Neuer Flügelgriff von KIPP setzt Zeichen

Einseitiger Griff für Anwendungen mit wenig Bewegungsspielraum / ergonomische Form für leichte und sichere Handhabung
Neuer Flügelgriff von KIPP setzt Zeichen (PresseBox) (Sulz-Holzhausen, ) Offen oder geschlossen? Gespannt oder gelöst? Ein neuer Flügelgriff von KIPP setzt eindeutige Zeichen in Maschinen, Anlagen, Schränken und anderen industriellen Anwendungen. Die Neuentwicklung hat nur eine Grifffläche. So erkennt man an der Stellung des Flügels sofort, ob eine Befestigung in der gewünschten Position steht. KIPP stellt den Flügelgriff erstmals auf der Automatica 2012 in München vor.

Das Heinrich Kipp Werk erweitert ihr Sortiment an Flügelgriffen um ein Modell mit einseitiger Grifffläche. Das Befestigungselement eignet sich für Anwendungen mit wenig Bewegungsspielraum oder für Fälle, die eine besonders einfache und eindeutige Handhabung erfordern.

Größe und Form der neuen Flügelgriffe hat KIPP nach ergonomischen Anforderungen konstruiert, so dass sie sich schon mit zwei Fingern bequem und fest greifen lassen. Markante Rippen steigern den Reibungswiderstand. Daher gleiten die Finger auch bei geringem Krafteinsatz kaum ab.

Im Unterschied zu Stern-, Kreuz- und Flügelgriffen erkennt man beim einseitigen Flügelgriff auf Anhieb die Griffstellung. An dunklen oder schlecht einsehbaren Orten lässt sich die Position des Flügels ebenso eindeutig und schnell ertasten. Die Variante mit Farbdeckel ermöglicht eine Codierung. Damit lassen sich spezifische Funktionen und Sicherheitsmerkmale zuweisen. KIPP hat vier standardisierte Deckelfarben im Programm: schwarzgrau, lichtgrau, verkehrsrot und rapsgelb.

Der einseitige Flügelgriff besteht aus schwarzgrauem Thermoplast. Die Stahlbuchsen sind fest im Kunststoff vergossen. Sie bestehen aus blau chromatiertem 5.8 Stahl oder blankem 1.4305 Edelstahl und werden mit Innengewinde von M4 bis M10 angeboten.

Kontakt

HEINRICH KIPP WERK KG
Heubergstraße 2
D-72172 Sulz am Neckar
Nadine Kimmich
Marketing

Bilder

Social Media