Sonderbauten dokumentieren Kundenorientierung

PrintoLUX ®–Kennzeichnungssysteme sind am Kundenbedarf ausgerichtet
Das System FB-10-plus stellt die aktuellste Eigenentwicklung von PrintoLUX® dar und basiert auf einer völlig neuen Konzeption. Anstelle des Auflagentischs bewegt sich das Druckwerk. (PresseBox) (Frankenthal/Pfalz, ) Das im Jahr 2008 auf den Markt gebrachte PrintoLUX®- Verfahren (thermohärtender Digitaldruck) hat vor allem wegen seiner hohen Beständigkeit, der einfachen Implementierung in alle Produktionsprozesse sowie seiner Wirtschaftlichkeit viele industrielle Anwender gewinnen können. Sie kommen vor allem aus den Branchen Maschinenbau, Automotive, Kraftwerke und Anlagenbau oder sind Dienstleister wie Graveure und Siebdrucker.

Große Variabilität an Systemen
Was vor fast genau vier Jahren mit zwei Systemen nach der groben Unterteilung „klein – groß“ begann, hat sich bei PrintoLUX® inzwischen zu einer Palette von derzeit mehr als 20 Systemvarianten ausgeweitet.
Um den Anwendern einen raschen Überblick und den einfachen Zugriff auf das geeignete System zu ermöglichen, stellt PrintoLUX® eine grafische Übersicht zur Verfügung (siehe unten)

Die Standardsysteme
Bei den Systemen PrintoLUX®-FLEX, PrintoLUX®-Basic und PrintoLUX®-FB-140 handelt es sich um Standardsysteme , die bezüglich der damit bedruckbaren Formate, des Leistungsspektrums, des einfachen Handlings sowie der Preise die Basis im Angebot von PrintoLUX® bilden. Da diese Systeme mit ihren einfachen Konfigurationen bei bestimmten Einsatzzwecken in hohem Maße überzeugen (PrintoLUX®-FLEX bei der Herstellung von Folien zur Rohrleitungsbeschriftung, PrintoLUX®-Basic als kompakte Einheit bei Montagen) gehören sie bei PrintoLUX® zu den am meisten nachgefragten Produkten.

Die Plus-Systeme (full-color)
Als „zweite Generation“ verfügen alle Kennzeichnungs-Herstellungssysteme von PrintoLUX®, die den Namenszusatz „- plus“ tragen, über die Möglichkeit, mit wasserbasierten Tinten alle RAL- und Patone definierten Farben zu erzielen. Außerdem bedeutet das „plus“ jeweils ein erweitertes Maß an Leistung und Komfort.
So bedeutet der FB-3-plus bei einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis schon den Einstieg in eine große Bandbreite hinsichtlich der Anwendungen. Mit ihm lassen sich Metalle, Kunststoffe und Folien bis 2,5 mm Materialstärke bedrucken.
Der PrintoLUX®-FB-10-plus erlaubt eine Materialhöhe bis 10 mm. Das System stellt die aktuellste Eigenentwicklung von PrintoLUX® dar und basiert auf einer völlig neuen Konzeption. Anstelle des Auflagentischs bewegt sich das Druckwerk. Als Antrieb wird ein Servomotor eingesetzt. Das maximale Auflagengewicht hat sich auf 10 kg mehr als verdreifacht. Die Druckergebnisse haben sich nochmals verbessert. Anstelle von 0,1 mm lassen sich nun bis zu 0,05-mm-Strichstärken realisieren. Die aktive Druckfläche hat sich gleichzeitig auf 320 x 540 mm erhöht.
Im Vergleich zum FB-140, den PrintoLUX® wegen seiner vielfältigen Einsetzbarkeit als „Multitalent“ bezeichnet, glänzt das System PrintoLUX®-FB-140-plus durch deutliche Vereinfachungen in der Systembedienung und Verbesserungen im Farbmanagement.
Das derzeit größte System von PrintoLUX® heißt FB-100-A2-plus. Es versteht sich als Antwort auf viele Industrieanfragen nach größeren Druckformaten und bietet 420 x 600 mm maximal bedruckbare Fläche.
Die Durchlasshöhe beträgt 100 mm im Sonderbau bis zu 300 mm. Die Höhenanpassung erfolgt manuell und via Lichtschranke. Das System ist in der Standardausführung mit 8 Kartuschen bestückt und hat die klassischen C-M-Y-K-Farben sowie 4 light-Farben.

