Über 15 Prozent mehr Lehrverträge im bayerischen Handwerk

Traublinger: "Lehrlinge über Ausbildung hinaus halten"
(PresseBox) (München, ) Das Handwerk in Bayern sichert sich seinen Berufsnachwuchs frühzeitig: in den ersten vier Monaten des Jahres wurden bereits knapp 6.600 neue Lehrverträge abgeschlossen. Das waren 15,3 Prozent bzw. fast 900 mehr als Ende April 2011. "Wir freuen uns sehr über diese positive Jahreseröffnung, auch wenn sich daraus noch wenig Rückschlüsse für das Gesamtjahr ziehen lassen", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D.

Nachdem im vergangenen Jahr ca. 10.000 Ausbildungsplätze im bayerischen Handwerk unbesetzt blieben, müsse man noch intensiver um die Jugendlichen werben, so der BHT-Präsident weiter. Traublinger: "Es reicht jedoch nicht, die Jugendlichen nur für eine Lehre zu gewinnen. Sie müssen auch danach im Handwerk bleiben." Betriebe und Handwerksorganisationen sollten sich schon während der Ausbildung Gedanken machen, wie sie die Jugendlichen langfristig an den Wirtschaftsbereich binden können, fordert der BHT-Präsident. "Es ist klar, dass unsere gut ausgebildeten Fachkräfte Begehrlichkeiten bei anderen Wirtschaftsbereichen wecken. Für uns gilt es, die Abwerbungsversuche mit Aufstiegschancen und Weiterbildungsangeboten zu kontern", sagt Traublinger.

Kontakt

Bayerischer Handwerkstag
Max-Joseph-Straße 4
D-80333 München
Social Media