Burgbacher prämiert erfolgreichste IKT-Unternehmensgründungen

(PresseBox) (Berlin, ) Auf dem Kongress "Junge IKT-Wirtschaft: Gründen - Investieren - Wachsen" hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, heute besonders erfolgreiche Unternehmensgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ausgezeichnet. Die Gewinner wurden mit Unterstützung einer unabhängigen Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft ausgewählt. Zur Teilnahme aufgerufen waren junge IKT-Unternehmen, die aus Gründungsinitiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und am Kongress beteiligter Partner aus ganz Deutschland hervorgegangen sind.

Staatssekretär Burgbacher: "Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien gehören zu den wichtigsten Impulsgebern für den Standort Deutschland. Sie treiben in nahezu allen Branchen maßgeblich die Schaffung von innovativen Produkten und Dienstleistungen voran. EU-weit geht rund die Hälfte der Produktivitätssteigerungen auf das Konto der IKT. Dabei sind es vor allem die jungen Unternehmen, die zur wirtschaftlichen Erneuerung in unserem Land beitragen und Anstöße für künftiges Wachstum geben. Den Preisträgern gratuliere ich zu ihrem Erfolg. Sie zeigen, wie es mit kreativen und innovativen Ideen gelingt, neue Marktsegmente zu erschließen. Sie werden viele andere Menschen dazu anregen, die eigene Geschäftsidee in eine Erfolg versprechende Unternehmung umzusetzen. Der Zeitpunkt dafür ist günstig. IKT-Gründungen werden derzeit besonders gute Überlebenschancen eingeräumt."

Der 1. Preis (50.000 Euro) ging an die ondeso GmbH aus Regensburg, die Produkte für das sichere Management von Software in industriellen Anwendungen bietet. Den 2. Preis (30.000 Euro) gewann die eyefactive GmbH aus Wedel, die interaktive Multimediasysteme entwickelt und vertreibt. Mit dem 3. Preis (20.000 Euro) wurde die ubivent GmbH aus Mannheim für eine Internetplattform zur Veranstaltung "virtueller Events" ausgezeichnet.

Teil des Kongresses waren auch eine Ausstellung, Workshops und ein Investmentforum. Die mehr als 400 Kongressteilnehmer nutzten diese zum Erfahrungsaustausch, zur Anbahnung geschäftlicher Kontakte und zu Gesprächen mit potenziellen Investoren. Neben jungen IKT-Unternehmen waren Vertreter der etablierten Wirtschaft, Investoren und weitere Gründungsinteressierte eingeladen.

Der Kongress ist Bestandteil der Initiative Gründerland Deutschland des BMWi. Diese hat zum Ziel, mehr Menschen zur Selbständigkeit zu motivieren und gründungsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Das BMWi bietet konkrete Unterstützungsangebote für technologieorientierte Unternehmensgründungen, insbesondere mit den Programmen "Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST)", dem "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" und dem High-Tech Gründerfonds, an. Sie reichen von individuellem Coaching in der Startphase durch ausgewiesene Experten bis zur Bereitstellung einer ersten Wachstumsfinanzierung.

Hintergrundinformation:

Folgende Initiativen waren am Kongress beteiligt: Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg, Businessplan-Wettbewerb promotion Nordhessen, evobis, futureSAX, Gründungswettbewerb start2grow, Hightech Award CyberOne, netzwerk nordbayern und Startbahn Gründerwettbewerbe.Med. Die Durchführung der Veranstaltung wurde durch den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), den Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) und die DATEV als Sponsor unterstützt.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media