Social Media Security für mittelständische Betriebe

(PresseBox) (Frankfurt a.M., ) Soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook sind heute aus dem Leben vieler Anwender nicht mehr weg zu denken und werden auch während der Arbeitszeit genutzt . Dabei sind vielen Unternehmen die Folgen nicht bewusst, und sie haben keinerlei Vorkehrungen getroffen, um die Risiken in den Griff zu bekommen. Während die IT-Experten in grösseren Betrieben die Gefahren meist kennen, fehlen gerade in mittelständischen Betrieben die Vorsichtsmaßnahmen, um die eigenen IT-Infrastruktur zu sichern. In einer Online-Präsentation zeigt IT-Sicherheitsexperte Jörg von der Heydt Schwachstellen auf und beschreibt Wege, wie sich Unternehmen schützen können.

Der Börsengang von Facebook hat gerade für Schlagzeilen gesorgt und alleine in Deutschland hat das soziale Netzwerk mehr als 25 Millionen Fans, die sich meist mehrfach täglich mit anderen Nutzern auf der Plattform austauschen. Viele Mitglieder wollen auch am Arbeitsplatz nicht auf diese Art der Kommunikation verzichten und nutzen für die Verbindung zu ihren Social Media Seiten die Unternehmensnetzwerke.

Dadurch wird nicht nur die Produktivität eines Unternehmens reduziert, weil die Angestellten einen großen Teil ihrer Arbeitszeit mit dem Austausch meist privater Informationen verbringen, mit dem Zugriff auf die sozialen Netzwerke sind Gefahren verbunden, denen sich viele Betriebe nicht bewusst sind. Nicht nur, dass die Bandbreite des Computernetzwerks reduziert wird, durch das Herunterladen von Applikationen können Viren oder ähnliche Computer-Schädlinge ins Unternehmen gelangen. Darüber hinaus sind die Verbindungen meist ungesichert und bieten Angriffsmöglichkeiten für Angreifer von außen.

Wie sich Unternehmen sinnvoll vor den Risiken und Gefahren durch die Nutzung von sozialen Medien schützen können und Schwachstellen ausschalten, erläutert eine kostenlose Online-Präsentation des IT-Sicherheitsexperten Jörg von der Heydt. Interessierte können sich zu diesem halbstündigen Webinar am 20. Juni 2012 über folgende Webseite anmelden: www.sicher-sein.net/webinare

Die Webseite "sicher sein" ist Teil einer Mittelstandsinitiative von FORTINET und dem Value Added Distributoren Wick Hill. Über die Webseite www.sicher-sein.net haben mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, sich über das Thema "IT-Sicherheit" zu informieren. Die Plattform liefert eine Checkliste, Hintergrundinformationen und Entscheidungshilfen für die IT-Verantwortlichen und Entscheider kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

Kontakt

Fortinet GmbH
Feldbergstr. 35
D-60323 Frankfurt a.M.
Gabi Schwarz
K60 Analytics
E-Mail: gs@k60.com
Social Media