Neue IBM Serverlösungen verringern die Komplexität im IT-Betrieb

Auch im x86-Industriestandard-Bereich können Smarter-Computing-Ansätze den IT-Betrieb vereinfachen und Kosten senken
IBM System x3530 M4. Weitere Fotos der anderen Produkttypen, auch aus unterschiedlichen Perspektiven, auf Anfrage verfügbar! (PresseBox) (Armonk, NY, USA / Stuttgart-Ehningen, ) IBM (NYSE) kündigt leistungsfähige, neue Server-Lösungen an, die x86-Anwendern den Weg zu einer intelligenten Computing-Infrastruktur erleichtern. Die neuen Produkte runden eines der branchenweit umfassendsten Portfolios an x86-Angeboten ab. Zu den Neuheiten zählen ein energieeffizienter Blade-Server mit hoher Flexibilität im Networking sowie ein kompaktes, preisgünstiges Rack-System, das die Preis-Leistungs-Lücke zwischen traditionellen Zwei-Prozessor- und Vier-Prozessor-Systemen für den Umgang mit High-Performance-Computing und datenbankintensiven Anwendungen schließt. Zudem kündigte IBM mehrere neue Einstiegsmodelle für kleine bis mittelgroße Infrastruktur-Workloads an.

"Durch die hohe Anzahl neuer und bestehender IT-Initiativen in Unternehmen können die erforderlichen Lösungen zum effizienten und wirtschaftlichen Umgang mit aktuellen Herausforderungen sehr unterschiedlich aussehen", sagt Roland Hagan, Vice President und Business Line Executive, IBM System x (TM) Business. "Im Gegensatz zu vielen unserer Wettbewerber bietet IBM Kunden eine ganze Palette an Lösungen an, beginnend bei wirtschaftlichen Infrastrukturlösungen über performance-optimierte Lösungen bis hin zu einer völlig neuen Kategorie von Servern, die Unternehmen jeder Größe dabei helfen können, ihren wichtigsten geschäftlichen Herausforderungen entgegenzutreten."

Aktuellster IBM Blade-Server ist das System IBM BladeCenter (TM) HS23E, eine kostengünstige, energieeffiziente Plattform für kleine bis mittelständische Unternehmen. Es bietet hohe Netzwerk-Anschlussflexibilität mit integrierter Unterstützung für verschiedene Technologien. Mit bis zu acht Netzwerk-Ports für Ethernet und andere Netzwerk-Protokolle kann der HS23E bis zu 42 Prozent verbesserte Rechenleistung liefern. Der IBM Fast Setup Download automatisiert darüber hinaus das Server-Setup, so dass die Hands-on-Implementierung von Tagen auf Minuten reduziert werden kann.

IBM stellt außerdem einen neuen Rack-Server vor, das IBM System x3750; ein Einstiegsangebot für Technical Computing und andere datenbank-intensive Aufgaben. Der x3750 bietet innovative "Pay-as-you-grow"-Fähigkeit für Kunden, die ihren Dual-Prozessor-Systemen entwachsen und eine schnelle Datenbankleistung sowie die Fähigkeit benötigen, große Datenmengen zu verwalten. Mit bis zu vier Acht-Core-Prozessoren und der eXFlash-Speichertechnologie bietet das IBM System x3750 bis zu 25% mehr Hauptspeicherleistung als vergleichbare Systeme.

IBM rundet sein Portfolio an x86-Angeboten mit einer Reihe von Einstiegs- bis Mid-Level-Produkten ab. Dazu gehört auch das IBM Flex System x220, ein Entry-Level-Rechenknoten, der die Flexibilität und die Auswahl von Compute-Optionen für die kürzlich angekündigte IBM Pure Systems-Produktlinie erweitert. Der x220-Rechenknoten ist leistungsmäßig abgestimmt auf Entry-Level-Virtualisierung von Anwendungen und Infrastruktur-Workloads, wie beispielsweise Büro-E-Mail-und Collaboration. Seine Management-Möglichkeiten bieten ein Paket von Echtzeit-System- und Workload-Management-Funktionen.

Weitere Neuheiten:

Das IBM System x3530 M4 ist ein schlankes und preiswertes Dual-Prozessor-System, geeignet für einfache E-Mail-, Web- und andere Netzwerk-Infrastruktur-Workloads. x3530 M4 ist eine ideale Lösung für wachsende kleinere und mittelgroße Betriebe. Es bietet bis zu 170 Prozent mehr Leistung als ein Ein-Prozessor-System.

Das IBM System x3630 M4 wurde für unterschiedliche Workloads wie Collaboration, Datenbank-Anwendungen auf Abteilungsebene und Desktop-Virtualisierung konzipiert. x3630 M4 kann auch als Storage-Server verwendet werden.

Das IBM System x3250 M4 bietet Business-Class-Performance bei Low-Entry-Kosten. Preislich attraktiv für neue Kunden und Marktsegmente, wurde das x3250 M4-Ein-Prozessor-System für kleine Infrastruktur-Workloads wie zum Beispiel File und Print, Web-Serving und virtuelle Desktop-Anwendungen entwickelt. Der Server richtet sich sowohl an kleine Unternehmen, OEM- und Kiosksystem-Kunden als auch an große Roll-Outs und High-End-Desktop-Migrationen im Handelsgewerbe und anderen Branchen.

Die IBM Systeme x3630 M4 und X3530 M4 werden weltweit voraussichtlich ab dem 31. Mai 2012 verfügbar sein. Das IBM BladeCenter HS23E und der IBM System x3750 M4 werden voraussichtlich ab dem 4. Juni bzw. 12. Juli 2012 verfügbar sein.

Kontakt

IBM Deutschland GmbH
IBM-Allee 1
D-71139 Ehningen
Hans-Juergen Rehm
IBM Deutschland
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media