Umzug – ausführliche Vorüberlegungen vereinfachen jeden Schritt

Profis bestellen Umzugskisten rund sechs Wochen vor dem Auszugstag
Der Möbeltransport gehört nicht zu den beliebtesten Umzugshandlungen. Mit einer sorgfältigen Planung lassen sich die Umzugshelfer und das Budget schonen (PresseBox) (Aachen, ) Blinder Aktionismus hat sich auch und gerade beim Umziehen noch nie als guter Ratgeber erwiesen. Personen, die sich für den Umzug in eine andere Stadt oder zumindest in eine andere Wohnung in der bisherigen Heimatstadt entschieden haben, sollten diesen Hinweis von Anfang beherzigen. Statt einfach loszulegen und mit der Planung zu beginnen, sollten sich Umziehende lieber die Zeit für die wesentlichen Umzug-Vorüberlegungen nehmen.

Natürlich ist dieser Tipp bei kurzfristigen Umzügen leichter ausgesprochen als in die Tat umgesetzt. Und dennoch lohnen sich ausführliche Gedankenspiele zu den Ansprüchen und Notwendigkeiten gerade bei Umzügen mit kurzem Vorlauf – eben weil die Zeit knapp ist und alles schnell und reibungslos vonstatten gehen muss. Umziehende, denen Wochen oder sogar Monate für die Umzugsplanung bleiben, haben sprichwörtlich alle Zeit der Welt. Wenngleich die Versuchung groß ist, sich dennoch erst kurz vor dem großen Tag mit dem Umzug zu befassen.

Umziehen mit Experten kann auch Teilbereiche betreffen

Fragen müssen sich Umziehende im Rahmen der Vorüberlegungen immer wieder, wie der eigene Umzug aussehen soll. Schließlich gibt es mehrere Ansätze. Zu entscheiden haben Umziehende zeitnah, ob Sie allein umziehen oder Profis beauftragen möchten. Wobei der Begriff „möchten“ hier vielfach durch „können“ ersetzt werden muss. Oft scheitern die Vorüberlegungen zum Umzug mit einer Spedition oder Umzugsfirma schon am zu geringen Budget.

Hier kann allerdings Abhilfe geschaffen werden. Etwa durch die Vergabe eines Auftrags für einzelne Maßnahmen, die den Umzug in die richtigen Bahnen leiten. Gemeinsam mit Umzugsprofis können Interessierte analysieren, welche Leistungen der Experten den größten Nutzen bringen. Meist ist es der Möbeltransport, der in die erfahrenen Hände von Umzugsunternehmen gelegt wird, weil er nun einmal mit dem größten Aufwand verbunden ist. Und zwar nicht nur wegen der körperlichen Strapazen, die der Transport der Umzugsgüter für die Helfer bedeutet.

Weitere Organisationshilfen im Web
Gebrauchte Umzugskartons - http://www.gebrauchte-umzugskartons.de
Transporter mieten - http://www.lkw-mieten.de
DSL und Telefon ummelden - http://www.telefon-ummelden.de
Wechsel des Stromanbieters - http://www.wechseln-stromanbieter.de

Umzugsplanung macht vor Versicherungsfragen nicht Halt

Denn einen Umzugswagen müssen Umziehende ohnehin zumeist mieten, um das Mobiliar in die neue Wohnung zu transportieren. Mit privaten Helfern dauert dies oft sehr lange und birgt die Gefahr von Schäden am Wohnraum und den Umzugsgütern. Mit der Umzugsfirma ist der Möbeltransport rasch erledigt. Im Schadensfall sind die Umzugsunternehmen außerdem versichert, während es versicherungstechnisch problematisch sein kann, wenn freiwillige Helfer oder günstig angeworbene Studenten beim Umzug Schäden verursachen. Die Hausratversicherung solcher Helfer wird in den meisten Fällen nicht haften. An den Punkt des Versicherungsschutzes sollten Interessierte also schon bei den Vorüberlegungen denken, bevor sie vielleicht am falschen Ende sparen.

Objektive Gedanken zum Zeitbedarf für den Umzug

Genaue Kalkulationen des zeitlichen Aufwands sind gerade beim Umzug in Eigenleistung erforderlich. Nicht nur die Umziehenden müssen Urlaub nehmen. Dies kann im Einzelfall auch für die Umzugshelfer aus der Familie und dem Freundeskreis gelten. Und so sollte die sinnvolle Festlegung des Umzugstermins zu den wesentlichen Vorüberlegungen gehören, damit Helfer nicht unnötig viel Zeit investieren müssen.

Am besten gelingt dies, indem lieber ein paar Helfer mehr eingebunden werden. Ideal ist es ohnehin, wenn die notwendigen Vorbereitungen gleichzeitig in der alten und neuen Wohnung getroffen werden. Einmal mehr ist die richtige Planung von größter Bedeutung. Während in der früheren Wohnung Umzugskartons gepackt, Möbel abgebaut und Umzugswagen beladen werden, können in der neuen Wohnung schon erste Möbelstücke wie die Einbauküche wieder aufgebaut oder letzte Renovierungen erledigt werden. s
Ummeldungen und Vertragskündigungen rechtzeitig einplanen

Eine der wichtigsten Vorüberlegungen bezieht sich darauf, welche Ummeldungen im Zusammenhang mit dem Umzug auszuführen sind. Hier geht es nicht nur um den Besuch des Einwohnermeldeamtes in der neuen Heimatstadt, um den Wohnsitz umzumelden. Auch Dinge wie Telefon- und Kabelanschlüsse sowie der Stromtarif und viele andere Verträge müssen auf die neue Anschrift umgestellt werden. In Frage kommen auch Kündigungen. Etwa in Fällen, in denen die Verträge nicht am neuen Wohnort weitergeführt werden können. Zudem ist der Umzug der perfekte Moment, um Altverträge auf mögliche Einsparungen hin zu prüfen.

Wollen Umziehende sich von der einen oder anderen vertraglichen Altlast trennen und zu anderen Providern wechseln, muss schon früh an die Kündigungsfristen gedacht werden. Sonst erreicht man wenigstens vorübergehend eben keine Kostensenkung, sondern zahlt zeitweise sogar mehr.

Kontakt

Umzug AG
Frére-Roger-Straße 15
D-52062 Aachen
Jorg Mühlenberg
Presse/PR

Bilder

Social Media