Neustart für Web-Auftritt des Robert Koch-Instituts

Gesundheitsrelevante Informationen schneller finden - dank besserer Usability und moderner Open-Source-Suchtechnologie
(PresseBox) (Berlin, ) Von Antibiotika-Resistenz über EHEC bis Zeckenbiss: Das Robert Koch-Institut (RKI) bearbeitet ein breites Themenspektrum für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland. Mitte April 2012 ist das Institut mit einem neugestalteten Internet-Auftritt www.rki.de online gegangen. Alle Inhalte sind jetzt übersichtlicher strukturiert und der Nutzer findet wichtige Themen deutlich schneller. Implementierungspartner war der IT-Dienstleister MATERNA GmbH. Design und Konzept stammen von Aperto.

Vor allem das schnelle und einfache Finden der relevanten Informationen war eine der Kernanforderungen für den neuen Web-Auftritt. Das ausklappbare Navigationsmenü auf der Startseite gibt dem Nutzer einen schnellen Überblick zu den wichtigen Unterpunkten. Ein A-Z-Modul auf jeder Übersichtsseite ermöglicht zudem jederzeit einen direkten Zugriff auf die vollständigen Themen aus den Bereichen Infektionskrankheiten und Gesundheit. Und auch die Suchtechnologie wurde modernisiert: Mit der Open-Source-Software Apache Solr wurde die Qualität der Suchergebnisse wesentlich verbessert. Solr vereint verschiedenste Suchmechanismen, wie beispielsweise die Synonymsuche und die Vorschlagssuche. Eine weitere Besonderheit ist die facettierte Suche, die Anwender dabei unterstützt, große Datenmengen zu durchsuchen und die gefundenen Ergebnisse weiter zu verfeinern.

Der Dortmunder IT-Dienstleister MATERNA übernahm die technologische Konzeption und Realisierung der neuen Web-Seiten. Der Internet-Auftritt basiert auf der Content-Management-Lösung (CMS) Government Site Builder, die MATERNA im Auftrag des Bundesverwaltungsamtes entwickelte. Darüber hinaus beriet und unterstützte MATERNA bei der Umsetzung der umfangreichen Suchmechanismen. Konzeption und Design übernahm die Berliner Agentur Aperto. Die Partner arbeiten derzeit an einer mobilen Version der RKI-Web-Seite, so dass der Nutzer auch von unterwegs aus mit Smartphone, Tablet PC & Co. schnell und übersichtlich auf Informationen zugreifen kann.

Über die Frankfurt School of Finance & Management

Die Frankfurt School of Finance & Management ist eine der führenden Business Schools Deutschlands für Banking, Finance und Management. Für Studierende, Teilnehmer, Kunden und Partner aus der ganzen Welt bietet sie umfassende Bildungs- und Beratungsleistungen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, offene Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsprogramme für Unternehmen oder Einzelpersonen. In der Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Darüber hinaus managen Experten der Frankfurt School Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanz. In ihrem Tochterunternehmen ConCap (Connective Capital GmbH) hat die Frankfurt School ihren auf Entwicklungsfinanzierung spezialisierten Bereich Fondsmanagement und -beratung organisiert. Der Frankfurt School Verlag und die E-Learning-Firma efiport sind weitere Tochterunternehmen der Frankfurt School. Die Frankfurt School finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel. Informationen im Internet unter www.fs.de

Kontakt

Aperto - An IBM Company
Chausseestraße 5
D-10115 Berlin
Marcus Bond
BOND PR-Agenten
Social Media