Raffinerie Heide wechselt auf OpenTAS

Ziele: vereinfachte IT-Landschaft, Integration ins SAP-System und automatisierte EMCS-Prozesse
(PresseBox) (Hamburg, ) Die Raffinerie Heide GmbH hat Implico mit der Einführung von OpenTAS beauftragt. Das Terminal Management und Terminal Automation System wird dort die Altsysteme von zwei Wettbewerbern ablösen. Nach Projektabschluss voraussichtlich im Januar 2013 wird dann bereits ein gutes Drittel der deutschen Raffinerien OpenTAS einsetzen.

Die Raffinerie Heide ist Ende 2010 von Shell an die Klesch Gruppe verkauft worden. Auch die IT-Landschaft, die auf dem GSAP-System (Global SAP) von Shell basierte, war Teil des Verkaufs. Doch schnell war klar, dass die nun mittelständische Raffinerie Heide auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Logistik-Prozesse benötigte, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Um das zu erreichen, führt das Beratungs- und Softwarehaus Implico OpenTAS in der neuesten Version 5.0 ein. Damit werden die Verladeprozesse an der Raffinerie zukünftig deutlich effizienter ablaufen. Da OpenTAS die weltweit einzige „SAP-endorsed business solution“ im Bereich Terminal Management ist, profitiert die Raffinerie Heide durch die nahtlose Integration von OpenTAS in das SAP-System der Raffinerie außerdem von einer vollständig integrierten Systemlandschaft.

Ein weiterer Vorteil von OpenTAS ist, dass die notwendigen EMCS-Prozesse vollständig integriert sind und somit automatisiert im Hintergrund ablaufen. So entfällt das manuelle und damit fehleranfällige und zeitaufwändige Eingeben und anschließende Übertragen der EMCS-relevanten Daten an den Zoll über eines der dafür vorgesehenen Portale. OpenTAS unterstützt außerdem die neuen Branchenstandards für die Datenkommunikation, IFLEXX und PIDX. So kann die Raffinerie Heide den veralteten Übertragungsstandard MPKS ablösen und zukünftig die Vorteile der neuen Standards nutzen.

Mit der Einführung von OpenTAS werden die Öl- und Gas-Experten von Implico die beiden bisher genutzten Systeme CSI Fuelfacs und Toptech TMS ablösen, inklusive einer Middleware-Lösung mit direkter Anbindung an das SAP-System. Dazu erklärt Michael Martens, geschäftsführender Gesellschafter von Implico: „Durch die Ablösung der verschiedenen Systeme und die Integration der Geschäftsprozesse ins SAP-System liefern wir der Raffinerie Heide eine zukunftsorientierte IT-Struktur für das Terminal-Management. Mit OpenTAS werden die Gesamtbetriebskosten nachhaltig reduziert und die Umsetzung neuer Vorschriften wie beispielsweise EMCS wird deutlich erleichtert.“

Über die Raffinerie Heide GmbH
Die Raffinerie Heide GmbH ist ein Unternehmen der Klesch-Gruppe und zählt mit rund 560 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern in Dithmarschen, Schleswig-Holstein. Das Unternehmen verfügt über eine Verarbeitungskapazität von 4,5 Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr, so viel wie der komplette Mineralölbedarf Schleswig-Holsteins. Die 1940 erbaute Raffinerie Heide produziert klassische Mineralölerzeugnisse wie Ottokraftstoffe, Diesel- oder Flugkraftstoff. Zudem stellt sie leichtes Heizöl sowie Grundstoffe für die chemische Industrie her.

Kontakt

Implico GmbH
Weidestrasse 120b
D-22083 Hamburg
Berit Huyke
Public Relations

Bilder

Social Media