Advantech ist Gründungsmitglied des Embedded Konsortiums SGET

Advantech engagiert sich für zukunftsweisende Standards
Carsten Rebmann, Technical Adviser Emb’Core Central Europe bei Advantech (Bild: Advantech) (PresseBox) (Germering, ) Als führender Hersteller von Embedded-Plattformen hat Advantech (www.advantech.de) die Gründung des Embedded Konsortiums SGET (Standardization Group for Embedded Technologies) entschieden vorangetrieben und den Konsortialvertrag unterzeichnet. Ziel des Gremiums ist es, Standards für Embedded Technologien zu erstellen und zu vertreten. Dabei wird dieser Begriff weiter gefasst als bei bislang bestehenden Organisationen und umfasst auch die Bereiche Software, Interfaces oder Systeme. Die schlanke und flexible Struktur der SGET erlaubt es zudem, Standards in möglichst kurzer Zeit zu erarbeiten und so auf die schnellen Innovationszyklen der Embedded Branche reagieren zu können. Der Bedarf ist groß: Bereits mehr als 50 Unternehmen haben ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet.

"Wir freuen uns über den Austausch der verschiedenen Sichtweisen und die daraus hervorgehenden Standards", sagt Carsten Rebmann, Technical Adviser Emb'Core Central Europe. "Für uns ist es wichtig, dass sich das Gremium nicht nur auf Board-Standards konzentriert, sondern auch Themen wie Software oder Systeme anpackt. Nur so können wir eine wirkliche Kompatibilität schaffen. Zudem ist uns wichtig, dass sich der Wettbewerb nicht auf das Design, sondern auf die Leistung konzentriert."

Standards sorgen für mehr Sicherheit

Wie wichtig die Austauschbarkeit hinsichtlich der Planungssicherheit ist, zeigt ein Blick auf die Kunden. Gerade für kleine und mittelständische Betriebe sind Neuentwicklungen oft eine strategische Entscheidung. Sollte ein neues Produkt nicht mehr produziert werden können, da ein Zuliefererteil abgekündigt ist, kann dies für den Betrieb fatale Folgen haben. Standards helfen, eine Alternative zu finden, um das Produkt zu retten. Zudem ist durch Standards nicht mehr die Technik die Entscheidungsgrundlage, sondern spielen Services und Zusatzleistungen eine wesentlich größere Rolle.

Erste Workgroups stehen fest

Die beiden ersten Workgroups, an denen sich Advantech beteiligen wird, stehen bereits fest. In der einen geht es um den Qseven- und in der anderen um einen weiteren COM-Standard für ARM basierte Applikationen. Dabei liegt der Fokus darin, die Standards in die nächste Generation zu überführen. Eine Besonderheit ist auch, dass die Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themen wie Boards, Software und Systemebene kombiniert werden können - Advantech hat hier den großen Vorteil auf allen Ebenen arbeiten zu können.

Kontakt

ADVANTECH Europe B.V.
Industriestraße 15
D-82110 Germering
Martin Skiba
Advantech Europe BV
Dieter Niewierra
Schwartz Public Relations
Carolin Frohnauer
Schwartz Public Relations

Bilder

Social Media