Erst googeln, dann Projektvertrag: Mehrheit der Freiberufler informiert sich vorab über Auftraggeber

Umfrage der Personalagentur GULP unter Freiberuflern in IT und Engineering
Erst googeln, dann Projektvertrag: Mehrheit der Freiberufler informiert sich vorab über Auftraggeber (PresseBox) (München, ) Noch vor einigen Jahren waren Informationen über Unternehmen nur aus offiziellen Unternehmensbroschüren oder direkt von Mitarbeitern zu erhalten - wenn man welche kannte. Mittlerweile werden nicht nur Produkte oder Versicherungen im Internet bewertet, sondern auch Unternehmen und Auftraggeber. 84 Prozent der 187 Teilnehmer an einer Online-Umfrage machen davon regen Gebrauch und informieren sich online über die Qualität ihres Vermittlers oder/und über den Kunden, bevor sie einen Projektvertrag unterzeichnen. Durchgeführt wurde die Umfrage im April 2012 auf den Webseiten von GULP, Personalagentur und Projektbörse für IT und Engineering.

Das Internet macht es für Selbstständige, Geschäftspartner oder Bewerber zwar einfacher, an Informationen zu kommen. Allerdings bleibt die Schwierigkeit, die relevanten von den falschen oder irreführenden Aussagen zu unterscheiden. Online-Bewertungsportale sind sicherlich dennoch manchmal hilfreich - vor allem dann, wenn zu einem Unternehmen ausreichend viele Bewertungen vorliegen, sodass man zwischen allzu negativen und allzu positiven Beiträgen die goldene (wahre) Mitte findet.

Persönliches Netzwerk aktivieren

Außerdem bringt meist eine umfassende Internetrecherche auf Google und in den sozialen Medien weiter: Manchmal spricht schon die Unternehmenswebseite Bände. Vielleicht finden sich hier Mitarbeiter-Statements oder andere Freiberufler, die schon für diesen Kunden oder Vermittler tätig waren - vielleicht sogar in der gleichen Abteilung oder in einem ähnlichen Projekt. Freiberufler sollten auf alle Fälle ihr Netzwerk aktivieren, denn persönliche Erfahrungsberichte gehören zu den wertvollsten Quellen für Unternehmensbewertungen.

Eine individuelle schwarze Liste

Natürlich hilft auch (Berufs-)Erfahrung weiter: Es empfiehlt sich für Selbstständige, eine persönliche schwarze und weiße Liste zu führen und sich bei jedem Kontakt mit Unternehmen und Vermittler zu notieren, was positiv oder negativ aufgefallen ist. Sie sollten zusätzlich einen Blick in die GULP Weiße Liste werfen, in der besonders empfehlenswerte Projektanbieter aufgeführt sind (Zugriff für registrierte Freiberufler).

Kontakte mit Vermittler und Kunden nutzen

Freelancer sollten außerdem die Gespräche mit Vermittlern und Kunden nutzen und gut zuhören. Zwischen den Zeilen kann man oft Stimmungen heraushören. Stefan Symanek, Marketingleiter von GULP: "Stellen Sie viele Fragen, um mehr darüber zu erfahren, mit wem Sie wie zusammenarbeiten werden - zum Beispiel, wer Ihren Leistungsnachweis unterschreiben wird, wie viele andere Externe im Team oder in der Abteilung arbeiten und wie genau die Arbeitsaufteilung sein wird. Klingt banal, aber Sie hören meist schnell heraus, wie gut das Unternehmen organisiert ist. Halten Sie Ihre Augen offen, wenn Sie beim Kunden zum Interviewtermin sind: Bitten Sie darum, sich auch die Büros oder die betreffende Abteilung ansehen zu dürfen. So bekommen Sie die Stimmung im Unternehmen mit."

Kontakt

GULP Information Services GmbH
Landsberger Straße 187
D-80687 München
Nicole Borowczak
Marketing
Marketing Assistenz
Susanne Schödl
Portal- und Projektmanagement
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media