CIO Guide: Vertrauensbildung mit Application Performance Monitoring (APM)

Qualitatives APM verbessert die Anwenderzufriedenheit, reduziert Kosten und optimiert das Verhältnis zwischen IT und Geschäftsabteilung
Alexander Neff, Quest Software (PresseBox) (München, ) Die heutigen Anforderungen an einen CIO sind weitaus komplexer als früher. Die Wechselwirkung zwischen moderner Technologie und dem Geschäft birgt Risiken und Potenzial für unzählige Fehlerquellen, die den Geschäftserfolg erschweren können. Zudem erfordern dezentrale und komplexe Anwendungen und Business Services eine Menge an Zeit und Ressourcen, um diese zu verwalten und konstant zu halten.

Trotz dieser Herausforderungen gab es noch nie so vielfältige Optionen, mit IT zum Geschäftswert beizutragen. Der CIO von heute ist ein Technologieexperte, der die Gründe, die zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens führen, kennt.

CIOs sollten daher wissen, welchen Stellenwert einflussreiche neue Technologien haben, und wie sie sich beispielsweise Application Performance Monitoring (APM)-Lösungen und -Services zunutze machen können, um Kosten zu sparen und Vertrauen zu den Geschäftsverantwortlichen aufzubauen. Das Analystenhaus Enterprise Management Associates (EMA) hat das Whitepaper ""A CIO Guide - Building Business Trust with Application Performance Monitoring" entwickelt. In diesem Leitfaden werden drei Wege aufzeigt, wie CIOs in Zeiten der schnelllebigen Technologien die stetig steigenden Erwartungen an IT Service Performance und Verfügbarkeit erfüllen können. Das White Paper wurde gesponsert von Quest Software, einem führenden Unternehmen im Bereich Application Performance Monitoring.

Folgende drei Möglichkeiten unterstützen den CIO bei der Vertrauensbildung mit Application Performance Monitoring:

1. Schnelllebige Technologien in solide Chancen verwandeln

Die Technologie entwickelt sich stetig weiter. Obwohl der technische Fortschritt neue Möglichkeiten eröffnet und bedeutenden Mehrwert schaffen kann, ist er doch auch risikobehaftet. Modernste Technologien erfordern moderne Management-Tools. APM-Lösungen können zur Kostenreduktion beitragen und für eine optimale Performance der Applikationen sorgen. So können CIOs die Leistung von Applikationen messbar machen und für die Stakeholder nachvollziehbar quantifizieren.

2. Risiko für moderne Applikationen reduzieren

Zahlreiche IT-Organisationen versuchen immer noch, Applikationen durch Infrastruktur-Monitoring zu steuern. Jedoch weisen die heutigen komplexen Applikationen sehr viel mehr mögliche Fehlerquellen auf, die mit herkömmlichen Monitoring-Lösungen nur schwer zu identifizieren sind. Mit einer APM-Lösung erhält die IT-Organisation ein "Echtbild" der Applikation im Verhältnis zur darunterliegenden Infrastruktur. Schlüsselaktionen werden in Echtzeit durchgeführt und bieten eine Korrelation der Infrastruktur-Metriken, Integrationspunkte und Transaktionsmetriken.

3. Klare Ziele setzen

Der CIO braucht Know-how in den Bereichen Betriebswirtschaft, Technik und Kommunikationsgeschick. Oft entscheidet der Erfolg eines CIO über den wahrgenommenen Wert des von der IT-Organisation erbrachten Services. Herausragende CIOs ermöglichen eine höhere Betriebsreife und schaffen nachhaltiges Vertrauen. Eine APM-Lösung hilft, indem sie Applikationsperspektiven sowohl "top down" als auch "bottom up" automatisiert kombiniert. Ferner treibt APM das Business voran und steigert die Kundenzufriedenheit durch Monitoring der Service-Qualität oder schnelleres Troubleshooting.

Alexander Neff, Geschäftsführer DACH bei Quest Software: "Bei der Vertrauensbildung mit anderen Business Leads im Unternehmen ist es für den CIO besonders wichtig, mit konkreten Ergebnissen aufzuwarten, die eine hohe IT-Servicesqualität wiederspiegeln. Mit APM können solche Vorgaben nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden. Die IT-Abteilung verwendet über 60 Prozent ihrer Zeit operativ, um den optimalen Ablauf zu garantieren. Mit APM lassen sich solche ressourcenintensiven Aufgaben automatisieren. Das gibt dem CIO und seinen Abteilungen mehr Zeit, sich auf Innovationen zu konzentrieren.."

Julie Craig, Research Director bei Enterprise Management Associates (EMA): "Die Rolle des CIO ist außergewöhnlich anspruchsvoll. Aus Sicht des CEO stellt sie sich jedoch relativ simpel dar. Ein herausragender CIO fungiert als Bindeglied zwischen Technologie und Betriebswirtschaft. Dieser Guide zeigt effektive Wege auf, wie der CIO nicht nur ein besseres Verständnis für die Leitung seiner Applikationen erzielt, sondern auch konkrete Metriken erzeugt, mit deren Hilfe das Unternehmen präzisere und effektivere Strategien ableiten kann."

Erfahren Sie mehr über Quest Software Lösungen unter:

- Quest Software, Inc.: http://www.questsoftware.de
- Quest/EMA White Paper: http://www.questsoftware.de/...
- Application Performance Monitoring: http://www.questsoftware.de/...
- More Quest news: http://www.questsoftware.de/...
- Twitter: http://mobile.twitter.com/...

Kontakt

Dell Software GmbH
Im Mediapark 4e
D-50670 Köln
Julia André
Waggener Edstrom Worldwide GmbH
Mandy Kuhl
Waggener Edstrom Worldwide GmbH

Bilder

Social Media