Digitalradiolandschaft im Auto wird immer bunter und informativer

Industrie und Sendeanstalten nutzen die AMICOM 2012 als Sprachrohr
(PresseBox) (Leipzig, ) Mobile Welt - digitale Zukunft: Nach dem Start der ersten bundesweiten DAB+ Hörfunkprogramme und der Markteinführung der ersten DAB+ fähigen Autoradios sorgt Digitalradio auch unterwegs für Information und Unterhaltung. Nachdem das so genannte Digital Audio Broadcasting, kurz DAB, schon vor mehr als zehn Jahren eine neue verheißungsvolle Medien-Ära einläutete, erhielt das Medium durch das weiterentwickelte, seit letztem Sommer angebotene DAB+ erst den richtigen Erfolgsschub. Klangvoll, praktisch ohne Empfangsprobleme und mit noch mehr Datendienstoptionen und bundesweiten Empfang setzt die Plus-Variante im Prinzip das um, was bei DAB noch ein ferner Traum war. So kann man auf der Fahrt von Nord nach Süd stets den Lieblingssender genießen, sobald die letzten Netzlücken gefüllt sind. Die ARD hat zudem in diesem Jahr begonnen, Verkehrsmeldungen im Digitalradio auszustrahlen - und zwar basierend auf dem zukunftssicheren "TPEG-Protokoll".

Auch die Radiostationen haben Gefallen am neuen Standard gefunden, wodurch die Senderdichte hierzulande sichtlich sprießt und gedeiht. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten sind mit der Umstellung im Endspurt, die privaten Sender ziehen ebenfalls nach. Seitens der Geräte-Industrie werden immer mehr Autoradios mit DAB+ von unterschiedlichen Markenanbietern im Handel erscheinen. Und das zu vertretbaren Preisen ab unter 200 Euro.

"Digitalradio schließt sich dem Erfolgstrend der neuen smarten Infotainment-Technologien fürs Auto an. Insbesondere ein Schulterschluss der Hersteller mit dem Fachhandel dürfte dem Thema zu viel Dynamik verhelfen, wenn man sich zu markenübergreifenden Aktivitäten zur Marktbelebung zusammenschließt. Für den versierten Car Media Spezialisten stellt die Nachrüstung von DAB+ empfangsbereiten Radios ein reizvolles Upgrade für das Angebot an automobilen Infotainmenttechnologien dar, mit dem sich in den nächsten Jahren sehr viel Umsatz machen lässt," erklärt Automotive Marketing Manager Carsten Friedrich vom Digitalradio Chiphersteller Frontier Silicon.

Auch Alexander Klett, Geschäftsführer des Mobile Media Branchenverbandes EMMA macht sich für die digitale Unterhaltungs- und Informationsquelle im Auto stark: "DAB+ wird nicht nur den Programmreichtum entscheidend vorwärtsbringen, sondern auch dem Endgerätemarkt neuen Schwung verleihen. In welchem Umfange dies im Bereich Car Audio gelingen wird, hängt jedoch nicht nur von der schnell wachsenden Programmvielfalt und dem Angebot an entsprechenden Endgeräten ab, sondern auch vom gemeinschaftlichen Engagement aller Anbieter wenn es darum geht, den Endkunden seriös zu informieren und ihn zugleich für die vergnüglich-komfortable Seite digitaler Radio- und Serviceangebote zu begeistern."

Michael Reichert von Digitalradio Deutschland konstatiert: "Das Rundfunkhören im Auto und im mobilen Umfeld ist eines der wichtigsten Radio-Nutzungsszenarien und so wird es auch in Zukunft bleiben. Wir wollen diese Schlüsselnutzung weiter stärken, die Hersteller sensibilisieren und über die Vorteile von Digitalradio informieren. Vor diesem Hintergrund planen wir auf der AMICOM in Leipzig am 4. Juni zusammen mit WorldDMB einen größeren Event. Ziel ist es, gemeinsam mit führenden Köpfe des internationalen Digitalradios bei der Automobilindustrie und bei den Zulieferern von "Automobile Devices" weitere Aufklärung rund um Digitalradio zu betreiben."

