Brocade und NEC bündeln ihre Kräfte um die Markteinführung von Software-Defined Networking voranzutreiben

Neue Möglichkeiten hoch-skalierbare, programmierbare Netzwerke aufzubauen und neue Dienste schneller bereitzustellen
(PresseBox) (Garching bei München, ) Zur Entwicklung von kombinierten Lösungen rund um Software-Defined Networking (SDN) und OpenFlow Switching, einschließlich Netzwerk-Virtualisierung, kündigen Brocade und die NEC Corporation of America eine intensivere Zusammenarbeit an.

Zusammen wollen sie Lösungen für Netzwerk-Virtualisierung, Management von großen Rechenzentrums-Infrastrukturen, Traffic-Engineering sowie Flow-Management von Wide Area Networks (WAN) vermarkten, die auf einem Open-Standard-Ansatz basieren. Die gemeinsamen Lösungen sind rund um die OpenFlow-fähigen Produkte von Brocade und den preisgekrönten Programmable Flow Controller von NEC aufgebaut.

Zudem verpflichten sich Brocade und NEC zu laufenden Zertifizierungen sowie Interoperabilitäts- und Validierungstests der Lösungen. Zur Demonstration und zum Testen sollen zukünftig gemeinsame Labs in den wichtigsten regionalen Niederlassungen aufgebaut werden. Die gegenwärtigen OpenFlow-fähigen Produkte von Brocade und NEC haben bereits 2011 erfolgreich Interoperabilitäts-Tests durchlaufen.

Um kontinuierliche Innovationen und nahtlose Installationen bei gemeinsamen Kunden sicherstellen zu können, arbeiten Brocade und NEC bei der Abstimmung von Technologien und Implementierungen eng zusammen, so auch bei OpenFlow-Standards, Tunnel-Technologie und Application Programming Interfaces (APIs).

Ihre gemeinsamen Lösungen und Technologien haben Brocade und NEC bereits kürzlich auf dem Open Networking Summit 2012 im kalifornischen Santa Clara und auf der Interop in Las Vegas vorgestellt. Weitere Präsentationen sind für kommende Branchenmessen geplant, unter anderem auf der Interop in Tokio (13. bis 15. Juni 2012).

"Mit den kombinierten SDN-Lösungen von NEC und Brocade können Kunden von einem Kontrollpunkt aus sichere Multi-Tenant-Netzwerke entwerfen, installieren und überwachen," sagte Mitsuhiro Murooka, Vice President von NEC Enterprise Technologies IT. "Mit der Einführung einer Software-Defined-Netzwerkarchitektur bieten wir unseren Kunden größere Service-Agilität, differenziertere Traffic-Kontrolle und einen erheblichen Produktivitätsgewinn."

"Durch standard-basierte Lösungen wie OpenFlow, können SDN und die darunter liegenden Netzwerke gekoppelt werden, um Kosten und Serviceleistung zu optimieren. Ein Kernziel von Verizon ist es, das Netzwerk zu virtualisieren und die Orchestrierung der virtualisierten Netzwerke mit VMs in den Rechenzentren zu konvergieren, um eine echte Cloud zu erzeugen", sagte Stuart Elby, Vice President, Network Architecture and Technology bei Verizon und Gründungsmitglied der Open Networking Foundation (ONF).

"Eine stärkere Definition des Netzwerkverhaltens durch Software ist ein wachsender Trend, und offene Schnittstellen helfen, Innovationen schneller voran zu treiben", sagte Dan Pitt, Executive Director der Open Networking Foundation. "Wir freuen uns, dass sich Weltmarktführer für die Entwicklung und Implementierung von zukunftsweisenden Networking-Ressourcen einsetzen und damit vielen Betreibern und anderen Unternehmen unter die Arme greifen."

"Mit SDN können Netzwerkbetreiber neue Services schneller aufsetzen, haben durch die Softwaresteuerung Zugriff auf leistungsstarke Analyse-Instrumente und können das Potenzial ihrer Rechenzentren und Wide Area Networks besser ausschöpfen", sagte Ken Cheng, Vice President und General Manager für das Service Provider Business bei Brocade. "Unsere Zusammenarbeit mit NEC stellt sicher, dass unsere Lösungen nahtlos in den Netzwerken unserer Kunden installiert werden können und die Vorteile von SDN so greifbar werden."

