Business Continuity Management für höhere Krisensicherheit und Effektivität im Unternehmen

Notfallvorsorge mit System
Beatrice Maier, Senior Consultant, DNV Business Assurance (PresseBox) (Essen, ) Naturkatastrophen, Tierseuchen, Terroranschläge und weitere kriminelle Energie, technisches oder menschliches Versagen: Risiken, die betroffene Unternehmen in Chaos und Aufruhr versetzen, Unsicherheit unter Tausenden von Mitarbeitern verbreiten und häufig mit hohen finanziellen Verlusten – sowohl lokal als auch global – verknüpft sind. Die Risiken für Unternehmen werden zunehmend komplexer und stellen eine große Gefahr dar, wenn sie nicht bewusst antizipiert und bereits im Vorfeld des Eintretens gesteuert werden. Zunehmend gewinnt daher ein robustes System, das die Kontinuität des Geschäfts auch im Notfall gewährleistet und somit die Effektivität im Unternehmen steigert, an Bedeutung: das Business Continuity Managementsystem.

Dabei spielt der neue, noch unveröffentlichte, jedoch Anfang April vom Technical Committee TC 223 der ISO per Abstimmung genehmigte internationale Standard ISO 22301 für Business Continuity Management eine wesentliche Rolle. Letzterer soll die bisher gültige britische Norm BS 25999 für Business Continuity Managment zukünftig ersetzen. Die ISO 22301 stellt eine Weiterentwicklung der durch den Britischen Standard BS 25999 gelegten Basis zum Aufbau und Betrieb eines BCM dar, wobei der Fokus in der Entwicklung auf der Wahrung der Konsistenz zu anderen Managementsystemen lag. Ein wesentlicher Schwerpunkt des neuen Standards liegt dabei auf einer „höheren Präzision“ – beispielsweise im Bereich der Planung von Aktivitäten. Mit der Veröffentlichung der internationalen Norm wird Mitte bis Ende Mai 2012 gerechnet.

Wie ein Business Continuity Managementsystem effektiv aufgesetzt wird, welche Anforderungen zu erfüllen sind und wie interne Audits in diesem Bereich durchgeführt werden, erläutert DNV Business Assurance im Rahmen des Seminars „Interner Auditor für Business Continuity Managementsysteme (BCMS)“ vom 11.-12. Juni 2012 in Köln. Das zweitägige Training fokussiert das Ziel, die Anforderungen und die Weiterentwicklung eines BCMS sowie die Interpretation der dazugehörigen Standards BS 25999:2009 sowie der neuen ISO 22301. Darüber hinaus werden Audittechniken, Auditschlussfolgerungen, Auditberichte und die Rolle der internen Audits für ein BCMS erläutert. Die Teilnehmer profitieren von der langjährigen Praxiserfahrung der DNV Expertin Beatrice Maier sowie zielgerichteten Fallbeispielen, Übungen und Rollenspielen.

Das Seminar von DNV Business Assurance richtet sich an Manager und Verantwortliche, die bereits mit einem Business Continuity Managementsystem arbeiten sowie Geschäftsführer, Führungskräfte, Krisen- und Notfallmanager und Risikomanager. Dabei werden Grundkenntnisse zu Managementsystemen – möglichst Risikomanagementsystemen – vorausgesetzt.

Referentin: Beatrice Maier, Senior Consultant, DNV Business Assurance
Termin: 11.- 12. Juni 2012
Tagungsort: The New Yorker Hotel in Köln
Preis: 890,00 zzgl. 19% MwSt (Im Preis enthalten sind Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Mittagessen und Getränke)

Weitere Informationen zum Seminar „Interner Auditor für Business Continuity Managementsysteme (BCMS)“ sowie die Anmeldemöglichkeiten unter http://www.dnvba.com/...

Kontakt

DNV GL Business Assurance Zertifizierung und Umweltgutachter GmbH
Schnieringshof 14
D-45329 Essen
Michael Niemeier
Unternehmenskommunikation
Leiter Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media