Masterflex präsentiert sich mit Schläuchen für die Chemie- und Pharmaindustrie auf der ACHEMA 2012 in Frankfurt

Master-Clip PTFE H © Masterflex AG, Gelsenkirchen (PresseBox) (Gelsenkirchen, ) Am 18.06.2012 beginnt die ACHEMA 2012, die als Weltforum der chemischen Technik und Prozessindustrie gilt. Über 4.000 Aussteller aus 50 Ländern werden auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher auf das Messegelände nach Frankfurt locken.

Auch die Masterflex AG aus Gelsenkirchen präsentiert sich dieses Jahr wieder zusammen mit der Rala GmbH & Co. KG in Halle 8 an Stand C 36. Auf über 100 Quadratmetern und 2 Etagen können sich interessierte Fachbesucher über Schläuche und Verbindungssysteme speziell für die Chemie- und Pharmaindustrie informieren. Gerade für diese Branchen bietet Masterflex eine breite Produktpalette bestehend aus Absaug- und Förderschläuchen, die durch die Kombination mit den passenden Anschluss- und Verbindungselementen eine Komplettlösung für den Kunden darstellen. Alles aus einer Hand, unkompliziert und Kundennah, das ist der Vorteil, den Masterflex seinen Kunden bietet.

Der diesjährige Fokus der Messe liegt auf der Präsentation von Schläuchen der Master-PUR und Master-Clip Serie. Gerade in der Chemieindustrie, wenn es um die Absaugung aggressiver Dämpfe geht, stoßen herkömmliche Schläuche schnell an ihre Grenzen. In der Chemie-, Holz-, Papier-, Lack- und Pharmaindustrie entstehen oft Dämpfe, die eine große Herausforderung an den Schlauch stellen. Solche Bedingungen können dazu führen, dass sich herkömmliche Schläuche unter Umständen komplett zersetzen oder aushärten und somit unbrauchbar werden. Für diese extremen Anforderungen bietet Masterflex zum Beispiel mit dem Master-Clip PTFE die Lösung! Diese Schlauchvariante eignet sich besonders für die Absaugung aggressiver Medien. Der Master-Clip PTFE ist besonders kälte- und hitzeresistent und durch kleinste Biegeradien extrem flexibel einsetzbar. Die Schlauchwandung besteht aus einem beidseitig PTFE beschichtetem, antiadhätiven Glasgewebe. Dies gewährleistet optimalen Medienfluss. Durch ein Klemm-Profilwendel aus feuerverzinktem Stahlband wird der witterungsbeständige Schlauch auch vor äußerem Verschleiß geschützt. Der Master-Clip PTFE wird zudem noch als antistatische Variante für den Einsatz gemäß TRBS 2153 (Zone 0,20) für brennbare Stäube und Gase, zur Ableitung elektrostatischer Aufladungen angeboten und erweitert somit das Einsatzspektrum dieser qualitativ hochwertigen Schlauchserie.

Als Produktvariante wird unter anderem der Master-Clip Kapton® vorgestellt. Dieser kann ähnlich wie der Master-Clip PTFE eingesetzt werden, verfügt jedoch über einen weitaus größeren Temperaturbereich. Dieser reicht von -260 °C bis hin zu +400 °C, wohin gegen der Master-Clip PTFE Temperaturen von -150 °C bis hin zu +250 °C standhalten kann.

Die Clip Serie wird noch durch den Master-Clip Viton® EL und den Master-Clip Vinyl EL vervollständigt, die als Variationsmöglichkeiten die Auswahl an chemikalienresisten Absaug- und Gebläseschläuchen komplettieren.

Dort, wo besonders problematische, stark abrasive Fördergüter transportiert werden müssen, kommen die Schläuche der Master-Pur Serie ins Spiel. Diese weisen eine gute Chemikalienbeständigkeit auf und sind in unterschiedlichsten Wandungsstärken erhältlich, wodurch Sie mit extrem abriebfesten Eigenschaften überzeugen. Der Master-PUR Inline mit einer weitgehend glatten Innenwandung eignet sich zum Beispiel hervorragend für den Transport hoch abriebverursachender Medien. Er bietet optimale Strömungseigenschaften und durch den geringen Reibungswiderstand im Schlauchinneren punktet er mit langen Standzeiten. So werden nicht nur die zu fördernden Medien sondern auch der Schlauch selbst geschont.

Speziell für die Pharmaindustrie geht Masterflex noch mit der Master-PUR Food Schlauchserie ins Rennen. Die verwendeten Werkstoffe erfüllen alle aktuellen nationalen und internationalen lebensmittelrechtlichen Bestimmungen. Grundlage zur Beurteilung der Eignung von Kunststoffen für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln ist die Bedarfsgegenständeverordnung bzw. die Richtlinie 2002/72/EC und ihre jüngsten Änderungsrichtlinien. Die verwendeten Kunststoffe dieser Schlauchserie entsprechen ebenfalls den Regelungen der USA, da die von Masterflex verwendeten Roh- und Zusatzstoffe in den Listen der zugelassenen Stoffe der FDA aufgeführt sind. Die Master-PUR Food Schlauchserie erfüllt gleichermaßen alle positiven Eigenschaften der regulären Master-PUR Serie und bietet zudem noch beste hygienische Bedingungen nach europäischen Standards.

Hinweis:

Die Masterflex AG produziert generell Lebensmittelschläuche und Schlauchverbindungssysteme unter Berücksichtigung der GMP "Good Manufacturing Practice", EU-Richtlinie 2023/2006EC, die für eine gute Herstellerpraxis steht. Diese Richtlinie fordert spezielle Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Dokumentation verschiedener Gegenstände und Rohstoffe, die während der Produktionskette direkt oder indirekt mit Lebensmitteln in Kontakt geraten. Diese Maßnahmen sollen gewährleisten, dass zu keinem Zeitpunkt gesundheitsgefährdende oder lebensmittelverändernde Stoffe abgegeben werden. Masterflex arbeitet und produziert nach diesem Prinzip, um den höchsten Qualitätsansprüchen im Food-Segment gerecht zu werden.

Kontakt

Masterflex SE
Willy-Brandt-Allee 300
D-45891 Gelsenkirchen
Diana Cordova
Dr. Andreas Bastin

Bilder

Social Media