Neues Dell-Rechenzentrum der BeteiligungsHolding Hanau führt zu niedrigeren IT-Gesamtkosten

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Konsolidierung von bisher sieben dezentralen Rechenzentren auf künftig nur noch ein Container-Hauptrechenzentrum von Dell bringt der BeteiligungsHolding Hanau gleich mehrere Vorteile: Die jährlichen Kostenersparnisse im Millionenbereich werden trotz des größeren Leistungsspektrums dank der neuen Container-Lösung stabilisiert. Dazu trägt auch das vom Dell-Partner Emerson Network Power für die neue Container-Lösung entwickelte Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz bei, wodurch die Energiekosten um bis zu 40 Prozent sinken.

Als Reaktion auf die schwierigen Finanzbedingungen der kommunalen Verwaltung fasste die Stadt Hanau im Jahr 2003 die städtischen Beteiligungen und Eigenbetriebe in der BeteiligungsHolding Hanau mit dem Ziel zusammen, die Wirtschaftlichkeit ihrer kommunalen Gesellschaften zu verbessern. Seit drei Jahren bildet die Weiterentwicklung der IT-Struktur einen der Schwerpunkte. Hier geht es vor allem darum, die Kosten zu reduzieren, die Produktivität und Servicequalität zu verbessern und Synergiepotenziale zu nutzen.

In einem umfassenden Konsolidierungsprojekt stellte daher die BeteiligungsHolding Hanau von 2008 an die IT-Infrastruktur von 15 städtischen Unternehmen und der Stadtverwaltung auf eine gemeinsame neue Basis. Das als Container-Lösung realisierte neue Rechenzentrum ist integraler Bestandteil eines einheitlichen und effizienten IT-Konzeptes. Eine konsolidierte Infrastruktur sorgt für Effizienz, und dies ist eine wichtige Voraussetzung für nachhaltig niedrigere Betriebskosten. Durch die Zusammenführung von bisher sieben dezentralen Rechenzentren in einer Container-Lösung mit Haupt- und Ausfallrechenzentrum ist es möglich, die höchsten Sicherheitsanforderungen zu erfüllen und dauerhaft niedrigere IT-Gesamtkosten zu realisieren. Seit Ende vorigen Jahres ist der technische Aufbau der Container abgeschlossen, der produktive Betrieb wurde jetzt aufgenommen. Die Leistungen von Dell wurden im Rahmen eines Generalunternehmervertrags durch die ausführende Baufirma ITG vermittelt, die im gebäudetechnischen Bereich stark engagiert ist.

Im Vergleich zum Aufbau eines traditionellen Rechenzentrums, das umfangreiche und teure bauliche Maßnahmen erfordert, ist ein Container-Rechenzentrum schneller und kostengünstiger aufgebaut. Weitere Vorteile: Durch das modulare Design bleiben die Investitionen geschützt. Die BeteiligungsHolding Hanau kann bei Bedarf die Kapazitäten problemlos erweitern und neue Technologien "containerweise" einführen. Im Hinblick auf die weitere Planung ist dies ein wichtiger Aspekt, denn das IT-ServiceCenter der BeteiligungsHolding Hanau, verantwortlich für den eigentlichen Betrieb des neuen Container-Rechenzentrums, will im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit auch anderen Städten und Gemeinden IT-Leistungen anbieten.

Eine zentrale Rolle im neuen Container-Rechenzentrum spielt die Energieeffizienz. Dazu nutzt die BeteiligungsHolding Hanau eine Lösung von Emerson Network Power, die in einem aufwändigen technischen Prozess mit der den Bau ausführenden Firma ITG abgestimmt wurde. Der Schwerpunkt lag auf einer Reduzierung der Betriebskosten durch Einsatz modernster Konzepte und Technologien zur Klimatisierung und Stromversorgung des Rechenzentrums. Die von Emerson Network Power entwickelten Verfahren verringern den Energieverbrauch des Rechenzentrums deutlich. Die BeteiligungsHolding Hanau geht davon aus, dass dadurch die Energiekosten um bis zu 40 Prozent sinken.

In der aktuellen Ausbaustufe besteht das Container-Rechenzentrum aus 30 unterschiedlich ausgestatteten Dell-PowerEdge-Bladeservern und mehr als zehn weiteren Dell-PowerEdge-Rackservern plus Switches und Storage-Systemen. Um eine hohe Verfügbarkeit sicherzustellen, sind alle Komponenten redundant ausgelegt. Die Speicherkapazität beträgt 80 Terabyte. Die neue Infrastruktur ermöglicht die Bereitstellung von Standard- und Fachapplikationen an rund 2.500 IT-Arbeitsplätzen. Die Server-Virtualisierung erfolgt mit VMware (vSphere und vCenter), zur Virtualisierung von Desktops kommt Citrix XENApp zum Einsatz. Im Bereich IT-Security erfüllt das neue Container-Rechenzentrum die hohen Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

"Dell verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich kommunaler Rechenzentren im Bundesland Hessen und kennt die Anforderungen im öffentlichen Sektor sehr genau", sagt Michael Schweitzer, Geschäftsführer bei der BeteiligungsHolding Hanau. "Das umfangreiche technische Know-how, die Lösungs- und Servicekompetenz und die personelle Kontinuität des Dell-Teams sowie die Zusammenarbeit mit Emerson Network Power haben sich sehr positiv beim Aufbau und der Einrichtung des neuen Container-Rechenzentrums ausgewirkt."

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

Über die BeteiligungsHolding Hanau

Die BeteiligungsHolding Hanau, eine kommunalwirtschaftliche Eigengesellschaft der Stadt Hanau, umfasst 15 städtische Unternehmen, beispielsweise Baugesellschaft, Straßenbahn, Stadtwerke. Die Holding erfüllt klassische Funktionen einer wirtschaftlichen Konzernmutter: Finanzwesen, Berichtswesen und Controlling, IT, Steuer und Recht, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Revision und Finanzmanagement. Seit 2008 ist das IT-ServiceCenter der BeteiligungsHolding Hanau für die Bereitstellung und Weiterentwicklung einer einheitlichen IT-Struktur der Stadt Hanau verantwortlich.

Kontakt

Dell GmbH
Unterschweinstiege 10
D-60549 Frankfurt am Main
Michael Rufer
Public Segment EMEA & Dell Central Europe
Unternehmenssprecher
Eva Kia-Wernard
PR-COM
Social Media