Die neue Elabo-Stromversorgung

Kluge Systeme, kluge Produkte
Die Labornetzgeräte fügen sich harmonisch und nahtlos in den 3HE -sowie in den 6 HE - Aufbau ein. (PresseBox) (Crailsheim, ) Neuheiten über Neuheiten bei der Elabo GmbH, die damit einmal mehr ihrem Ruf als die innovative Kraft in der Elektronikbranche gerecht wird. Elabo hat eine neue Gerätegeneration entwickelt, die intelligent, präzise, langlebig, vielseitig, flexibel und modular ist und sich komplett über Netzwerke steuern lässt. Die Produktfamilie besteht aus hochwertigen Systemen mit intelligenter Steuerung. Dazu zählen neben multifunktionalen Netzgeräten ebenso intelligente Wechselspannungsversorgungen, Frequenzgeneratoren und Multimeter.

„Wir haben derzeit einen Lauf, könnte man sagen. Innerhalb kürzester Zeit haben wir uns mit dem revolutionären technischen Arbeitsplatz Primus One, der bahnbrechenden Software Elution Suite und den intelligenten Stromversorgungsgeräten selbst übertroffen. Das will etwas heißen bei den sehr hohen Zielen, die wir uns als Innovationsführer selbst setzen“, freut sich Produktmanager Dietmar Striffler über die neuesten Entwicklungen von Elabo.

Nun, was können diese multifunktionalen Netzgeräte mit Arbiträrfunktion denn überhaupt? Die Arbiträrfunktion ist ein herausragendes Merkmal und sehr wichtig, um Spannungs- und Stromverläufe frei programmieren oder fest vorgegebene Funktionen ablaufen lassen zu können. Die vier verschiedenen Betriebsarten sind Master-Slave-, Parallel-, Serial- und Trackingbetrieb. Doppel-Netzgeräte bieten unter Einhaltung sämtlicher Regeleigenschaften die Möglichkeit, die Ausgangsspannung von Teil 2 in Abhängigkeit (von 0 bis 100 Prozent) von Teil 1 zu steuern. Im Master-Slave-Betrieb sind beide Leistungsteile galvanisch voneinander getrennt, werden aber gemeinsam gesteuert.
Beim Parallel-Betrieb werden Leistungsteile intern parallel geschaltet, so dass an den Ausgangsbuchsen des Leistungsteils 1 die doppelte Menge Ausgangsstrom entnommen werden kann. Der Serial-Betrieb ermöglicht, dass beide Leistungsteile intern in Reihe betrieben werden. Die doppelte Ausgangsspannung kann am Leistungsteil 1 entnommen werden. Beim Tracking-Betrieb werden beide Leistungsteile intern in Reihe geschaltet. Als Folge kann bezogen auf die beiden mittleren Buchsen eine Plus- und eine Minus-Spannung (jeweils 30 Volt) entnommen werden.

Doch die Geräte können noch mehr. Sie sind Netzgeräte mit Messfunktion. Sie eignen sich hervorragend neben der Funktion als Spannungsquelle auch zur genauen Messung der Istwerte. Im Takt von 50 Millisekunden werden permanent die Istwerte von Strom und Spannung gemessen und können über die Schnittstelle am Gerät ausgelesen werden.
Im freien Modus können bis zu 6 Verläufe mit jeweils 99 Stützpunkten programmiert werden. Hierbei werden immer Anfangs- und Endwert von Strom und Spannung sowie die Zeitdauer vorgegeben. Per Fernsteuerung oder auch im Lokalmodus lassen sich Ausgangsspannung und Ausgangsstrom limitieren. Das ist besonders hilfreich in der Ausbildung oder zum Schutz von empfindlichen Bauteilen. Diese Einstellungen sind passwortgeschützt. Ein integrierter Web-Server dient dabei zur einfachen Fernsteuerung via Browser. Gerätevarianten gibt es in zwei Leistungsklassen mit je 120 Watt und 2 Kanälen sowie in einkanaligen Ausführungen mit 300 und 600 Watt. Bei den Geräten mit nur einem Kanal entfallen natürlich die vier verschiedenen Betriebsarten.

Mehr Informationen gibt es unter: www.elabo.de/...

Kontakt

ELABO GmbH
Roßfelder Str. 56
D-74564 Crailsheim
Susanne Rittmayer
Marketing
Telefon: 07951 307-0

Bilder

Social Media