Trommelbeschichtung: Neue Steuerung erleichtert die Integration in die Produktion

Homogene und energiesparende Beschichtung von Massenkleinteilen
Das motorisierte Öffnen und Schließen der Trommel sowie die automatische Einstellung ihres Neigungswinkels machen Bedienung und Wartung des Rotamat R90C sehr einfach (PresseBox) (Haan, ) Für das Trommelbeschichten von Massenkleinteilen zeigt Walther Trowal auf der DKT die Rotamaten mit einer neuen Steuerung. Mit einem großen Display und übersichtlicher Menüsteuerung macht sie die Bedienung noch einfacher, außerdem minimiert sie den Energiebedarf und die Emissionen. Die neuen Anlagen sind netzwerkfähig; so können die Maschinen einfach in vorhandene Produktionsumgebungen integriert werden.

Das Trommelbeschichten eignet sich besonders für das Beschichten von O-Ringen mit Gleitlack sowie die Haftmittelbeschichtung von Metallteilen, zum Beispiel Wellendichtringen oder Ventilschaftdichtungen, auf die später Elastomere vulkanisiert werden.

Die Teile werden nicht mehr einzeln in Gestelle eingehängt, sondern in großen Stückzahlen in die Trommel der Rotamaten gekippt. Sprühautomaten tragen das Beschichtungsmaterial gleichmäßig auf die Teile auf, die sich in der sich drehenden Trommel übereinander abrollen. Die Rotamaten sind modular aufgebaut, so kann für jede Aufgabe die optimal geeignete Trommelgröße gewählt und Overspray vermeiden werden.

Neu ist auch die Beleuchtung des Innenraums der Beschichtungstrommel mit einer EX-geschützten LED-Leuchte. Sie ermöglicht es, den Aufbau der Beschichtung und Farbwechsel genau zu beobachten. Der ebenfalls neu entwickelte Konus des Trommellagers beschleunigt den Trommelwechsel.

Kontakt

Walther Trowal GmbH & Co. KG
Rheinische Str. 35-37
D-42781 Haan
Frank Siegel
Uwe Stein
V.I.P. Kommunikation

Bilder

Social Media