Größtes Mineralölunternehmen Chinas zum Erfahrungsaustausch bei TÜV SÜD

Mehr Arbeitsschutz für Chinas Erdölindustrie
Größtes Mineralölunternehmen Chinas zum Erfahrungsaustausch bei TÜV SÜD (PresseBox) (München, ) Erdöl und Erdgas spielen für Chinas schnell wachsende Industrie eine wichtige Rolle. Die komplexen Anlagen und die anspruchsvolle Technik bergen jedoch auch große Risiken für die Beschäftigten. Arbeitssicherheit ist in der Petrochemie deswegen besonders wichtig. Eine hochrangige Expertendelegation einer der größten chinesischen Mineralölfirmen traf sich bei TÜV SÜD zum fachlichen Austausch über Arbeitsschutzmanagementsysteme im internationalen Kontext.

SINOPEC, das nach Umsatz größte Mineralölunternehmen Chinas, erschließt Erdöl- und Gasvorkommen weltweit, betreibt Raffinerien und entwickelt eine Vielzahl petrochemischer Produkte. Die Delegation aus insgesamt 30 Firmenvertretern diskutierte mit TÜV SÜD-Experten über verschiedene Gesundheits- und Arbeitsschutzmanagementsysteme und deren Schnittstellen. Im Fokus stand dabei das europäische Konzept SCC (Sicherheits Certifikat Contraktoren), das Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltaspekte wirkungsvoll vereint und auch Subunternehmer einbezieht. Die verschiedenen TÜV SÜD-Gesellschaften arbeiteten dabei Hand in Hand: Simone Tappert von der TÜV SÜD Management Service stellte die Möglichkeiten zur Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems vor. Karina Heidenreich, Produktmanagerin der TÜV SÜD Akademie, erläuterte die nötigen Trainings und Schulungen, die alle Mitarbeiter absolvieren sollten und Uwe Laubner von der Zertifizierungsstelle für Personal beschrieb die Vergabe von Personenzertifizierungen. "Gemeinsam war es möglich, unseren Gästen das Thema SCC mit System aufzuzeigen", meint die Expertin Karina Heidenreich.

Schwerpunkte der Diskussion waren vor allem Prozesse sowie die konkrete Implementierung und die Verbindung von SCC und OHSAS (Occupational Health and Safety Assessment Series). Ziel von SINOPEC ist es, ihr Arbeitsschutzmanagementsystem zu erweitern, die Beschäftigten umfassend auszubilden und für mögliche Gefahren noch besser zu sensibilisieren. So soll langfristig die Zahl der Arbeitsunfälle sinken. "Arbeitsschutz ist nur wirksam, wenn er bereits als Prävention greift und Risiken weitestgehend ausgeschaltet werden", erläutert Karina Heidenreich. "SINOPEC will nun die Vorteile der verschiedenen Konzepte bestmöglich vereinen. Sie konnten dabei von der langen Praxiserfahrung von TÜV SÜD stark profitieren." TÜV SÜD wird SINOPEC langfristig mit fachlicher Expertise unterstützen.

Weitere Informationen zur TÜV SÜD Akademie unter www.tuev-sued.de/akademie.

Die TÜV SÜD Akademie ist einer der führenden Aus- und Weiterbildungspartner für Industrie, Handel, Gewerbe und Privatpersonen. Mit weltweit 350 Mitarbeitern an über 80 Standorten wird aktuelles Know-how aus den Bereichen Management, Gesundheit und Technik praxisnah vermittelt. Die bei der TÜV SÜD Akademie erworbenen Qualifikationen und zertifizierten Abschlüsse erfüllen höchste Qualitätsanforderungen und genießen deshalb weltweites Ansehen.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Heidi Atzler
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation ZERTIFIZIERUNG

Bilder

Social Media