Drupa 2012: News und Highlights der Messe: Nanography

Die Inkjettechnologie zeigt sich als Erfolgsgarant der Druckmaschinenhersteller / Mit der Nanotechnologie der landa corporation Ltd. wird ein weiterer Meilenstein gesetzt
drupa-fair-2012-landa-S5 Digital Nanographic Printing Press (PresseBox) (Schwabach, ) Fast alle Hersteller haben bereits die Inkjet-Techologie entwickelt, eingesetzt oder sind dabei dies zu tun. Einige wenige Hersteller führen besondere Gründe an, wenn Sie sich noch an etablierten Techniken festhalten, wie z.B. Xeikon. Grundsätzlich zeichnet sich ab, dass die Tonertechnologie, egal welche kurzfristigen Verbesserungen noch erzielt werden, der Inkjettechnologie unterlegen ist.
Dies wird sicher auch spürbar im Büroumfeld. In diesem Bereich wird sich auch die Photolux GmbH in Zukunft stärker betätigen.

Neben dieser generellen Einschätzung muss aber der Blick auf den Bereich der Digitaldruckmaschinen gerichtet werden, wenn wir von News der drupa sprechen. So waren die letzten Jahre von den Indigo-Flüssigtoner-Drucksystemen beherrscht. Die Weiterentwicklung dieser Technologie hat HP eine Führungsrolle eingebracht, die mittelfristig durch die jetzt angekündigte Nanotechnologie der Landa Corporation Ltd. schon wieder in Frage gestellt wird. Daran werden wohl auch die neuen Indigo-Maschinen von HP nichts ändern, die jetzt sogar das B2 Format beherrschen und damit den Bereich des Buchdruckes verlassen und weitere angestammte Gebiete der Offset-Zunft erobern werden.

Bemerkenswert ist, dass diese neue Nanotechnologie wieder vom damaligen Entwickler der "Indigo"-Technologie stammt, nämlich von Benny Landa. Er war es, der diese Technologie an HP veräußerte und damit HP diese Erfolgsstory bescherte. Obwohl es laut Benny Landa (Interview mit Darryl Danielli in der „drupa report daily“) sein Ziel war, die Nanotechnologie im Bereich der Sonnenenergiegewinnung zu erforschen, führte sein Wissen rund um die Druckverarbeitung nun zu diesem Ergebnis. Allein die Inszenierung dieser neuen Technik auf der drupa 2012 ist den Besuch der Messe wert. Von der Druckqualität kann man sich eindrucksvoll überzeugen. Es wird spannend die nächsten Jahre.

Die neue Technik zeichnet sich dadurch aus, dass man auf allen Substraten/Medien drucken kann. Egal ob es Papierprodukte oder textile Medien sind, es ist keine zusätzlich Beschichtung nötig. Insofern darf man annehmen, dass auch bei den Papierherstellern in diesem Sektor die Karten neu gemischt werden. Insofern verwundert es nicht, dass man namhafte Unternehmen der Papierbranche auf dem Stand von landa schon als (Entwicklungs-)Partner ausmachen kann.

Gerne informieren wir Sie auch über die Möglichkeiten im Büroumfeld Kosten zu sparen und zudem umweltfreundlich zu drucken. Auch in diesem Bereich konnte man wegweisende Techniken und Geräte auf der drupa finden. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei der Photolux GmbH z.B. über die EPSON WorkForce PRO Serie www.photolux.de/... oder direkt per eMail: info@photolux.de

Kontakt

multicom-media GmbH
Marquardsholz B18-1
D-91161 Hilpoltstein
Gerhard Weinrich
Geschäftsführer

Bilder

Social Media