Caseking präsentiert: NVIDIA GeForce GTX 670 von Asus, EVGA, Gainward, Gigabyte, KFA2, MSI, Palit, Point of View und ZOTAC bei Caseking.de

Gigabyte GeForce GTX 670 OC, Windforce 3X, 2048 MB DDR5, DP (PresseBox) (Berlin, ) Nach dem Launch der beiden Top-Modelle GeForce GTX 680 und GTX 690 von NVIDIA folgt nun die Erweiterung der Produktpalette nach unten, und zwar in Form der GeForce GTX 670. Caseking hat pünktlich zum Start eine große Auswahl an Grafikkarten lagernd, darunter bereits übertaktete Karten mit alternativen Kühllösungen und Platinen-Layouts. Folgende Hersteller bilden das Launch-Lineup: Asus, EVGA, Gainward, Gigabyte, KFA2, MSI, Palit, Point of View und Zotac.

Gegenüber der GTX 680 ist die GeForce GTX 670 mit Referenztaktraten - je nach Szenario - rund zehn Prozent langsamer bei der Grafikberechnung, was allerdings immer noch verdammt viel Power bedeutet, schließlich hat die große Schwester die Messlatte im Vorfeld extrem hoch gehängt. Das Wort "langsam" ist daher nur bedingt angebracht. Kein Wunder, ähnelt die Karte doch in vielen Punkten dem größeren Modell.

So sind auch bei der GTX 670 auf dem in 28 nm gefertigten Die sage und schreibe 3,54 Milliarden Transistoren versammelt. Bei der Zahl der Shader- und Textureinheiten gibt es mit 1.344 (statt 1.536) und 112 (statt 128) dagegen kleine Abstriche. Dafür hat sich aber an der Speicherbestückung nichts geändert, auch bei der GTX 670 ist der GDDR5-RAM üppige 2.048 MB groß, wird per 256 Bit angebunden und taktet mit 3.004 (effektiv 6.008) MHz, während der Grundtakt der GK104-GPU bei 915 MHz liegt.

Das mit der GTX 680 erstmals im Grafikkartenbereich eingeführte automatische Übertakten kann auch die GTX 670 vorweisen, denn mit dem intelligenten OC-Feature GPU Boost kann der Coretakt je nach Bedarf und sehr reaktionsschnell um 50 MHz und mehr erhöht werden, wenn festgestellt wird, dass die Temperaturen im grünen Bereich sind und die TDP-Grenze von 170 Watt noch nicht erreicht ist. Um diesen moderaten Energiehunger zu stillen, sind lediglich zwei 6-Pin-PCI-Stecker nötig.

NVIDIA spendiert der GeForce GTX 670 auch die weiteren modernen Features: So schaltet Adaptive Vertical Sync automatisch die vertikale Synchronisation bei aufwendigen Szenen ab, bei denen die Leistung der Grafikkarte kurzzeitig nicht ausreicht, um die Bildwiederholrate des Monitors zu bedienen. Somit gehört die exakte Halbierung der Framerate, die oft als Ruckeln wahrgenommen wurde, der Vergangenheit an.

Außerdem liefert NVIDIA mit FXAA und TXAA zwei neue Bildverbesserungs-Modi. Weitere bereits von der GTX 680 bekannte Features sind die Unterstützung für PCI Express 3.0 und DirectX 11.1. Zudem ist mit NVENC eine dedizierte Video-Engine für die schnelle und sparsame H.264-Transkodierung vorhanden. Natürlich fehlen auch alte Bekannte wie die Möglichkeit zu GPU-PhysX, SLI, 3D Vision und Surround nicht.

Ein deutlicher Schritt nach vorn wurde aber auch hier gegenüber der 500er-Serie getan, denn nun ist es möglich, gleich alle vier der auf der GeForce GTX 670 verbauten Videoausgänge parallel zu nutzen: HDMI, DisplayPort und zweimal DVI. Dabei lässt sich mit geeigneter Peripherie sogar 3D Vision Surround realisieren, also die gleichzeitige 3D-Ausgabe an mehrere Displays.

Gigabyte stattet seine GTX 670 OC mit dem Windforce-3X-Kühler aus. Mit dem "Triangle Cool"-Design, einem mächtigen Kühlkörper aus Aluminium und drei automatisch gesteuerten Lüftern bleibt die Gigabyte GTX 670 OC Windforce 3X trotz Overclocking auf 980 MHz nicht nur deutlich kühler, sondern zugleich auch unter Last wesentlich leiser als Referenz-Ausführungen. Ein weiterer Nebeneffekt: Bei ersten internen Overclocking-Tests von Caseking lief die Windforce 3x mit bis zu 1.337 MHz GPU-Takt durch den Unigine Heaven DX11 Benchmark bei einem Speichertakt von effektiven 7.200 MHz. Für den stabilen Dauerbetrieb der getesteten Karte empfehlen wir 1.250 MHz/6.600 MHz als Richtwerte.

Die NVIDIA GeForce GTX 670 ist ab sofort ab einem Preis von 399,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich. Eine Übersicht der NVIDIA GeForce GTX 670 aller Hersteller erhalten Sie unter www.caseking.de/...:_:529.html

Kontakt

Caseking GmbH
Gaußstraße 1
D-10589 Berlin
Oliver Pusse
Caseking GmbH
Social Media