Baubeginn im Cluster Logistik

Erstes Gebäude wird bis Frühjahr 2013 fertiggestellt
Außenansicht FIR Gebäude (PresseBox) (Aachen, ) Der Bau eines der größten Gebäude im Campus-Cluster Logistik am RWTH Aachen Campus hat begonnen. Der erste Gebäudekomplex hat eine Gesamtfläche von 14.000 Quadratmetern und soll im Frühjahr 2013 fertiggestellt werden.

Leitendes Institut und Eigentümer von 4.000 Quadratmetern im Gesamtkomplex des Clusters ist das FIR an der RWTH Aachen.

Als Investor für weitere 10.000 Quadratmeter Mietfläche wurde in einem europaweiten Vergabeverfahren die ante4C GmbH ausgewählt, ein Konsortium aus der deutschen Landmarken AG und der niederländischen CZP Investments B.V.

Bauunternehmer ist das Aachener Unternehmen Nesseler Grünzig, das das Gebäude nach dem Entwurf des renommierten Architekturbüros Meyer & van Schooten, Amsterdam, errichtet. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 21 Millionen Euro.

Im Campus-Cluster Logistik arbeiten namhafte Produktionsunternehmen sowie Anbieter von industriellen Dienstleistungen und IT-Lösungen an aktuellen Forschungsthemen. Zu den beteiligten Unternehmen und Forschungseinrichtungen zählen unter anderem die Trovarit AG, das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) Aachen, die Lufthansa Technik Logistik Services GmbH, die PSI Metals Non Ferrous GmbH /PSI Metals GmbH, die RWTH Aachen Campus GmbH, die Deutsche MTM-Vereinigung und das Human-Computer- Interaction-Center (HCIC) der RWTH Aachen.

In dem Forschungscluster werden zu Beginn bereits 350 Mitarbeiter, einschließlich 116 neu geschaffener Arbeitsplätze, beschäftigt sein. Der Stellenausbau wird in der Folgezeit weiter vorangetrieben werden.

Das Cluster wird über Büro-, Labor- und Fabrikflächen verfügen und durch Angebote für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister ergänzt. Mittelpunkt der Außenanlage bildet die sogenannte "Agora" mit Wasserbassin, die sich als Cluster-Treffpunkt und Forum für Austausch und Entspannung etablieren soll. Das neue Gebäude überzeugt mit einer kompakten Bauweise über insgesamt sechs Geschosse, die sich um ein Atrium als großzügigem Lichthof reihen.

Der architektonische Entwurf ist funktional ganz auf die Anforderungen des Logistik-Clusters ausgerichtet. Er bereitet die ideale Arbeitsumgebung für das Entwickeln und Optimieren logistischer Prozesse mit offenen Kommunikationsräumen, die den interdisziplinären Austausch ermöglichen.

Herzstück des Clusters ist das "Enterprise- Integration-Center", genannt EICe, es besteht aus Innovationslaboren, einem Themenpark, einer Demonstrationsfabrik und verschiedenen Veranstaltungsflächen.

Das gesamte Gebäude ist transparent gestaltet, sodass die Demonstrationsfabrik und die Forschungslabore eingesehen werden können. Veränderungen in der Produktion können direkt in den Innovationslaboren nachvollzogen und abgebildet werden. Ziel ist es, logistische Effekte in realitätsnahen und integrierten Produktions- und IT-Umgebungen erlebbar zu machen. Neuentwicklungen sollen so direkt auf ihre Markttauglichkeit hin getestet werden. Kommunikation gilt als Schlüsselwort, Transparenz und Interaktion sind zentrale Leitmotive des Gebäudekomplexes.

Das Gebäude und dessen Baubeginn symbolisieren den Auftakt der Campus-Entwicklung als Prolog zielstrebiger Expansion in Forschung und Entwicklung. Mit der Fertigstellung wird das Cluster Logistik eine Bruttogeschossfläche von bis zu 39.000 Quadratmetern erreichen. Investiert werden voraussichtlich bis zu 60 Millionen Euro.

RWTH Aachen Campus GmbH

Das Management des RWTH Aachen Campus übernimmt die eigens zu diesem Zweck gegründete RWTH Aachen Campus GmbH. Als gemeinsames Tochterunternehmen der RWTH Aachen (95%) und der Stadt Aachen (5%) liegt in ihrer Verantwortung die Entwicklung, Umsetzung und Sicherstellung der gesamten Campus-Konzeption.

Ante4C GmbH

Die ante4C GmbH, eine Kooperation der deutschen Landmarken AG (Aachen) und der niederländischen CZP Investments B.V. (Den Dolder), wird als erster Investor auf dem RWTH Aachen Campus Melaten einen Forschungscluster realisieren. Der Entwurf des Gebäudes stammt von dem renommierten Architekturbüro Meyer & van Schooten aus Amsterdam. Mit dem Cluster-Entwurf knüpfen die vielfach ausgezeichneten Architekten an internationale Erfolge an.

Kontakt

FIR an der RWTH Aachen
Campus-Boulevard 55
D-52074 Aachen
Caroline Kronenwerth
Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen
PR-Referentin
Martina Mainz
RWTH Aachen Campus GmbH
Campus-Management
Jens Kreiterling
ante4C GmbH
Geschäftsleitung

Bilder

Social Media