Mehr Familienfreundlichkeit in der Region

Pakt Zukunft gGmbH zeichnet Projekte im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) aus
(v. li): Dr. Andreas Schumm, GF, Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, Heilbronn, Vorsitzender der Fachkommission Familienfreundlichkeit; Erich Stutzer, Leiter des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg, Stuttgart, Mitglied der Fachkommission Familienfreundlichkeit; Prof. Dr. Lars Mitlacher, Leiter des Studiengangs BWL-Demografie- und Personalmanagement, DHBW Villingen-Schwenningen, Mitglied der Fachkommission Familienfreundlichkeit und Peter Schweiker, IHK-Geschäftsführer Innovation und Netzwerke, Geschäftsführer der Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH zeichneten die Preisträger aus (PresseBox) (Heilbronn, ) Die Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH hatte sich auf das Thema "Familienfreundlichkeit" fokussiert und unterstützt 14 Förderprojekte und acht Anerkennungen mit rund 400 000 Euro. Mit dieser bereits dritten Ausschreibung knüpfen die Förderer an die beiden Fördertranchen der Jahre 2008 "Demografie" und 2009 "Kinder" an.

Am Dienstagnachmittag war es soweit, 14 Förderprojekte und acht Anerkennungen wurden durch die Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH im Haus der Wirtschaft ausgezeichnet. Damit wird ein weiterer Baustein zum Thema Familienfreundlichkeit in der Region geschaffen.

Die Projekte sind innovativ und gemeinnützig. Sie sollen nachhaltig in der Region verankert werden. Dazu wird zum regen Austausch angeregt. Professor Dr. Lars Mitlacher, Leiter des Studiengangs BWL-Demografie- und Personalmanagement der DHBW Villingen-Schwenningen und Mitglied der Fachkommission Pakt Zukunft referierte in seinem Impulsvortrag zum Thema "Was können Unternehmen tun um familienfreundlicher zu werden?".

Mit einem Überblick zu den Ausschreibungskriterien und der anschließenden Vorstellung aller Projekte gab Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der WHF GmbH und Vorsitzender der Fachkommission Pakt Zukunft den Startschuss für die Übergabe der Urkunden.

Erich Stutzer, Leiter des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg, Stuttgart, Mitglied der Fachkommission Pakt Zukunft übergab den Vertretern der 14 Förderprojekte und acht Anerkennungen die Urkunden der Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH.

Verbunden mit den Auszeichnungen sind finanzielle Unterstützungen und die ideelle Betreuung durch die gGmbH. Der Förderbetrag beträgt rund 400 000 Euro.

Diese Fördersumme wird durch Spenden der Lidl Stiftung & Co. KG, Kaufland Stiftung & Co. KG, Adolf Würth GmbH & Co. KG, Audi AG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG möglich, die als Gesellschafter die Pakt Zukunft Heil-bronn-Franken gGmbH mitgestalten. Durch das Prinzip der Kofinanzierung werden rund 900 000 Euro aktiviert, wodurch viele gute Ideen in die Tat umgesetzt werden können.

"Das ist ein tolles Investment in die Region", freut sich Peter Schweiker, IHK-Geschäftsführer und Geschäftsführer der Pakt Zukunft Heilbronn-Franken gGmbH. "Es zeigt, dass die Unternehmen großes Vertrauen in die Projekte setzen."

Die Projekte stammen aus der gesamten Region Heilbronn-Franken und sind gute Beispiele dafür, wie Familienfreundlichkeit in der Region verbessert werden kann. Die Ergebnisse und Erfahrungen sollen ausgetauscht werden und damit auch für andere Träger und Partner anwendbar sein. Der Pakt Zukunft leistet somit einen sichtbaren Beitrag, unsere Region fit und zukunftsfähig zu machen.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
D-74074 Heilbronn
Achim Ühlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter

Bilder

Social Media