Software-Defined Networking (SDN) und OpenFlow-Lösungen

Im Juni 2010 war Brocade einer der ersten großen Networking-Anbieter, der sich öffentlich für OpenFlow stark gemacht hat, das eine wichtige Komponente innerhalb des neuen SDN-Ansatzes darstellt. SDN beinhaltet mehrere Komponenten, darunter standard-basiertes OpenFlow, das Service Providern und Netzwerkbetreibern eine differenzierte Kontrolle ihrer Netzwerk-Infrastrukturen ermöglicht. Brocade bietet OpenFlow für seine hoch leistungsfähigen Switching- und Routing-Produkte und ermöglicht so eine Datenflusssteuerung für Ethernet-Netzwerke mit bis zu 100 Gigabit (GbE). Zusammen mit seinen Partnern errichtet Brocade Cloud-Networking-Lösungen für Service Provider und Netzwerkbetreiber auf der ganzen Welt. Diese Lösungen vereinfachen den Netzwerkbetrieb für Kunden, die Cloud-Infrastrukturen im großen Maßstab aufbauen und verwalten.

Über NEC Programmable Flow Controller

NEC war das erste Unternehmen, das eine allgemein erhältliche OpenFlow-Netzwerk-Lösung, genannt ProgrammableFlow, auf den Markt brachte. Version 2 des Programmable Flow Controllers, der PF6800, brachte NEC sowohl den Grand Prize als auch den Preis in den Kategorien Management, Monitoring und Testing beim Best of Interop 2012. Die ProgrammableFlow Software separiert das physische Netzwerk von der Steuerungsebene und eröffnet den Kunden neue Möglichkeiten der Flexibilität und Kontrolle, um Netzwerkdienste rasch bereitzustellen und von den Vorteilen des Software-Defined Networking zu profitieren. Der PF6800 unterstützt die standardisierte OpenFlow-Technologie, die in Kombination mit den OpenFlow-fähigen Produkten von Brocade genutzt werden. Damit wird ein Großteil des Konfigurationsmanagements herkömmlicher Netzwerke überflüssig und Netzwerküberwachung und -management ändern sich durch die Integration von Echtzeit-Monitoring und Korrekturmaßnahmen grundlegend.

Über OpenFlow und die ONF

Das OpenFlow-Protokoll wird von der Open Networking Foundation (ONF) standardisiert. Die 2011 von der Deutschen Telekom, Facebook, Google, Microsoft, Verizon und Yahoo! gegründete ONF ist eine gemeinnützige Organisation, deren Ziel es ist, neue Lösungen für das Networking zu finden sowie Standards und Lösungen gemeinsam schnell zur Marktreife zu bringen. ONF beschleunigt die Bereitstellung und Nutzung von Standards für das Software-Defined Networking (SDN) und fördert damit den Markt von Produkten, Dienstleistungen, Anwendungen, Kunden und Usern. Die Organisation zählt 70 Mitgliedsunternehmen, darunter auch Brocade und NEC.

Über NEC Corporation of America

NEC Corporation of America hat ihren Sitz in Irving, Texas, und ist ein führender Anbieter von innovativen IT-, Networking- und Kommunikationsprodukten und -lösungen für Netzwerkbetreiber, Fortune 1000-Unternehmen und KMUs in einer Vielzahl von vertikalen Märkten, darunter Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltung, Bildungswesen und Beherbergungs- und Gaststättengewerbe. NEC Corporation of America verfügt über eines der umfangreichsten Technologie-, Lösungs- und Fachdienste-Portfolios der Branche, darunter Unified Communications, Funklösungen, Sprach- und Datendienste, Managed Services, Server- und Speicherinfrastrukturen, optische Netzwerksysteme, Mikrowellen-Radiokommunikation und biometrische Sicherheitsverfahren. NEC Corporation of America ist eine hundertprozentige Tochter der NEC Corporation, einem Weltmarktführer im Bereich Technologie mit Niederlassungen in 44 Ländern und mehr als 37,5 Mrd. USD Umsatz. Weitere Informationen finden Sie unter www.necam.com.

Kontakt

Brocade Communications GmbH
Parkring 17
D-85748 Garching bei München
Katharina Thiemann
Maisberger GmbH
Christine Schmidt
Brocade Communications GmbH
Michaela Holzer
Maisberger GmbH
Social Media