60 Jahre Automobilgeschichte des VDIK: Jubiläums-Sonderschau auf der AMI 2012

(PresseBox) (Leipzig, ) Unter dem Titel "Vernunft - Design - Innovation - Kompetenz: 60 Jahre Kraftfahrzeuge der Internationalen Hersteller" zeigen die Mitglieder des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) anlässlich des 60. Verbandsgeburtstags Autos der vergangenen Jahrzehnte in einer Sonderschau auf der AMI 2012. Insgesamt 27 verschiedene Modelle, darunter auch die ehemaligen VDIK-Marken Lada, Lotus, MG, Willys und Yugo, laden zu einer spannenden Zeitreise inmitten des Messe-geschehens ein.

1952 in Frankfurt am Main: Sieben internationale Automobilimporteure lösen sich aus dem Zentralverband des Kraftfahrzeughandels- und gewerbes (ZDK) und gründen ihre eigene Interessenvertretung, den VDIK. Heute zählen fast alle der in Deutschland vertretenen Generalimporteure der internationalen Automobilindustrie mit ihren 35 Marken zu den Mitgliedern des Verbandes. Lag der Marktanteil bei der Gründung noch bei rund vier Prozent, konnten sich die Absatzzahlen deutlich steigern. Seit 1991 ist der VDIK ideeller Träger der AMI und feiert nun sein Jubiläum auf der Automesse (2. bis 10. Juni 2012) - in Form einer Sonderschau in der Glashalle.

Legendäre Fahrzeuge, längst vergessene Marken: Eine Zeitreise durch mehrere Jahrzehnte Automobilgeschichte

Insgesamt 27 besondere PKW-Modelle der vergangenen Jahrzehnte präsentieren die Bandbreite und Leistungskraft der internationalen Hersteller in Deutschland. Neben Fahrzeugen der aktuellen VDIK-Mitglieder werden auch Autos der ehemaligen VDIK-Marken Lada, Lotus, MG, Willys und Yugo zu sehen sein.

Besondere Schmuckstücke der Sonderschau sind beispielsweise Modelle wie der Jaguar E-Type von 1961, der es schon damals auf 240 PS schaffte, oder ein Maserati aus dem Jahr 1972. Getreu dem Motto "Oldies are Goldies" ist letzterer heutzutage 120.000 Euro wert. Als wäre die Zeit stehen geblieben, präsentiert sich der Volvo PV444 KS im Originalzustand von 1956 - ohne eine einzige Restauration. Mit Baujahr 1956 ist er auch eines der ältesten Fahrzeuge auf der Sonderschau. Nicht weniger interessant: der erste Van der Automobilgeschichte, der Fiat 600 Multipla. Sechs Personen finden in dem kompakten Fahrzeug Platz, eine Besonderheit ist der passende Anhänger. Etwas später in der Zeitreise, begegnet der Besucher einem Jeep aus den frühen 80ern, der, damals revolutionär, mit Servolenkung und Getriebeautomatik ausgestattet ist.

Weiterhin gibt es zu bestaunen:

- Alfa Romeo Guilia 1600: Seltenheitswert - die zu einem Kombi umgebaute Limousine wurde nur etwa 500 Mal angefertigt
- Chevrolet Camaro: Baujahr: 1976 - das Auto der amerikanischen Jugend
- Citroen ID 19 P3, Baujahr 1963 - Vordersitze mit Zweipunktguten von einer der ersten Concorde der Air France nachgerüstet
- Honda S 600: Baujahr: 1964
- Hyundai S Coupé: Baujahr 1991
- Lada 2107: wird seit 1982 bis heute produziert
- Lancia Delta HF Integrale 16V/155kW: Baujahr 1994
- Lotus Esprit
- MG B: Baujahr 1970 - schaffte es schon damals von 0 auf 100 km/h in 11 Sekunden!
- Mitsubishi Lancer: Baujahr 1977, eines der ersten Mitsubishi-Autos, die in Europa angeboten wurden
- Nissan Datsun 240 Z: der meistgebaute Sportwagen der Welt
- Peugeot 504 Cabriolet: Baujahr 1971
- Range Rover: Baujahr 1979
- Renault R 5 Turbo : Gleich mehrere Besonderheiten: Mittelmotor, eines von insgesamt nur 7 schwarzen Exemplaren
- Saab Sonett II V4: insgesamt nur 1610 produzierte Fahrzeuge diesen Typs
- Skoda Felicia Cabriolet, Baujahr 1960
- Subaru 360: erstes Großserienmodell der japanischen Marke
- Suzuki LJ 80: ein Meilenstein der europäischen Geländewagengeschichte
- Toyota Corolla Coupé KE 25: erstes offiziell in Deutschland zugelassenes Toyota-Auto
- Willys Overland (Ford M151 MUTT): Militärfahrzeug der US Army
- Yugo Zastava 1100/101: in der DDR beliebtestes Modell des ehemals jugoslawischen Autoherstellers

Einen Einblick, welche Schmuckstücke sich auf der Sonderschau präsentieren, gibt es auch im Internet, unter www.ami-leipzig.de - dort gibt es gleich eine ganze Fotostrecke der Oldies zu sehen.

Die Sonderschau findet während der Messelaufzeit der AMI, vom 2. bis 6. Juni 2012, in der Glashalle statt. Eine AMI-Tageskarte kostet im Onlineshop neun Euro, an der Tageskasse 11 Euro.

Hintergrund: AMI, AMITEC, AMICOM

Vom 2. bis zum 10. Juni 2012 findet die AMI Auto Mobil International als einzige internationale PKW-Messe des Jahres in Deutschland statt. Auf dem Leipziger Messegelände erwarten die Besucher unter anderem eine Vielzahl an Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren renommierter Fahrzeughersteller, Innovationen zu den Themen alternative Antriebe und moderne Mobilitätskonzepte sowie ein umfangreiches Angebot an Probefahrten im Straßenverkehr. Im Verbund mit der AMITEC (Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service) und der AMICOM (Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation), die parallel vom 2. bis 6. Juni 2012 stattfinden, deckt das europaweit einzigartige Veranstaltungstrio verschiedene Bereiche der Automobilwirtschaft ab und schafft somit für Aussteller und Besucher vielfältige Synergien.

AMI
Auto Mobil International
(2. bis 10. Juni 2012)

AMITEC
Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service
(2. bis 6. Juni 2012)

AMICOM
Branchenmesse für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation
(2. bis 6. Juni 2012)

Kontakt

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
D-04356 Leipzig
Maren Lesche
Leipziger Messe GmbH
Kommunikationsreferentin PR
Social Media