RAYLASE zeigt Bildverarbeitung in 3D

Live-Demonstration auf der LASYS 2012, Halle 4/ Stand C 12
(PresseBox) (Weßling, ) RAYLASE zeigt auf der LASYS 2012 in Halle 4, Stand C 12 als weltweite Innovation Bildverarbeitung kombiniert mit einem 3-Achsen-Subsystem. Damit wird erstmalig die Erfassung und Bearbeitung von Objekten, unabhängig von deren Lage und Position im 3-dimensionalen Raum, möglich. Die Lösung basiert auf den kompakten und modularen RAYLASE AXIALSCAN-Subsystemen, die neben der Basis-Version auch in den Varianten High Power, High Speed und Low Drift erhältlich sind. Zudem bietet RAYLASE das System sowohl als Off-Axis Lösung für große als auch On-Axis für kleine Feldgrößen und zur Prozessprüfung an.

RAYLASE ist der erste Anbieter weltweit, der 3-Achsen-Subsysteme mit Bildverarbeitungs-Technologie in Serie kombiniert. Das daraus resultierende System erkennt wiederkehrende Strukturen und Objekte, um diese unabhängig von Lage und Position bearbeiten zu können. Aufwendiges und zeitraubendes Positionieren der Werkstücke ist damit hinfällig. Dank der serienmäßigen Kombination der Bildverarbeitungs-Technologie mit 3-Achsen-Systemen ermöglicht RAYLASE erstmalig die Kombination von Bildverarbeitung und 3D-Beschriftung.

Die AXIALSCAN-Subsysteme kombinieren sehr kleine Spotdurchmesser bei großen Feldgrößen. Die daraus resultierenden hohen Leistungsdichten im Spot ermöglichen niedrige Systemkosten und vielseitige Anwendungen wie Schneiden, Perforieren, Schweißen, Mikromaterialbearbeitung und 3D-Anwendungen. Ein weiteres Merkmal aller AXIALSCAN-Modelle ist die Autokalibration, die Langzeitstabilität und niedrigste Driftwerte zur Folge hat. Zudem sind Varianten für spezielle Anwendungsbereiche erhältlich - mit optimierter Nd:Yag und CO² Optik für Hochstrom-Anwendungen bis zu 2,5 kW, mit Doppelmotorantrieb für die Z-Achse für Hochgeschwindigkeit sowie als wassertemperierte Variante zur Reduzierung von Drift-Effekten.

Die Bildverarbeitungs-Komponenten der Lösung sind sowohl als On-Axis Lösung im Subsystem integriert und dadurch ideal geeignet für die Bearbeitung kleiner Feldgrößen oder für Prozessüberwachung, Prozessprüfung und Qualitätssicherung. Die ebenso verfügbare und auf der LASYS eingesetzte Off-Axis-Version wiederum erfasst das Objekt von außerhalb des Subsystems, was Erkennung erheblich größerer Feldgrößen von bis zu 1.500 mm x 1.500 mm ermöglicht.

Die auf der LASYS 2012 Halle 4/ Stand C 12 gezeigte 3D-Lageerkennung ist die erste Entwicklung des neuen RAYLASE Geschäftsbereich Systeme. Weitere Produktneuheiten im Bereich Bildverarbeitung folgen in Kürze.

Kontakt

RAYLASE AG
Argelsrieder Feld 2+4
D-82234 Wessling
Harnesh Singh
RAYLASE AG
Social Media