135 Jahre jung geblieben

BLG 1877 gegründet / 2011 erstmals über eine Milliarde Umsatz
von rechts: BLG-Chef Detthold Aden, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Manfred Kuhr, Finanz-Vorstand Hillert Onnen, Container-Vorstand Emanuel Schiffer, Arbeitsdirektor Hartmut Mekelburg und Kontrakt-Vorstand Dr. Bernd Liebe-roth-Leden (PresseBox) (Bremen, ) "Wir sind 135 Jahre alt. Die BLG ist zwar schon ein an Jahren altes aber dennoch jung gebliebenes Unternehmen, 1877 gegründet für Lagerung und Umschlag von Gütern in Bremen. Heute sind wir ein international engagierter, hafenorientierter Logistikdienstleister, der seine unternehmerische Entwicklung mit einer langfristig angelegten Wachstumsstrategie im In- und Ausland vorantreibt." So eröffnete BLG-Chef Detthold Aden die Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens am 8. Mai in Bremen.

Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt in Europa, aber die BLG folgt ihren Kunden und den Marktentwicklungen zunehmend auch nach Übersee. Mit den beschäftigungsintensiven Dienstleistungen konnte die BLG zahlreiche neue Arbeitsplätze schaffen. Die 14 Jahre seit der Restrukturierung haben gezeigt, dass die globale Orientierung des Unternehmens sich auch auf Bremen und Bremerhaven positiv auswirkt. 1998 gab es bei der BLG 3.000 Arbeitsplätze. Gegenwärtig sind es bereits über 8.000 an der Weser und weltweit rund 15.500.

Vorsteuerergebnis stieg auf 48,5 Millionen Euro

2011 wurde erstmals ein Konzernumsatz von über einer Milliarde Euro erreicht (1.008,5). Das waren 12,4 Prozent mehr als 2010. Das Vorsteuerergebnis stieg um 42,2 Prozent auf 48,5 Millionen Euro. Die guten Ergebnisse führt Aden im Wesentlichen auf Wachstum und Prozessoptimierungen zurück. Die Investitionen lagen 2011 bei 66,4 Millionen Euro und waren damit nahezu doppelt so hoch wie im Vorjahr. Das Eigenkapital stieg im Berichtsjahr um 6,9 Prozent auf 353,2 Millionen Euro. Damit erhöhte sich die Eigenkapitalquote auf 34,3 Prozent. Aufgrund der positiven Entwicklung im Geschäftsjahr 2011 wird der Hauptversammlung am 31. Mai vorschlagen, den in der Aktiengesellschaft ausgewiesenen Bilanzgewinn zur Ausschüttung einer Dividende von 40 Cent je Stückaktie zu verwenden, zehn Cent mehr als im Vorjahr.

Mit 6,5 Millionen Fahrzeugen Marktführer in der Automobillogistik

Im Geschäftsbereich Automobillogistik wurden 2011 insgesamt 6,5 Millionen Fahrzeuge umgeschlagen, auf Straße, Schiene und Wasser transportiert und technisch bearbeitet, 20 Prozent mehr als 2010. Damit baute die BLG ihre Position als europäischer Marktführer in diesem Segment weiter aus. An den Seehafenterminals stieg das Volumen vor allem durch den anhaltenden Export-Boom. Aber auch beim Import gab es ein leichtes Wachstum. In Bremerhaven stieg der Umschlag um 30 Prozent auf 2,08 Millionen Fahrzeuge. Damit ist Bremerhaven Spitzenreiter in Europa.

Zur Stärkung der BLG AutoRail kaufte die BLG ein Bahn-Terminal im brandenburgischen Falkenberg als Konsolidierungszentrum für Automobilverkehre auf der Schiene. In Falkenberg werden Autozüge zusammengestellt. Zudem will die BLG dort auch Inspektionen und Reparaturen an Waggons vornehmen. In diesem Jahr wird mit 500.000 Fahrzeugen auf der Schiene gerechnet. 2011 waren es 320.000. Bis 2013 will die BLG 1.300 Waggons für 75 Ganzzüge beschaffen. Zurzeit sind bereits 964 Waggons im Einsatz. Ein Ganzzug erspart der Straße 19 Lkw-Transporte. Die BLG setzt auch sieben Binnenschiffe zum Autotransport auf Rhein und Donau ein.

Die automobilen Wachstumsmärkte sieht die BLG unter anderem in Osteuropa. Sie ist bereits in Russland und Polen, in der Ukraine, in Slowenien, Tschechien und in der Slowakei präsent. Mit der FESCO Transportation Group wurde 2011 das Joint Venture FESCO BLG AUTOMOBILE LOGISTICS RUSSIA gegründet. Gemeinsam wollen sich die Partner zu einem der führenden Automobillogistiker in Russland profilieren. Ein Ziel ist die Integration der Transsibirischen Eisenbahn in das transkontinentale Transportnetzwerk. Dann können in Wladiwostok Fahrzeuge asiatischer Hersteller auf die Schiene verladen und auf dem Landweg Richtung Westen in die Anliegerstaaten verteilt werden.

