190 Meldeämter im Test: 22 Städte "vorbildlich"

Internet-Auftritte der Meldeämter zum dritten Mal unter die Lupe genommen
Der aktuelle Test zeigt: Einwohnermeldeämter sind weitaus besser als ihr Image (PresseBox) (Aachen, ) Laut Einwohnermeldeämter-Test 2011/2012 der Pronto – Business Media GmbH bieten die deutschen Meldeämter zum deutlich überwiegenden Teil, nämlich zu 87 Prozent, gute Informationen und Services auf ihren Internet-Seiten an. Zwölf Prozent der Städte schneiden im Test sogar sehr gut ab. Die Zusammenfassung des Tests kann hier eingesehen werden http://www.einwohnermeldeamt.meldeaemter.de/...

Generell liefern die Internet-Seiten der Städte heute nicht nur Kontaktinformationen des Einwohnermeldeamtes, Bürgeramtes bzw. Bürgerbüros, sondern meist auch Beschreibungen der An-, Um- bzw. Abmeldevorgänge, Meldeformulare und Orientierungshilfen zum Auffinden des Amtes. Bürgernah zeigen sich Städte, die auch einzelne Ansprechpartner des Meldeamtes aufführen. Bei zahlreichen Städten stellte Pronto eine Verbesserung des Designs und der Navigation des Internet-Auftritts fest. Online-Services im Bereich Meldewesen werden allerdings immer noch wenige angeboten.

Pronto testet bereits seit 2003 die Internet-Seiten der Meldeämter der knapp 190 größten deutschen Städte und macht auf Optimierungsmöglichkeiten aufmerksam, die den jährlich 4,8 Millionen umziehenden Haushalten bzw. gut 8,4 Millionen umziehenden Personen in Deutschland das Leben leichter machen sollen. Im aktuellen 2011/2012er Test wurden folgende Kategorien ausgewertet: „Verfügbarkeit von Basisinformationen“, „Verfügbarkeit von Informationen zu Ansprechpartnern“, „Look & Feel der Webseite“, „Bereitstellung von Formularen und Infos“, „Angebot von Online-Services“ und „Angebot von Orientierungshilfen und weiteren Services“.

Spitzengruppe erheblich schmaler
Im Vergleich zum letzten Pronto-Einwohnermeldeämter-Test im Jahr 2007 haben sich 29 Städte verbessert (über 15%). 60 Städte (fast 32%) konnten auf gleicher Stufe bleiben. Allerdings fiel das Urteil für 100 Städte schlechter aus als im letzten Test (nahezu 53%). Pronto-Geschäftsführer Jorg Mühlenberg erklärt hierzu: „Das heißt nicht unbedingt, dass die Gestaltung oder die Inhalte der Einwohnermeldeamt-Seiten wirklich schlechter geworden sind. In den meisten Fällen bedeutet das vielmehr, dass die Städte sich auf einem guten oder sehr guten Urteil aus unserem letzten Test zu lange ausgeruht haben, statt weiterhin mit der Zeit zu gehen und ihre Seiten kontinuierlich an den Bedarf der Bürger anzupassen.“

Der überwiegende Teil der Städte, die schlechter bewertet wurden als im Jahr 2007, rutschten von dem besten Urteil „vorbildlich“ ab. Lediglich zwei Städte verschlechterten sich von „hilfreich“ auf „verbesserungswürdig“. Von den Städten, die ihre Bewertung aus 2007 halten konnten, zählt nur ein Viertel zur Spitzengruppe. Deutlich mehr Städten gelang es, ein „hilfreich“ zu halten.

Rote Karte für Schlusslichter und Signalwirkung für kleinere Städte
Als sehr erfreulich wertet Jorg Mühlenberg, dass eine Test-Platzierung im Schlussfeld von den Städten als Warnsignal verstanden wird: „Es freut mich, dass sich unser Einwohnermeldeämter-Test zu einem klaren Maßstab für die Städte entwickelt hat. Alle Städte, die 2007 noch mit dem schlechtesten Urteil 'verbesserungswürdig' abschnitten, konnten sich bis 2011/2012 verbessern, zwei Städte sogar um zwei Stufen auf 'vorbildlich'. So ist das Schlussfeld von 13 Prozent auf 1 Prozent geschrumpft.“

Darüber hinaus gehe von diesem Test eine Signalwirkung für andere Städte und Kommunen aus, so Mühlenberg. Die Pronto-Tester analysieren die Einwohnermeldeamt-Seiten von kleineren deutschen Städten (< 50.000 Einwohner) nur stichprobenartig, stellen hier aber ähnliche Trends wie bei den fast 190 größten deutschen Städten fest. So stellen z.B. auch kleinere Städte heute die Meldeformulare überwiegend zum Ausfüllen am PC und Ausdrucken bereit und beschreiben die Meldevorgänge ausführlich.
Bezogen auf die getesteten Städte lassen sich im Gesamturteil keine Unterschiede zwischen kleineren und größeren Städten feststellen.

In den verschiedenen bewerteten Kategorien gibt es hingegen leicht unterschiedliche Trends: Kleinere Städte sind tendenziell stärker bei der Angabe von persönlichen Ansprechpartnern und wirken oft sehr bürgernah. Große Städte bieten tendenziell ein professionelleres Web-Design. Unterm Strich gleichen sich die Stärken und Schwächen jedoch in etwa aus.

Auf http://www.meldeaemter.de/... sind die Ergebnisse des deutschen Meldeämter-Tests 2011/2012 für alle Bürger und Kommunen abrufbar.

Mit "Vorbildlich" bewertet wurden die Städte Arnsberg, Baden-Baden, Bamberg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bonn, Bottrop, Braunschweig, Bremerhaven, Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Fulda, Hamm, Hürth, Karlsruhe, Konstanz, Ludwigsburg, Mainz, Regensburg, Reutlingen, Stolberg (Rhld.)

Kontakt

Pronto - Business Media GmbH
Annastraße 33
D-52062 Aachen
Jorg Mühlenberg
Geschäftsführer

Bilder

Social Media