Sextillionen für das Internet

arvato Systems setzt neuen Internet Protokoll Standard IPv6 ein
(PresseBox) (Gütersloh, ) Die für ein funktionierendes WorldWideWeb notwendigen IP-Adressen gehen langsam zur Neige. Darum folgt arvato Systems dem Ruf der Internet Society (ISOC), in diesem Jahr am IPv6 Lauch Day teilzunehmen. Das neue Protokoll erweitert die Anzahl möglicher IP-Adressen um das X-Fache.

IPv6 oder „Internet Protocol Version 6“ ist ein neuer Internet Protokoll Standard, der den bisherigen Standard IPv4 aufgrund seines begrenzten Adressraums ablösen soll. Im Vergleich zum IPv6 Day des Jahres 2011, an dem große Webseiten-Betreiber die Seiten für nur einen Tag aktiviert haben, werden die Teilnehmer des Launch Day 2012 den neuen Protokollstandard dauerhaft aktivieren.

arvato Systems erschließt sich mit der Teilnahme sowie mit anderen Netzwerkprojekten, die von einer internen „Task Force“ durchgeführt werden, frühzeitig Know-how für neue Technologien im Web und rüstet sich so für zukünftige Entwicklungen und Lösungen. Seit dem 31. Mai ist die arvato Systems Hauptseite www.arvato-systems.de zusätzlich per IPv6 aus dem Internet erreichbar. Die Seite ist im Dual-Stack-Betrieb angebunden, d.h. sie hat sowohl eine IPv4 Adresse als auch eine IPv6-Adresse. Damit können Systeme, die eine IPv6 Adresse besitzen, die arvato Systems Seite direkt erreichen.

Das neue Protokoll wird sich in den nächsten Jahren flächendeckend durchsetzen, denn die 4,3 Milliarden möglichen IPv4 Adressen sind bald verbraucht. Schon heute ist der IPv4-Adressraum im asiatischen Raum erschöpft. IPv6 sorgt da langfristig für Abhilfe: Der neue Adressraum umfasst ca. 340 Sextillionen IPs – eine Sextillion ist eine 1 mit 36 Nullen.

Kontakt

Arvato Systems GmbH
An der Autobahn 200
D-33333 Gütersloh
Marcus Metzner
arvato Systems group
Leiter Marketing Services & Communication
Social Media