Neue Aufträge bei Kontraktlogistik

Im Geschäftsbereich Kontraktlogistik konnte die BLG neue Großaufträge in den Geschäftsfeldern Autoteile-, Handels- und Windenergielogistik akquirieren. Ende April erhielt die BLG von BMW den Auftrag, künftig in Wackersdorf pro Jahr 1,4 Millionen Kubikmeter Autoteile zu verpacken und an diverse überseeische Montagelinien zu versenden. Damit werden 550 Mitarbeiter befasst sein. Über Bremen versorgen seit Frühjahr 2011 etwa 160 Mitarbeiter die weltweiten Montagelinien von Volkswagen mit Fahrzeugteilen und Komponenten. Im thüringischen Brotterode übernahm die BLG mit ebenfalls 160 Mitarbeitern die Werkslogistik des Automobilzulieferers Automotive Lighting. Ein Neugeschäft gleicher Größenordnung hat Volkswagen der BLG in Brasilien übertragen. Das Volumen in den USA wurde durch neue Aufträge von Mercedes erweitert.

Ein Großauftrag für die Handelslogistik betrifft das Tchibo-Geschäft. Ab 2014 übernimmt die BLG in Bremen mit 200 neuen Mitarbeitern zusätzlich das Volumen der On-line-Bestellungen sowie die Retouren-Abwicklung. Damit verdoppelt sich das Geschäft. Dafür werden etwa 50 Millionen Euro in den Ausbau des Hochregallagers investiert.

Für den Umschlag und die Lagerung superschwerer Gründungselemente für Offshore-Anlagen wurden Flächen auf dem Autoterminal Bremerhaven ertüchtigt. Die BLG holt die so genannten Tripods mit dem neuen Spezial-Ponton OFFSHORE BHV I vom Hersteller Weserwind im Fischereihafen zum Autoterminal und lagert sie dort bis zur Verladung auf die Errichterschiffe. Das wird als Interimslösung bis zur Fertigstellung des geplanten Offshore-Terminals Bremerhaven gesehen, für dessen Betrieb sich die BLG bewirbt.

Containerumschlag wuchs auf 13,3 Millionen TEU

Der Geschäftsbereich Containerlogistik wird durch das Gemeinschaftsunternehmen EUROGATE entwickelt. Dank des starken Wachstums in Bremerhaven um 21 Prozent auf 5,9 Millionen TEU stieg der Gesamtumschlag im europäischen Terminalnetzwerk um 5,2 Prozent auf 13,3 Millionen TEU.

EUROGATE betreibt - teils auch mit Partnern - zehn Containerterminals in Bremerhaven, Hamburg, Gioia Tauro, La Spezia, Salerno, Cagliari, Ravenna, Lissabon, Tanger und seit Jahresende 2011 auch in Ust Luga. Ferner ist EUROGATE an mehreren Binnenterminals und Eisenbahnunternehmen beteiligt.

Für das laufende Geschäftsjahr zeichnet Aden ein optimistisches Bild: "Im Rahmen unserer Doppelstrategie werden wir neue Märkte zu erschließen und weitere Kunden gewinnen. Wir erwarten 2012 einen Umsatz von etwa 1,1 Milliarden Euro und ein Vorsteuerergebnis von wiederum deutlich über 40 Millionen Euro." Die prognostizierte Konjunkturabschwächung macht sich bei der BLG bislang nicht bemerkbar.

Der BLG-Aufsichtsratsvorsitzende Josef Hattig wird mit der Jahreshauptversammlung am 31. Mai sein Mandat niederlegen. Den Aktionären soll Dr. Klaus Meier, Rechtsanwalt und geschäftsführender Gesellschafter der wpd Windmanager GmbH & Co. KG, zur Nachwahl für die verbleibende Amtszeit vorgeschlagen werden. Über die Wahl des Nachfolgers als Aufsichtsratsvorsitzender entscheidet der Aufsichtsrat in seiner Sitzung im Anschluss an die Hauptversammlung am 31. Mai.

2013 werden Detthold Aden sowie seine Vorstandskollegen Manfred Kuhr und Hillert Onnen in den Ruhestand treten. Der Aufsichtsrat hat eine Findungskommission mit der Suche der Nachfolger beauftragt.

Kontakt

BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
Präsident-Kennedy-Platz 1
D-28203 Bremen
Hartmut Schwerdtfeger
BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
Communications

Bilder

Social Media