bestof9.eu: TÜV SÜD technischer Partner bei Europas größtem Lkw-Praxistest

Betreuen und begleiten seitens TÜV SÜD Europas größten Lkw-Praxistest bestof9.eu (von links): Prüfingenieur Reinhard Masula, Klaus Kaiser (Regionalleiter TÜV SÜD Sachsen), Dieter Roth (Senior Projekt Manager Truck Services) und Hans-Ulrich Höhn (Leiter TÜ (PresseBox) (München/Dresden, ) Neun Trucks, drei Jahre Dauer und in dieser Zeit 3,24 Millionen Kilometer Strecke unter den Rädern. Auf dem Eurospeedway Lausitzring wurde jetzt der Startschuss zu Europas größtem Lkw-Praxistest gegeben. Mit dabei als technischer Partner sind die Nutzfahrzeugexperten von TÜV SÜD. Sie wachen als neutrale Prüfer darüber, dass die neun für den Langzeittest eingesetzten Trucks dem strikten Reglement des Praxistests entsprechen.

Zudem überprüft TÜV SÜD im Turnus der für Trucks üblichen Hauptuntersuchung von einem Jahr den technischen Zustand der Fahrzeuge und bewertet den Materialverschleiß an den Fahrzeugen: "Effizienzberatung und technische Sicherheit von Nutzfahrzeugen sind Kernthemen von TÜV SÜD. Wir freuen uns, unsere Kompetenz bei dem Langzeittest einbringen zu können. Mit Spannung erwarten wir, wie sich Themen wie Euro 6 auf den Verbrauch der Trucks auswirken werden", sagt Dieter Roth Senior Project Manager Truck Services.

Europas größter Lkw-Praxistest bestof9.eu startete am 26. April 2012 auf dem Eurospeedway Lausitzring. Europas größter Lkw-Praxistest. Dabei wird die Münchner Huss-Verlag GmbH über drei Jahre hinweg neun bei der Spedition Reinert Logistics im internationalen Fernverkehr eingesetzte Trucks und Trailer im realen Speditions- und Praxiseinsatz begleiten. Die Redaktionen werten die gesammelten Daten aus und küren nach Testende die Sieger.

Die Wertung von bestof9.eu erfolgt anhand eines Rankings in den vier Kategorien Gesamtwirtschaftlichkeit, Verbrauch, Zuverlässigkeit und Fahrersympathie.

Die Ergebnisse des Langzeit-Tests werden zweimal pro Jahr in den Huss-Publikationen "Transport" und "Logistra" veröffentlicht. Um nachvollziehbare und valide Ergebnisse zu erhalten, gelten vorab festgelegte und den Testkandidaten ausgehändigte Bedingungen. Alle Trucks und die Trailer werden vor Testbeginn einer eingehenden Eingangskontrolle unterzogen.

Diese Eingangskontrolle wurde vor dem Start des Langzeittests bei TÜV SÜD in Sachsen durchgeführt. Dabei hat TÜV SÜD-Experte Reinhard Masula die teilnehmenden Trucks unter die Lupe genommen und überprüft, dass die Fahrzeuge dem strengen Reglement entsprechen. Ein für den Verlauf des Praxistests wichtiger Akt, denn: Nur wenn die Vergleichbarkeit zum Start gesichert ist, lassen sich letztlich verwertbare Erkenntnisse gewinnen. TÜV SÜD war aber nicht nur zum Auftakt in die Rolle des neutralen Prüfers geschlüpft, sondern wird diese während der gesamten Dauer einnehmen. Nach der erfolgten Eingangsprüfung fährt die bestof9-Flotte in einem Jahr wieder zur Hauptuntersuchung vor. Dann gilt es für die Trucks: Wie ist es um den Verschleiß der technischen Komponenten, Fahrwerk, Bremsen und Reifen bestellt? Der Grad des Verschleißes hat ganz erheblichen Anteil an den Gesamtkosten für die Fuhrunternehmer.

Testkandidaten von bestof9.eu sind je eine Euro-5-Sattelzugmaschine der sieben europäischen Lkw-Hersteller DAF, Iveco, MAN, Mercedes-Benz, Renault, Scania und Volvo in der mittleren Leistungsklasse. Zudem nehmen ein Euro-6 Fahrzeug sowie ein Truck mit AGR/EGR-Technologie am Test teil. Die Motorleistung der Trucks rangiert in der Spanne zwischen 420 und 460 PS. Die Lkw sind einheitlich an der Vorder- und Hinterachse mit einem "Michelin X MultiWay 3D" ausgestattet.

Überwacht wird nicht nur die Technik, sondern auch der Kraftstoffverbrauch. Die entsprechenden Daten, aber auch Informationen über das Fahrverhalten und vor allem Emissionswerte werden durch das "FuelSave Partner"-System des ebenfalls in den Langzeit-Test eingebundenen Mineralölkonzerns Shell gesammelt. FleetCompany, ein weiteres Unternehmen der TÜV SÜD-Gruppe, wird über alle Kosten und Verbräuche für ein Reporting aufbereiten und dokumentieren.

"Wir sind gespannt auf den Test. Die Qualität der Vorbereitung, die beteiligten Partner und die Tiefe des Tests lassen wertvolle Ergebnisse für die gesamte Branche erwarten", betont Dieter Roth.

Das Projekt bestof9.eu, technische Sicherheit und mehr Wirtschaftlichkeit im Schwerlastverkehr sind auch Themenschwerpunkte beim Messeauftritt von TÜV SÜD auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2012 vom 20. bis 27. September in Hannover vorstellen (www.iaa.de).

Alle Infos zu bestofnine.eu auf www.bestof9.eu .

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Frank Volk
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT

Bilder

Social Media