Deutsche Welle: Mehr Dialog mit der Türkei

(PresseBox) (Bonn, ) Die Deutsche Welle weitet ihre medialen und kulturellen Aktivitäten für den Dialog mit der Türkei aus. In diesem Jahr stärkt sie den multimedialen Programmauftritt auf Türkisch, produziert einen deutsch-türkischen Sprachkurs, richtet Workshops mit türkischen Kulturjournalisten und Musikern aus und kooperiert mit dem Beethovenfest Bonn bei Aktivitäten in Istanbul. Außerdem beabsichtigt die DW den Start eines TV-Europa-Magazins auf Türkisch für Partnerstationen im Zielgebiet.

"Mit diesen Initiativen trägt die Deutsche Welle der Bedeutung der Türkei für unser Land Rechnung", so DW-Intendant Erik Bettermann. Die Türkei spiele politisch, wirtschaftlich und kulturell für Deutschland eine herausgehobene Rolle und sei eine wichtige Zielregion für den deutschen Auslandsrundfunk. Seit 50 Jahren sei die DW mit ihrem Angebot in türkischer Sprache "ein relevanter Akteur in den bilateralen Beziehungen".

Unter dem Titel "Beethoven ile buluºma - Begegnung mit Beethoven" intensiviert die Deutsche Welle gemeinsam mit dem Beethovenfest den kulturellen Austausch mit der Türkei. Sie ist in diesem Jahr Partnerland des Orchestercampus von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn.

Eckpunkte des Kulturprojekts bilden binationale Musik-Workshops in Istanbul, Bonn und Berlin. Darüber hinaus gibt es Proben und Konzerte mit türkischen Musikstudenten und ein Konzert des Deutschen Sinfonie Orchesters Berlin beim Istanbul Music Festival.

Zu "Beethoven ile buluºma - Begegnung mit Beethoven" gehören Diskussionsforen zur Rolle von Kultur und Bildung in den deutsch-türkischen Beziehungen und Workshops der DW Akademie für türkische Kulturjournalisten. Die Workshop-Teilnehmer begleiten die Veranstaltungen in Istanbul mit Video- und Audioproduktionen sowie einem Online-Tagebuch.

Im Rahmen des diesjährigen Orchestercampus mit dem Turkish National Youth Philharmonic Orchestra vergibt die DW einen Kompositionsauftrag an den türkischen Komponisten Mehmet Erhan Tanman. Sein Werk "Traffic" wird am 19. September 2012 beim Beethovenfest Bonn uraufgeführt. Dirigent und künstlerischer Leiter des Orchesters ist Cem Mansur.

Die Türkisch-Redaktion der DW ist in der Türkei mit einem multimedialen Online-Angebot präsent, das Text, Audio und Video umfasst. In Sozialen Netzen wie Facebook, Twitter und YouTube pflegt sie den Dialog mit den Usern in der Türkei. Mehrmals wöchentlich erklären DW-Redakteure in türkischen Fernsehsendern live deutsche und europäische Politik, Kultur und Wirtschaft. Geplant sind der Ausbau der Videoaktivitäten sowie der Start eines wöchentlichen TV-Europa-Magazins. Im Radio sendet die DW täglich 45 Minuten auf Türkisch.

Im Zielgebiet hat die DW zahlreiche Partner, die ihre journalistischen Angebote übernehmen. Anlässlich des Projekts "Beethoven ile buluºma - Begegnung mit Beethoven" berichten türkische Sender in Kooperation mit der DW: Partner sind unter anderem NTV, der erste Nachrichtensender der Türkei mit einem ausgewiesenen Kulturprofil; die Tageszeitung "Radikal", in der insbesondere Intellektuelle und Schriftsteller veröffentlichen, und der Sender Acik Radyo 94,9 in Istanbul.

Die Türkisch-Redaktion wird das Begegnungsprojekt mit Live-Chats auf Facebook und in Kooperation mit Partnerportalen begleiten. Zielgruppe sind insbesondere junge Informationssuchende, die sich für Deutschland und Europa interessieren.

Auf einer eigens eingerichteten Facebook-Seite DW-Music Campus (http://www.facebook.com/...) können sich türkische und deutsche Musiker im Rahmen des Projekts austauschen.

Neu im Angebot: Deutsch-türkischer Online-Sprachkurs

In der zweiten Jahreshälfte startet die DW die Produktion eines deutsch-türkischen Online-Sprachkurses zum Erlernen der deutschen Sprache. In dem Sprachkurs "Harry - gefangen in der Zeit" wird eine actiongeladene Geschichte in 100 Episoden zu hören und zu sehen sein. Durch interaktive Features und den Einsatz von Sozialen Medien wird Deutschlernen zum multimedialen Erlebnis. Mit dem neuen Sprachkurs greift die DW das Anliegen der Integration auf und die damit verbundenen Erwartungen aufgrund der engen menschlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und der Türkei.

Die Deutsche Welle bietet Deutschkurse auf Türkisch und in 29 weiteren Sprachen an. Sie werden monatlich mehr als sechs Millionen Mal unter dw.de im Internet abgerufen.

DW als Motor der Vernetzung

In dem Kulturprojekt wirkt die DW als Motor der Vernetzung von medialen und kulturellen Institutionen und Akteuren aus Deutschland und der Türkei. Auf türkischer Seite konnten unter anderem renommierte Bildungs- und Kulturinstitutionen wie die Istanbul University, die Bilgi University und das Istanbul Music Festival als Partner gewonnen werden. Auf deutscher Seite beispielsweise das Auswärtige Amt, das Deutsche Sinfonie Orchester Berlin und das Goethe-Institut Istanbul.

Kompositionsauftrag für türkischen Komponisten

Die DW vergibt im Rahmen des gemeinsamen Orchestercampus von DW und Beethovenfest Bonn einen Kompositionsauftrag an den türkischen Komponisten Mehmet Erhan Tanman (*1989). Das Fernsehen der Deutschen Welle stellt den jungen Künstler weltweit in einem Porträt vor. Die Uraufführung seines Werkes "Traffic" dirigiert Cem Mansur am 19. September 2012 beim Beethovenfest Bonn. Mansur ist künstlerischer Leiter des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra, das für das Begegnungsprojekt des Orchestercampus ausgewählte Jugendorchester. Die DW begleitet die Uraufführung durch umfangreiche Berichterstattung in Fernsehen, Online und Radio. Das Konzert wird zudem von DW-Partnersendern in der Türkei ausgestrahlt.

Mit freundlichen Grüßen

Kontakt

Deutsche Welle
Kurt-Schumacher-Str. 3
D-53113 Bonn
Martina Bertram
Unternehmenskommunikation
Social Media