Informatica verkündet Rekord-Quartal mit 196 Millionen US-Dollar Erlös im ersten Quartal

17 Prozent Umsatzwachstum gesamt und 21 Prozent Gewinnsteigerung nach US-GAAP
(PresseBox) (Redwood City und Frankfurt am Main, ) Informatica Corporation (NASDAQ: INFA), weltweit führender Anbieter von Datenintegrationssoftware, gab heute die Ergebnisse des ersten Quartals bekannt, das am 31. März diesen Jahres endete.

"Da die Unternehmen zunehmend einen datenzentrischen Ansatz verfolgen, ist die Rolle der Datenintegration innerhalb der IT-Infrastruktur so bedeutsam wie nie," erklärt Sohaib Abbasi, Vorsitzender und CEO bei Informatica. "Als größter unabhängiger Anbieter für Datenintegration, der in punkto Innovationen und Kundenerfolge beispielhaft ist, sind wir bestens aufgestellt, um diesen Wachstumschancen weiter nachzugehen."

Finanzielle Highlights des ersten Quartals

Die Gesamteinnahmen des ersten Quartals 2012 beliefen sich auf 196.0 Millionen US-Dollar, das entspricht einem Zuwachs von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 168.0 Millionen US-Dollar gegenüber dem ersten Quartal 2011. Die Lizenzeinnahmen beliefen sich auf 80.1 Millionen, was einem Zuwachs von 12 Prozent in Höhe von 71.5 Millionen US-Dollar im ersten Quartal des Vorjahres entspricht.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit für das erste Quartal, das in Einklang mit den allgemein anerkannten Bewertungs- und Bilanzierungsmethoden in den Vereinigten Staaten (U.S. generally accepted accounting principles, GAAP) ermittelt wurde, war mit 38.0 Millionen US-Dollar um 19 Prozent höher als die 31.9 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum 2011.

Das Nettoeinkommen gemäß GAAP belief sich im ersten Quartal diesen Jahres auf 26.5 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 21 Prozent gegenüber 21.9 Million US-Dollar im ersten Quartal 2011, und der GAAP-gemäße Gewinn per Aktie lag bei 0.24 US-Dollar und damit um 20 Prozent höher gegenüber 0.20 US-Dollar pro Aktie im entsprechenden Zeitraum 2011.

Das Non-GAAP-Ergebnis der Betriebstätigkeit war im ersten Quartal diesen Jahres 56.6 Millionen und damit um 27 Prozent höher als die 44.6 Millionen im Vergleichszeitraum 2011. Das Non-GAAP-Nettoeinkommen lag im ersten Quartal 2012 bei 39.5 Millionen US-Dollar, eine Steigerung um 28 Prozent gegenüber 30.9 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2011 und der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie betrug 0.35 US-Dollar, und wies damit eine Steigerung um 25 Prozent gegenüber 0.28 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres aus. Das Non-GAAP-Ergebnis der Betriebstätigkeit und das Non-GAAP Nettorealeinkommen schließen Steuern und Abgaben in Bezug auf die Abschreibung von akquirierten Technologien und immateriellen Vermögenswerten, Restrukturierungen von Produktionsanlagen und Kosten für Standortverlagerungen, Gebäudeinstandhaltung (Leistung), Übernahmen und andere Gebühren (Leistung) und aktienbasierte Vergütung aus.

Für das Quartal, das zum 31. März 2011 endete, wurde das Ergebnis je Aktie auf einer "im Falle des Umtauschs"-Basis berechnet, einschließlich der Hinzurechnung von 0.8 Millionen US-Dollar an Abschreibungen auf Zins- und Wandelanleihen und Emissionskosten nach darauf entfallenden Steuern. Die Hinzurechnung von 0.8 Millionen US-Dollar für das erste Quartal 2011 repräsentiert Abschreibungskosten auf Zins-und Wandelanleihen bis zur Tilgung der Wandelanleihen am 18. März 2011.