Bei den Hörfunkabietern sind die Weichen für die digitale Zukunft gestellt. Das bestätigt auch der Betriebsdirektor des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS, Dr. Ulrich Liebenow: "Mit dem Standard DAB+ steht ein leistungsfähiges Verfahren für die digital-terrestrische Verbeitung von Hörfunk zur Verfügung, das sich durch Qualität und Robustheit auszeichnet und eine höhere Programmvielfalt und Zusatzdienste ermöglicht. Der MDR will zum Erfolg dieses eigenständigen digitalen Hörfunk-Verbreitungsweges beitragen und ist seit dem bundesweiten Neustart am 1. August 2011 mit all seinen Hörfunkprogrammen und mit Zusatzdiensten im Digitalradio vertreten. MDR JUMP, MDR FIGARO, MDR INFO, MDR SPUTNIK und die MDR 1-Hörfunklandesprogramme für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden dabei von Anfang an in DAB+ verbreitet. MDR KLASSIK sendet noch im herkömmlichen DAB, wechselt aber Anfang Mai auf DAB+, verbunden mit einer Programmerweiterung mit neuen Sendungen. Wenn sowohl wir als Programmanbieter als auch die Sendernetzbetreiber, Gerätehersteller und Händler sich engagieren, wird sich Digitalradio auch auf dem deutschen Markt erfolgreich etablieren."

Schulter an Schulter mit Mobile Media Herstellern und Hörfunkanbietern präsentiert sich das neue Digitalradio DAB+ im Rahmen der AMICOM. Neben den Messegästen haben auch Fachbesucher Gelegenheit, sich umfassend über Status-Quo und Zukunftsperspektiven von zu DAB+ informieren und sich mit den Digitalradio-Machern und -Herstellern auszutauschen.

EMMA - die European Mobile Media Association

Die European Mobile Media Association (EMMA) arbeitet seit ihrer Gründung im Jahr 2000 daran, Technologie und Einbauqualität von Produkten des Marktsegments Mobile Infotainment über klar definierte Standards messbar und kommunizierbar zu machen. Mittlerweile ist EMMA der weltweit größte Zusammenschluss von nationalen Verbänden zur Etablierung und kundengerechten Vermarktung von Unterhaltungselektronik, Navigation und Kommunikation für Fahrzeuge. Als solche Standards setzende Plattform wurde mit EMMA ein Verband ins Leben gerufen, der gemeinsam mit Industrie, Fachhandel und engagierten Spezialisten die faszinierende Welt des mobilen Infotainment einem breiten Kundenkreis näher bringen soll und gleichzeitig ein grundlegendes Qualitätsverständnis erzeugen will.

Hintergrund: AMI, AMITEC, AMICOM

Vom 2. bis zum 10. Juni 2012 findet die AMI Auto Mobil International als einzige internationale PKW-Messe des Jahres in Deutschland statt. Auf dem Leipziger Messegelände erwarten die Besucher unter anderem eine Vielzahl an Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren renommierter Fahrzeughersteller, Innovationen zu den Themen alternative Antriebe und moderne Mobilitätskonzepte sowie ein umfangreiches Angebot an Probefahrten im Straßenverkehr. Im Verbund mit der AMITEC (Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service) und der AMICOM (Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation), die parallel vom 2. bis 6. Juni 2012 stattfinden, deckt das europaweit einzigartige Veranstaltungstrio verschiedene Bereiche der Automobilwirtschaft ab und schafft somit für Aussteller und Besucher vielfältige Synergien.

AMICOM
Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation
(2. bis 6. Juni 2012)

Kontakt

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
D-04356 Leipzig
Maren Lesche
Leipziger Messe GmbH
Kommunikationsreferentin PR
Annette Hartung-Perlwitz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media