Kooperation mit der Marmara Universität erweitert den wissenschaftlichen Austausch mit der Türkei

(PresseBox) (Bremen, ) Die Hochschule Bremen erweitert ihre Zusammenarbeit mit der Türkei. Aus diesem Grund unterzeichnete Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey in Istanbul einen Kooperationsvertrag mit der dortigen Marmara Universität. Die Rahmenvereinbarung hat eine Laufzeit von zunächst fünf Jahren. Sie regelt den Informationsaustausch über Studium, Lehre und Forschung, den Austausch wissenschaftlichen Personals, die Konzeption und Durchführung von Austauschprogrammen für Studierende sowie die Entwicklung gemeinsamer Studienangebote. Eine Verlängerung des Vertrages erfolgt in gegenseitigem Einvernehmen für jeweils weitere fünf Jahre.

Neben einem Vortrag, den er im Rahmen der "Marmara Europa-Woche - Deutsch-Türkische Beziehungen" hielt, zeigte Prof. Dr. Muhlis Kenter, Fakultät Natur und Technik der Hochschule Bremen, seine bereits im Herbst vergangenen Jahres in Bremen erfolgreich verlaufene Ausstellung "Fremd! Gast oder Last? Angekommen!". In Vorbereitung dieses Besuchs der Hochschule Bremen am Bosporus reiste Ende April eine dreiköpfige hochrangige Delegation der türkischen Marmara Universität an die Weser.

Die Fotoausstellung "Fremd! Gast oder Last? Angekommen!" ist noch bis zum 31. Mai in Istanbul zu sehen. Zum Programm zählen auch - wie bereits in Bremen - zwei Schreibwerkstätten mit Studierenden. Dabei ist geplant, die dabei entstandenen Geschichten zu den Fotos und zum Thema Migration als Buch herauszugeben.

Derzeit studieren von insgesamt 8.300 Studierenden 235 Türkinnen und Türken an der Hochschule Bremen, davon 193 Bildungsinländer sowie 42, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben (Bildungsausländer). Zu 17 Partnereinrichtungen in der Türkei unterhält die Hochschule Bremen Kooperationsbeziehungen. In der Fakultät Wirtschaftswissenschaften ist das "Türkisch-Deutsche Wirtschaftsinstiut e.V." angesiedelt.

Die türkische Wirtschaft erreichte in den letzten Jahren hohe Wachstumsraten. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs seit 1980 um durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr. Deutschland ist der zweitgrößte Handelspartner der Türkei. Somit bietet die Zusammenarbeit mit der Türkei vielfältige Chancen, die die Hochschule Bremen mit der Vertiefung ihrer Aktivitäten in Richtung Türkei aufgreifen möchte.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Prof. Dr. Jutta Berninghausen
Konrektorin für Internationales
Prof. Dr. Muhlis Kenter
Fakultät Natur und Technik
Social Media