Martin Palsa zum Geschäftsführer von Grundfos Österreich ernannt

Zentrale Grundfos in Österreich Martin Palsa (Foto: Grundfos GmbH) (PresseBox) (Erkrath, ) Nachdem sich Roland Tschismarov am 31. Juli 2011 nach über 30-jähriger Tätigkeit für Grundfos Österreich in den Ruhestand verabschiedete, übernahm Kim Jensen die Interimsleitung bis zur Neubesetzung der Position. Nun ist die Nachfolge geregelt: Seit dem 1. Mai 2012 zeichnet Martin Palsa (47) als neuer Geschäftsführer.

Beruflich ist Martin Palsa seit nunmehr 20 Jahren in der Heizungs-, Lüftungs- und Klima-Branche unterwegs. Bei den Unternehmen IMI, Danfoss und Johnson Controls war er sowohl in der Technik wie im Verkauf tätig, sammelte internationale Erfahrungen in Europa, Asien und den USA, zuletzt in der Funktion eines General Managers.

Was hat Martin Palsa überzeugt, die Herausforderung bei Grundfos anzunehmen? "Ein Unternehmen, das seine Werte so intensiv pflegt und hochachtet, bietet den perfekten Rahmen für kreative und verantwortungsvolle Mitarbeiter. Und ich bin mir sehr sicher in der Einschätzung, dass nur in einem solchen Umfeld die zukünftigen Herausforderungen unserer Branche erfolgreich zu bewältigen sind - ich nennen als Stichworte 'Grüne Technologien', 'Energieverbrauchsoptimierung' und ,Reduktion der CO2-Emission' bei einem zugleich besseren Komfort der Nutzer eines Gebäudes."

Ziel des neuen Geschäftsführers ist ein gesundes Umsatzwachstum. Wie das zu erreichen ist? "Indem wir unsere Marktführung kontinuierlich ausbauen und insbesondere die verborgenen Potentiale in neuen Geschäftsfeldern heben. Basis ist für mich in jedem Fall, den Leitgedanken der Kundennähe zu vertiefen." Dafür sei Teamarbeit erforderlich, verbunden mit einem hohen Engagement und der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Worauf legen Sie den unmittelbaren Fokus? "Grundfos möchte eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung der EuP Richtlinie - in Kraft ab 1.1.2013 - spielen. Das umfangreiche Sortiment an entsprechenden neuen Produkten wird in Kürze flächendeckend erhältlich sein. Wir bei Grundfos haben ein einmaliges Angebot an Hardware und Software. Besonders stolz sind wir auf unsere App's die eine einmalige Möglichkeit sowohl für den Handwerker als auch für den Endkunden zur Kontrolle, Steuerung und sogleich zur Optimierung des Energieverbrauchs der Pumpen über das eigene Smartphone bieten", sagt Palsa abschließend.

Ein fundierter technischer Background, kombiniert mit international geprägter Managementerfahrung und einer starken Verkaufsaffinität: Diese Talente sind eine hervorragende Basis dafür, dass Martin Palsa zusammen mit seinem Team von knapp 70 Mitarbeitern den Umsatz (2010: mehr als 41 Millionen Euro) erhöhen wird. Die Ausgangsbasis dafür ist gegeben, offeriert Grundfos Österreich seinen Kunden doch heute Systemlösungen für alle Gewerke der Gebäudetechnik und unterstützt unterschiedlichste Prozesse in der Industrietechnik. Hinzu kommen die Angebote für kommunale Wasserversorger und Abwasserentsorger.

Hintergrund-Info: Grundfos Österreich

Grundfos Österreich wurde am 2. Januar 1971 gegründet als eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Grundfos Holding A/S. Der erste Firmensitz war das berühmte Schloss Leopoldskron in Salzburg-Stadt. 1981 übersiedelte das Unternehmen in die jetzige Firmenzentrale nach Grödig bei Salzburg. Durch die rasante Entwicklung in den darauffolgenden Jahren hat sich Grundfos als Marktführer etabliert. Heute bedient Grundfos Österreich mit einer unfangreichen Palette an innovativen Produkten alle Marktsegmente.

Kontakt

Grundfos GmbH
Schlüterstraße 33
D-40699 Erkrath
Dirk Schmitz
Grundfos GmbH
Leiter Kommunikation & PR

Bilder

Social Media