Weitere Highlights seit Januar 2012:

- Partnerschaft mit MapR, um gemeinsamen Support bieten zu können und so hochperformante Integration und Analyse von Big Data zu ermöglichen. Informatica unterstützt MapRs Vertrieb von Hadoop mit seiner Informatica Plattform. Darüber hinaus ist die Informatica HParser Community Edition zum Download verfügbar, und zwar als Teil der MapR-Distribution auf der MapR-Website.
- Cloud Support für Microsoft Dynamics CRM. Informatica Cloud bietet ab sofort native Unterstützung für Microsoft Dynamics CRM Online und Microsoft Dynamics CRM 2011. Kunden von Microsoft Dynamics CRM Online können die Cloud Integration-Technologie nutzen, um mühelos ihre CRM-Daten mit lokalen Back-Office-Anwendungen wie Microsoft Dynamics ERP, Oracle EBS und SAP zu synchronisieren, ebenso wie Datenbanken, andere Cloud-Anwendungen und Daten aus sozialen Netzwerken.
- Cloud OEM mit Xactly. Xactly hat Informatica Cloud als Schlüsselkomponente in sein Xactly Express Angebot eingebettet, die branchenweit erste Software zur eigenhändigen Verwaltung von Vertriebsprovisionen. Kunden können innerhalb von Xactly Express schnell und einfach die Daten mit solchen in lokalen Backend-Systemen und zusätzlich mit Cloud-Anwendungen synchronisieren.
- Auszeichnung für das 'Most Innovative Security Product of the Year'. Der Info Security Products Guide zeichnete Informaticas Dynamic Data Masking im Rahmen seiner 2012 Global Excellence Awards für seine Innovationen bei Compliance-Anforderungen, Schutz persönlicher und sensibler Informationen und Reduzierung des Risikos von Datendiebstahl aus.
- Einstufung als Marktführer im Bereich Enterprise ETL. The Forrester Wave(TM) : Enterprise ETL, Q1 2012-Report stellte fest, dass "Informatica die umfassendste ETL-Lösung zur Unterstützung jeder nur denkbaren Anforderung bietet. Informatica ist nach wie vor einer der dominierendsten Anbieter im ETL-Markt. Die Lösung verfügt über starke Skalierbarkeit, Einrichtungs-Optionen, Sicherheit, Transformations-techniken, Zusammenarbeit und Kontrolle."
- Informatica World 2012 - Hier wird gezeigt, wie Unternehmen den Return On Big Data maximieren können. Branchen-Veteran Sohaib Abbasi wird die Veränderung der IT-Industrie und die wachsende Bedeutung von Big Data diskutieren. Darüber hinaus wird Abbasi die Innovationen von Informaticas nächster Plattform-Version hervorheben, mit der Unternehmen den Return on Big Data maximieren können.

Forward Looking Statements

Diese Pressemitteilung enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, darunter solche, die sich ergebende Chancen betreffen und Informaticas Position, um eben diese zu ergreifen. Solche Aussagen enthalten Risiken und Unsicherheiten und die tatsächlichen Ergebnisse können in materieller Hinsicht von den in dieser Pressemitteilung beschriebenen Ergebnissen abweichen. Diese möglichen Risiken und Unsicherheiten, die eine Abweichung von den tatsächlichen Ergebnissen bewirken könnten, sind unter anderem Risiken, die sich aus dem Wettbewerb mit größeren Unternehmen ergeben, die auf eine längere Betriebsgeschichte zurückblicken, oder aber über größere Ressourcen in finanzieller, technischer oder das Marketing betreffender Hinsicht verfügen; und Unsicherheiten hinsichtlich der Ausgaben für IT und dem Wachstum des Marktes für Lösungen zur Datenintegration im Allgemeinen. Zusätzliche Risiken und Unsicherheiten sind unter dem Abschnitt "Risk Factors" in Informaticas Annual Report auf dem Formular 10-K für das am 31. Dezember 2011 auslaufende Jahr zusammengefasst. Der Report ist bei Gericht eingereicht und bei der SEC registriert und ist auf unserer Website für Investor Relations abrufbar unter http://www.informatica.com. Alle Informationen in dieser Pressemitteilung entsprechend dem Stand vom 26. April 2012 und Informatica sieht sich nicht verpflichtet, diese Informationen zu aktualisieren.
Social Media