Die “Weiß” Systeme
Zu den Varianten, die PrintoLUX® inzwischen anbietet, gehören auch drei Systeme, mit denen sich die Farbe Weiß gut auf Gehäuse, Frontblenden oder andere Träger aufbringen lässt. Sie tragen die Bezeichnung FB-140-plus/white, FB-10-plus/white und FB-100-A2-plus/white und finden in der Industrie wie bei Dienstleistungsunternehmen eine interessierte Käuferschicht. Diese Systeme arbeiten jeweils mit 4 Weiß-Kartuschen, die mittels einer eigens dafür eingesetzten RIP-Software angesteuert werden.
Bei den Systemen PrintoLUX®-FB-140-plus und PrintoLUX®-FB-10-plus kann durch entsprechende Ausstattungen nach Belieben zwischen dem Einsatz von light-Farben und Weiß gewechselt werden. Der Kauf des PrintoLUX®-FB-100-A2-plus setzt hingegen eine Entscheidung für eine der beiden Einsatzvarianten voraus. Bei diesem System ist der erwähnte Farbwechsel nicht möglich.

Nachrüstbare Systeme und Sonderbauten
Einen eindrücklichen Nachweis der großen Systemvariabilität von PrintoLUX® liefern auch unterschiedliche Nachrüstmöglichkeiten sowie eine Reihe von Sonderbauten, durch die es möglich wird, mit größeren Durchlasshöhen und größeren Druckformaten zu arbeiten.
Die entsprechenden Varianten dazu sind:

Das System FB-3-plus kann als Sonderbau zum System FB-3/700 (mit 700 mm längerem Tisch) ausgeweitet werden, um damit Schilder mit einer Maximallänge von 700 mm herstellen zu können.

Das System FB-10-plus ist in mehrfacher Weise modifizierbar: In der Standardversion lässt sich das Druckgut in definierten Farben bedrucken, in der Version „FB-10-plus/white + full color“ ist der Einsatz von Farbe ebenso möglich wie der Einsatz von Weiß. Außerdem kann man das System ausbauen und mit einer Durchlasshöhe von 30 mm versehen. Dann trägt es die Bezeichnung „FB-30 (Full Color)“ oder „ FB-30-plus/white“, wenn es in der Lage sein soll, Weiß zu drucken.

Ein vergleichbarer Angebotsfächer öffnet sich über dem PrintoLUX®-FB-140-plus. Es ist in den Versionen „full color“ und „full color + Weiß“ zu haben. Im Sonderbau wird daraus das System FB-500-plus (mit 500 mm Durchlasshöhe) oder das FB-500-plus/white.

Das große System PrintoLUX®-FB-100-A2-plus gibt es im Sonderbau als FB-A2-300-plus (mit 300 mm Durchlasshöhe) und als FB-A2-300-plus/white.

Bei den Modelellen 10, 30, 140 und 500 ist es durch eine Änderung am Gehäuse möglich, Gegenstände einzubringen, die länger sind als ihre zu bedruckende Fläche (z.B. Schaltschrankschilder). Dabei eignen sich die Systeme 10 und 30 aufgrund des fest stehenden Auflagetisches besonders gut für Druckgut mit großem Gewicht.
Bei den Systemen FB-100-A2 und FB-300-A2 sind diese Nutzungen durch die offene Bauweise auch ohne Gehäuseänderung möglich.

Kontakt

PrintoLUX® GmbH
Dürkheimer Straße 130
D-67227 Frankenthal/Pfalz
Hermann Oberhollenzer
Marketing
Marketing & Vertrieb

Bilder

Social Media