahnen helfen Verkehrsprobleme lösen
Mobilität für Megacities: Luftfedersysteme von ContiTech stabilisieren die Kabinen sowohl vertikal als auch horizontal / Photo: ContiTech (PresseBox) (Hannover, ) Angaben der Vereinten Nationen zufolge lebt heutzutage mehr als die Hälfte der Menschen in urbanen Ballungszentren und Megacities mit Millionen von Einwohnern, die täglich unterwegs sind. Wohn- und Arbeitsplätze liegen oftmals weit auseinander und mit zunehmender Bevölkerungszahl steigt auch die Anforderung an den Güter- und Wirtschaftsverkehr immer weiter an. Die Städte wachsen so schnell, dass die Infrastruktur oft nicht nachziehen kann. Der moderne Massenverkehr sieht sich großen Herausforderungen gegenüber, denn überlastete Zufahrtsstraßen und Stadtkerne, häufige Staus und Schadstoffe belasten Menschen, Umwelt und Infrastruktur. Neue, stadtgerechte Mobilitätskonzepte und entsprechende innovative Technik sind gefragt. "Immer wenn es darum geht, oft Millionen von Menschen im Nah- und Fernverkehr oder auch Güter zu bewegen, kommen Luftfedern ins Spiel", sagt Hannes Friederichsen, Geschäftsbereichsleiter des Luftfederspezialisten ContiTech Air Spring Systems.

Luftfederspezialist weltweit in Sachen Mobilität gefragt

Die besondere technologische Expertise, die große Produktvielfalt und eine exzellente Materialqualität haben die Luftfedersysteme von ContiTech Air Spring Systems zu einem der bevorzugten Produkte für die Federung von Lkw, Anhängern, Bussen und Schienenfahrzeugen gemacht. Luftfedern sorgen für optimalen Fahrkomfort, für Sicherheit, Verkehrsruhe und Schutz der Straßenbeläge. Gerade in U- und S-Bahnen, in Nah- oder Regionalzügen, in Hochgeschwindigkeitszügen oder Bussen entfalten sie ihre Wirkung. Weltweit vertrauen Bus- und Schienenverkehrshersteller sowie Nahverkehrsbetriebe deshalb auf ContiTech. Die Passagiere in den Metros von London und Paris, São Paulo und Rio de Janeiro reisen dabei ebenso luftgefedert auf ContiTech Produkten wie in Sydney, Mexiko City, Los Angeles oder Washington.

Besonders gut vertreten ist ContiTech Air Spring Systems in China. Hier fahren die Busse des führenden Busherstellers Yutong mit deren Luftfedern. Und in der 20-Millionen-Metropole Shanghai sind fast alle der elf Metrolinien mit Luftfedersystemen von Air Spring Systems ausgestattet. Ebenso wichtig für das Funktionieren von urbanen Ballungsräumen sind Verbindungen zwischen den Metropolen. Nach dem Erfolg der Siemens-Hochgeschwindigkeitszüge VELARO China, die mit ContiTech Luftfedern ausgestattet sind, erhielt das Unternehmen den Zuschlag für die Ausrüstung der in Lizenz gebauten neuesten Generation von Highspeedzügen - dem CRH 3, der unter anderem die Strecke von Peking nach Shanghai bedient.

Auch bei einem der kommenden sportlichen Großereignisse - den Olympischen Winterspielen 2014 - ist ContiTech mit von der Partie, wenn es darum geht, große Menschenmengen zu transportieren: Zum einen wird man in den Zügen der Schnellverkehrsstrecke von Moskau nach Sotschi auf Luftfedern von ContiTech unterwegs sein. Und zum anderen stattet Air Spring Systems eine der Hauptseilbahnen mit Luftfedern aus. Diese ist ein wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur für die Olympischen Winterspiele mit Millionenpublikum. "Dieser große internationale Erfolg ist das Ergebnis unserer globalen Standort- und Servicestruktur. Aus unseren acht Werken in China, Deutschland, Indien, Korea, Mexiko und der Türkei beliefern wir zentrale Märkte mit Qualitätsprodukten aus lokaler Produktion. Für uns gilt, dass egal, wo auf der Welt unsere Hilfe und unser Know-how benötigt werden, unsere Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit vor Ort sind", sagt Hannes Friederichsen.

Seilbahnen als Zubringer und ergänzendes Verkehrsmittel

Doch Luftseilbahnen stehen nicht nur für Freizeit- und Tourismusspaß. Gerade in urbanen Ballungsräumen lassen sich mit diesem energiesparsamen und ökologisch sinnvollen Verkehrsmittel viele Herausforderungen an Transportfragen lösen. Besonders dort, wo Platzmangel herrscht und Hindernisse wie breite Flüsse oder Höhenunterschiede zu überwinden sind, bieten sich Seilbahnen oftmals als einziges Verkehrsmittel an. Immer mehr Verkehrsplaner haben deshalb dieses Verkehrsmittel mittlerweile auf der Agenda.

Um hohe Transportkapazitäten zu realisieren und Seilbahnen damit auch wettbewerbsfähig zu anderen Verkehrsmitteln zu machen, werden leistungsstarke Systeme benötigt, die bis zu 8.000 Menschen pro Stunde befördern können. Ein System mit ausreichender Kapazität ist die "3S Bahn" des Seilbahnherstellers Doppelmayr, die beispielsweise in Koblenz im Rahmen der Bundesgartenschau 2011 erstmalig erfolgreich in einer europäischen Stadt zum Einsatz gekommen ist. Die Konstruktion der Seilbahn aus zwei Tragseilen, die wie eine Fahrbahn funktionieren, und einem Zugseil sorgt dafür, dass der Fahrgast selbst bei sehr hohen Windgeschwindigkeiten komfortabel und absolut ruhig in der Kabine sitzt. "Nur diese Konstruktion, die mit leistungsfähigen Luftfedern von ContiTech ausgestattet ist, kann das aufweisen. Die Luftfedern stabilisieren die Kabinen sowohl vertikal als auch horizontal, da sie sehr leicht sind und gleichzeitig eine hohe Nutzlast transportieren", sagt Peter Luger, Leiter der Seilbahnentwicklung von Doppelmayr.

Kontakt

ContiTech Antriebssysteme GmbH
Philipsbornstrasse 1
D-30165 Hannover
Antje Lewe
Head of Media & Public Relations
Anja Graf
Vice President Communications
Mario Töpfer
Leiter Fachpresse, Presseansprechpartner

Bilder

Social Media