Truck Racing in Jarama: Renault Trucks hat sein Ziel erreicht!

Truck Racing in Jarama: Renault Trucks hat sein Ziel erreicht! (PresseBox) (Brühl, ) "In Jarama wollen wir uns Punkte holen!", hatte das Renault Trucks-Team vor dem dritten Rennen der Truck Race-Europameisterschaft erklärt. Die drei Piloten fuhren bei den Rennen des Wochenendes insgesamt 90 Punkte ein - Mission accomplished! Unter den drei Podiumsplätzen war ein zweiter Platz für Markus Oestreich am Sonntag. Im Gesamtklassement liegt das Team mit seinen 316 Punkten vorn.

Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenen Wochenende in Jarama (Spanien) das dritte Rennen der Truck-EM statt. Mit insgesamt drei Podiumsplätzen, darunter einem zweiten Platz für Markus Oestreich am Sonntag, hat das Renault Trucks-Team sein erklärtes Ziel erreicht, wertvolle Punkte für den Rest der Saison einzufahren.

Dabei verlief das Wochenende für die drei Renault Trucks-Piloten nicht reibungslos. Schon bei den Testfahrten am Samstag war Adam Lacko mit technischen Problemen konfrontiert, die ihn den ganzen Tag begleiteten. Dennoch qualifizierte er sich bei der SuperPole für den 4. Rang, gleich hinter seinem Teamkollen Markus Oestreich. Markus Bösiger rangierte auf Platz 6. Vom Pech verfolgt, musste Lacko vor dem Ende des ersten Rennens aufgeben. Markus Oestreich sicherte sich den 3. Podiumsplatz, knapp gefolgt von Markus Bösiger.

Das zweite Rennen zählte zu den spannendsten Momenten des Rennwochenendes. Markus Oestreich und Adam Lacko hatten es nicht rechtzeitig in die Startaufstellung geschafft und mussten aus der Boxengasse ins Rennen gehen. Was folgte war eine fulminante Aufholjagd: Markus Oestreich nutzte sein ganzes Talent und seine Erfahrung, um sich vom 23. auf den 4. Platz vorzuarbeiten. Nur wenige Hundertstelsekunden trennten ihn letztendlich vom Podium. Adam Lacko und Markus Bösiger kämpften sich hartnäckig auf den 5. und 6. Platz vor.

Der Sonntag begann unter besseren Vorzeichen. Schon bei der SuperPole lag Oestreich auf dem 2., Lacko auf dem 4. und Bösiger auf dem 5. Platz. Während des ungestümen Rennens behielten die drei Fahrer im Renault Trucks-Team diese Plätze bei, und Markus Oestreich fuhr mit einem 2. Podiumsplatz sein bestes Ergebnis des Wochenendes ein.

Auch im letzten Rennen war für Spannung gesorgt. Das Spitzenfeld fuhr während der 12 Runden auf engstem Raum, jedes Überholmanöver war Millimeterarbeit. Das gereichte Markus Bösiger zu einem 3. Podiumsplatz. Markus Oestreich und Adam Lacko beendeten das Rennen auf dem 6. und 7. Platz.

Am Ende des Rennwochenendes rangiert das Team Renault Trucks - MKR Technology nach wie vor an vorderster Stelle in der Teamwertung, Markus Oestreich liegt auf dem 3. Platz in der Fahrerwertung. Renault Trucks setzt alles daran, diesen Erfolgskurs fortzusetzen und freut sich bereits auf das Truck Racing-Wochenende vom 23.-24. Juni in Nogaro, wo die nächste Etappe der Meisterschaft ausgetragen wird.

Kontakt

Volvo Group Trucks Central Europe GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Fabrice Piombo
RENAULT TRUCKS DEUTSCHLAND GmbH
Corinne Giuliani-Böhm
Koordinatorin Marketing und Presse
Gregor Jentzsch
RENAULT TRUCKS DEUTSCHLAND GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Marie-Lise Marchais

Bilder

Social Media