An einem Tag im April

Vor 15 Jahren wurde TimoCom gegründet
Server (PresseBox) (Düsseldorf, ) Eine Spedition irgendwo in Düsseldorf. Noch lange nach Feierabend brennen in den Geschäftsräumen die Lichter. Es ist schon spät. Am nächsten Tag wartet das Tagesgeschäft und dennoch will keiner der vier Anwesenden nach Hause gehen. Die monatelange Arbeit nach dem eigentlichen Feierabend soll an diesem Abend ein Ende haben. Als der PC angeschaltet wird, leuchtet ein grünes Lämpchen auf dem Bildschirm - alle Systeme laufen fehlerfrei. An diesem Tag im Jahr 1997 werden erstmals LKW-Ladungen über die Frachtenbörse TC Truck&Cargo® von TimoCom vergeben.

15 Jahre und mehr als eine Viertelmilliarde Fracht- und Laderaumangebote später schaltet Jens Thiermann, einer der TimoCom-Gründer, morgens in seinem Büro den PC an. Fünf Lämpchen leuchten grün. "Das haben wir noch aus den Anfangstagen übernommen und ich muss zugeben, dass ich mehrmals pro Tag nachschaue, ob alles im grünen Bereich ist. Ich kann nicht anders, obwohl unsere Systeme sehr stabil laufen", sagt Thiermann lächelnd. Doch die Anfänge von TimoCom waren um einiges turbulenter.

Im April 1997, also einige Monate vor dem Start der Fracht- und Laderaumbörse, führten Jens Thiermann und Jürgen Moorbrink, Geschäftsführer in der gemeinsamen Spedition, ein Gespräch, das ihr Leben verändern sollte. Es war ein stressiger Tag, so wie ihn wohl die meisten Spediteure kennen. Neben der Disposition von Fahrern und Preisverhandlungen mit den Kunden, standen an diesem Tag auch noch Gespräche mit Außendienstlern zweier Frachtenbörsen an. Die bisher genutzte war nicht leistungsfähig genug - dort fanden sie nur zehn relevante Angebote pro Woche! Nach den Gesprächen mit den Frachtenbörsen-Anbietern war klar: Keine würde den Anforderungen von Thiermann/Moorbrink gerecht werden. "Wieso brauchen wir eigentlich die Hilfe von Frachtenbörsen, die nicht das bieten, was wir haben wollen? Wir brauchen doch sonst auch keine Hilfe", fragte sich Thiermann. Am Abend rief er Gunther Matzaitis, den IT-Berater der Spedition an und erzählte ihm von seiner Idee: Die Entwicklung einer eigenen Fracht- und Laderaumbörse.

Die Arbeit beginnt Die folgenden Wochen waren vor allem eines: entbehrungsreich. Tagsüber liefen die Geschäfte normal weiter. Nach Feierabend und am Wochenende programmierten die befreundeten Gunther Matzaitis und Oliver Schubert die Anwendung, während Thiermann den betriebswirtschaftlichen Weg ebnete. Doch auch nach dem Start von TC Truck&Cargo® blieb Zeit ein knappes Gut. "Unsere Familien hatten vor allem in der ersten Phase wirklich nicht viel von uns", gibt Thiermann zu, "aber sie haben immer zu uns gestanden. Wir hatten TC Truck&Cargo® auf die Beine gestellt und mussten das Kind jetzt natürlich zum Laufen bringen." Und das ging schneller als erwartet. Es schien, als habe die Transportbranche nur auf diese neue Art Frachtenbörse gewartet. Die von den TimoCom-Gesellschaftern gesetzten Ziele wurden früher erreicht als geplant, das steigerte die Motivation. So lagen bereits nach kurzer Zeit Pläne für weitere TimoCom-Produkte in der Schublade.

Konstanter Fortschritt Jens Thiermann und Gunther Matzaitis trieben die Entwicklung von TimoCom konsequent voran. Mit dem Kalkulationstool TC eMap® und dem Transportverzeichnis TC Profile® kamen 2004 bzw. 2007 zusätzliche Module auf den Markt, die TimoCom in die bestehende Fracht- und Laderaumbörse integrierte. Zum 10-jährigen Jubiläum konnte TimoCom vermelden: 67.000 Nutzer veröffentlichen europaweit bis zu 172.000 Fracht- und Laderaumangebote täglich in TC Truck&Cargo®. Das Unternehmen war von einem kleinen 4-Mann-Projekt zu einem 160 Mitarbeiter starken Mittelständler herangewachsen.

In dieser Zeit waren für TimoCom bereits die ersten Vorläufer der großen Finanz- und Wirtschaftskrise mithilfe des Transportbarometers ersichtlich. Noch bevor die Krise richtig durchschlug, machten sich Thiermann, Matzaitis und Co Gedanken, wie sie ihre Kunden in der bevorstehenden schwierigen Zeit unterstützen könnten. Die Lösung kam 2009 und damit mitten in der Wirtschaftskrise auf den Markt: TC eBid® - die Online-Plattform für europaweite Transport-Ausschreibungen. Das Programm ist ideal, um den Kunden gerade in turbulenten Zeiten Planungssicherheit zu bieten. Mit TC eBid® können sie sich langfristig angelegte Transportaufträge sichern. Kein Wunder, dass auch dieses Produkt ein Erfolg wurde.

An einem Tag im April Auch die Frachtenbörse TC Truck&Cargo® entwickelten die inzwischen knapp 300 TimoCom-Mitarbeiter kontinuierlich weiter. An einen Tag im April 2011 erinnern sie sich dabei besonders: Am 19. des Monats standen unglaubliche 421.383 Fracht- und Laderaumangebote in TC Truck&Cargo® - so viele wie nie zuvor. "Als ich diese Zahl hörte, wurde mir schon etwas mulmig, muss ich zugeben", sagt Jens Thiermann rückblickend, "Das muss man sich mal vorstellen, was wir bei TimoCom für eine Verantwortung tragen. So viele Angebote, an nur einem einzigen Tag in unserer Transportbörse! Genau das, diese große Verantwortung, ist der Grund, warum wir hier alles doppelt und dreifach prüfen, ständig in neue Technik investieren und kontinuierlich an unseren Produkten feilen. Wir können es uns im Sinne unserer Kunden einfach nicht leisten, ein nicht qualitativ hochwertiges Produkt zur Verfügung zu stellen. Das ist unser Ansporn."

Und so wird Jens Thiermann wohl auch in Zukunft mehrmals pro Tag auf die grünen Lämpchen auf seinem Bildschirm gucken. Genau wie vor 15 Jahren.

Weitere Informationen zu TimoCom unter www.timocom.com.

Kontakt

TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Bessemerstr. 2-4
D-40699 Erkrath
Daniel Mahnken
Corporate Communication Editor
Tim Muke
TimoCom Soft- und Hardware GmbH

Bilder

Social Media