Erster "Fleet & Electric Day" erfolgreich

Leistungshow an E-Fahrzeugen und E-Trucks / E-Mobilität für Fuhrparks
VW Golf mit E-Antrieben und Fachbesuchern beim Fleet & Electric Day in Hamburg (PresseBox) (Bremen, ) Zwei Tage nach dem ersten "Fleet & Electric Day" auf dem Autoterminal Hamburg zogen die Veranstalter eine erfreuliche Bilanz. Auf Initiative der Fleet Factory GmbH und der BLG Logistics Group konnten sich am 22. Mai über 150 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik ein Bild von der automobilen Zukunft verschaffen. "Mit dem Fleet Electric Day wollten wir eine Elektro-"infizierte" Plattform bieten und das ist uns gelungen. Flottenbetreibern wurden Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt, wann und wie E-Mobilität wirtschaftlich sein kann", sagt Werner Oltmann, Geschäftsführer der Fleet Factory GmbH. Das Motto der Veranstaltung im BLG-Autoterminal auf der Kattwyk-Halbinsel in Hamburg war "E-Mobilität ist wirtschaftlich und kann heute starten".

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Frage, ob E-Mobilität heute schon wirtschaftlich ist. Input gaben unter anderem Peter Lindlahr (hySOLUTIONS Hamburg), Hans Stapelfeldt (Logistik Initiative Hamburg) und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BLG, Manfred Kuhr. Prof. Dr. Tobias Held von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg (HAW) konnte in seinem Vortrag deutlich machen, dass E-Trucks wie das Modell Newton von Smithelectric in bestimmten Anwendungsfeldern schon heute deutlich wirtschaftlicher sein können. Eine generelle Aussage konnte noch nicht getroffen werden "Grundsätzlich aber gilt, wer viel fährt, der kann mit E-Mobilen günstiger als mit konventionellen Antrieben unterwegs sein", so Held.

Die Teilnehmer lobten vor allem die Mischung aus Informationsvermittlung durch Experten der Hersteller von Elektrofahrzeugen sowie Dienstleistern wie Leasing- und Fuhrpark-Managementunternehmen, aber auch die Möglichkeit über 25 E-Fahrzeuge zu begutachten und live zu testen - vom Kleinstfahrzeug für die City bis hin zum Lkw. "Durch die kompakte Präsentation und Konzentration auf die wesentlichen Themen habe ich viel Zeit gespart und einen guten Überblick über die Möglichkeiten erhalten", sagt Gaby Schlaak, Einkaufsleiterin von Kühne + Nagel. "Fachvorträge, Themenstände und Probefahrten. Das war das Erfolgsrezept", so Oltmann. Das unterstreicht auch Uwe Wiese, Geschäftsführer des BLG Autoterminals Hamburg: "Ob Hersteller, Kunden oder Kollegen aus der Hafenwirtschaft, alle waren begeistert." Audi, Citroen, Mercedes, Renault, VW und andere mehr präsentierten ihre neuesten E-Produkte.

An den Themenständen präsentierten Leaseplan, E8Energie, Gespa, HAW und die Emil Frey Gruppe ihre flottenrelevanten Informationen. Auch die Experten waren vom Veranstaltungskonzept überzeugt. "Die Vielfalt der Fahrzeuge und somit die Vergleichbarkeit der verschiedenen Konzepte verbunden mit den flottenrelevanten Thementischen, haben uns die Arbeit erleichtert", lobt Michael Manthey-Oye von E.ON Hanse - Fleetmanagement das Engagement der Fleet Factory. Oltmann: "Wir waren sehr überwältigt von der Resonanz und wollen schon im Herbst den zweiten Fleet Electric Day anbieten."

Über FleetFactory - Der Logistik-Fuhrparkdienstleister


Die Fleet Factory (FF) hat ihren Unternehmenssitz direkt im Hamburger Hafen, wo täglich rund 1.000 Fahrzeuge ein und ausgesteuert werden, markenunabhängig. Auf der Kattwyk-Halbinsel bereitet die FleetFactory - Hand in Hand mit der BLG Hamburg die die technischen und logistischen Dienstleistung erledigt - die Fahrzeuge nach individuellen Vorgaben auf. Einbauten, Umbauten, Beklebung, Erstinspektion, UVV, bundesweite Zulassung, Servicemappen und Tankkarten - alles erfolgt an einem Ort ohne zeitaufwändige Umwege. Danach wird sofort ausgeliefert, entweder auf eigener Achse oder mit einem der Autotransporter der BLG. www.fleet-factory.com Der Vortrag von Prof. Held kann angefordert werden bei W.Oltmann@fleet-factory.com

Kontakt

BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG
Präsident-Kennedy-Platz 1
D-28203 Bremen
Hartmut Schwerdtfeger
Pressekontakt

Bilder

Social Media