Adobe Digital Marketing Summit EMEA 2012

Die Leitmesse für digitales Marketing
(PresseBox) (München, ) Der diesjährige „Adobe Digital Marketing Summit EMEA 2012“ in London zog 1.700 Teilnehmer aus 37 Ländern an, viele davon aus dem Top Management führender Unternehmen. Die Veranstaltungsgröße hat sich somit in den vergangenen 6 Jahren verzehnfacht. Mit diesem Teilnehmerinteresse entwickelte sich der Adobe Summit zu der führenden Veranstaltung weltweit im Bereich des Digitalen Marketings. Das enorme Teilnehmerinteresse liegt daran, dass Adobe als erster Software Konzern weltweit seinen Kunden eine vollumfängliche Plattform für digitales Marketing inkl. Design Tools, Content Management Systemen, Multi-Kanal Auslieferung und Real Time Optimierung von Inhalten bietet und diese auf dem Summit erstmals im Paket vorstellte. In Anbetracht des signifikanten Trends vom offline Marketing zum digitalen Marketing setzt Adobe hier auf einen absoluten Wachstumsmarkt. Klassisches offline Marketing wird mehr und mehr durch digitales und personalisiertes Marketing verdrängt. Voll im Trend lag somit die Keynote von Nils Müller über „The Future of Digital“, der auf der Bühne das analoge Zeitalter publikumswirksam beendete.

Big Data, Aufbereitung der Inhalte, Optimierung
Während des 2-tägigen Summits stellte Adobe Technologien vor, wie Unternehmen mit der Flut an Daten - beispielsweise aus sozialen Netzwerken - zurechtkommen und diese in Ihre Kundenansprache einbauen können. Des Weiteren wurden Technologien präsentiert, wie Daten aufbereitet und Inhalte je nach Endgerät optimiert ausgeliefert werden können. In der Vergangenheit konnte der Erfolg einer Kampagne erst im Anschluss an die Kampagne in Erfahrung gebracht werden. Mit Hilfe von Adobe Technologien geschieht das heute in Real Time.

Acquisition first – oder Relationship first?
Social ist nicht nur bei vielen Unternehmen ein wichtiges Marketing und IT Thema, auch der Adobe Summit widmete dem Bereich „Social“ ein Hauptaugenmerk.
Social hat einen enormen Einfluss auf das Kaufverhalten der Kunden. Der Kunde von heute ist gut informiert und stark vernetzt. In der Vergangenheit suchten viele Firmen zuerst den Verkaufsabschluss und bauten dann die Kundenbindung über After Sales Aktionen aus. Im Zeitalter des Web 2.0 möchten Kunden zuerst eine Beziehung zum Produkt und Unternehmen aufbauen, bevor sie sich zum Kaufabschluss entscheiden. Unternehmen sollten das bei Ihren zukünftigen Marketing- und Vertriebsaktivitäten berücksichtigen. Es bietet sich hierbei für Unternehmen an, für sich selbst zu durchleuchten, ob derzeit „Acquisition first“ oder „Relationship first“ im Vordergrund steht.

Adobe Enterprise Technologien aus einer Hand
eggs unimedia bietet als Systemintegrator unterschiedliche Adobe Enterprise Technologien wie Adobe LiveCycle und Adobe CQ5 aus einer Hand. Der Summit hat gezeigt, dass eggs unimedia perfekt auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters ausgerichtet ist. Martin Brösamle, Leiter Marketing und Vertrieb, freut sich heute schon auf den nächsten Summit im Jahr 2013.

Kontakt

eggs unimedia GmbH
Balanstr. 73, Haus 19
D-81541 München
Martin Brösamle
E-Mail: mb@eggs.de

Bilder

Social Media