PALFINGER veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2010/11 - "Wir haben viel Energie hineingesteckt, damit wir weniger verbrauchen"

(PresseBox) (Bergheim/Salzburg, ) .
- Alle österreichischen Werke als Klimabündnisbetriebe qualifiziert
- klima:aktiv-Auszeichnung für außerordentliche Kompetenz im Klimaschutz
- Strategie der Mitarbeiterrückhalte 2008/09 erfolgreich - genügend erfahrene Mitarbeiter bei steigender Nachfrage 2010
- Wesentliche Verbesserung der Energieeffizienz durch das Facility-Management-Projekt
- Nachhaltige Produktinnovationen für Sicherheit und Umweltschutz

Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung stehen im Mittelpunkt des Handels der PALFINGER Gruppe. Dies wird auch wieder durch den heuer veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht 2010/11 verdeutlicht. Der mittlerweile fünfte Nachhaltigkeitsbericht der PALFINGER Gruppe mit dem Titel "Wir haben viel Energie hineingesteckt, damit wir weniger verbrauchen" bietet nicht nur einen umfassenden Überblick über die Ereignisse der vergangenen zwei Jahre. Durch die erstmalige Darstellung eines Vier-Jahres-Trends kann die Entwicklung vor, während und nach der Wirtschaftskrise transparent nachvollzogen werden.

Die PALFINGER Gruppe konnte sich wieder über mehrere Auszeichnungen zum Thema Nachhaltigkeit freuen. So wurde der Nachhaltigkeitsbericht 2008/09 mit dem Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA) 2010 und dem Austrian Annual Report Award (AAA) 2010 ausgezeichnet. Durch die Reduktion der Treibhausgasemissionen qualifizierten sich alle österreichischen Werke als Klimabündnisbetriebe, und die Umrüstung von 10 Dieselstaplern auf CNG-Betrieb - also auf den Betrieb mit Erdgas - wurde von klima:aktiv mit einer Auszeichnung für Kompetenz im Klimaschutz prämiert.

Seit 2010 konnte die PALFINGER Gruppe ein Wachstum in allen Areas und Produktbereichen und damit einen kontinuierlichen Aufwärtstrend verzeichnen. Gemeinsam mit namhaften Unternehmen forcierte PALFINGER die weitere Marktentwicklung der Alternativenergie Windkraft.

Ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg von PALFINGER sind die Mitarbeiter. Aus diesem Grund wurde eine Vielzahl an Projekten umgesetzt. Die Weiterbildungsstunden je Mitarbeiter konnten erhöht werden, im Rahmen des Führungskräfte-Nachwuchsprogramms wurde ein Schwerpunkt auf Frauen gelegt, Grundlagenprogramme zur Arbeitssicherheit wurden durchgeführt, und zur Unterstützung von Wachstumsprojekten in Asien initiierte PALFINGER Entsendungsprogramme für Mitarbeiter inklusive Betreuung nach ihrer Rückkehr.

Auch die Produktinnovation wurde in Hinblick auf Sicherheit und Umweltschutz weiter vorangetrieben. So wurde beispielsweise Echtzeit-Monitoring von Kranen in Südamerika zur Unfallvermeidung eingesetzt, der Energieverbrauch vieler Produkte reduziert und potenzielle Problemstoffe im gesamten Produktlebenszyklus reduziert.

Intern konnte PALFINGER mit dem Facility-Management-Projekt, das an Standorten in Österreich, Bulgarien und Slowenien umgesetzt wurde, die Energieeffizienz verbessern. Im Zuge dieses Projekts wurden Energiekennzahlen detailliert erhoben und daraus Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet. Um Kompetenzen nachhaltig zu verankern, wurden Mitarbeiter verschiedener Standorte zum "Europäischen Energiemanager" ausgebildet.

Seit 2011 hat PALFINGER den verbindlichen Code of Conduct auch für Lieferanten etabliert, in dem ein Bekenntnis zu Umweltschutz und sozialer Verantwortung für die Mitarbeiter und zu Wirtschaftsethik verankert ist.

Der Bericht beinhaltet viele weitere interessante Themen und Neuerungen, die die PALFINGER Gruppe in den vergangenen zwei Jahren beschäftigt haben. Er steht auf der Unternehmenshomepage unter http://www.palfinger.com/ zum Download zur Verfügung und wird auf Anfrage auch versandt.

Kontakt

PALFINGER AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5101 Bergheim
Hannes Roither
Social Media