Neue Alpha2 und Magna3 werden Handwerkermarke

Neue Alpha2 und Magna3 werden Handwerkermarke (PresseBox) (Erkrath, ) Die neuen Umwälzpumpen-Generationen Alpha2 und Magna3, die im August auf den Markt kommen, werden im Rahmen der Vereinbarung zwischen Grundfos und dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) von Beginn an als Handwerkermarke vertrieben. Zu den zahlreichen Vorteilen der Handwerkermarke gehören eine verlängerte Gewährleistung, besondere Vereinbarungen bezüglich Lieferzeiten, Ersatzteil-versand und Kundendienst sowie umfassende Service- und Zusatzleistungen.

Grundfos wurde bereits 2007 als erster Pumpenhersteller Mitglied der Handwerkermarke und hatte damit ein besonderes Qualitätsversprechen gegenüber Großhandel, Fachhandwerk und Endkunden gegeben. Der Fokus lag dabei auf hocheffizienten Pumpen der Energieeffizienzklasse A. Mit den neuen Generationen Alpha2 und Magna3 bietet Grundfos dem Fachhandwerk jetzt die Pumpen mit der höchsten Energieeffizienz ihrer Klasse als Handwerkermarke an.

Die neue Alpha2 ist das gleichnamige Nachfolgemodell der weltweit meist verkauften Nassläufer-Umwälzpumpe für Ein- und Zweifamilienhäuser. In Sachen Energieeffizienz setzt die Pumpe neue Maßstäbe. Mit einem Energieeffizienz-Index (EEI) von 0,15 bleibt z.B. die Alpha2 25-40 44 Prozent unter den Vorgaben der EuP-Direktive, die ab Januar 2013 gilt, und sogar noch 25 Prozent unter dem EuP-Benchmark von 0,20. Die Alpha2 erreicht diese Werte durch die weitere Optimierung von Hydraulik und Motor in Verbindung mit der bereits beim Vorgängermodell bewährten AutoAdapt-Technologie. Neu sind auch ein integrierter Volumenstrommesser mit Anzeige des Förderstroms sowie die leichtere Bedienung mit zusätzlichen LED-Anzeigen für Betriebsmodi. Außerdem ist die Pumpe kompakter geworden und noch leichter zu installieren.

Die Magna3 ist der neue Vorreiter im Segment der größeren Nassläufer-Umwälzpumpen. Als effizienteste ihrer Klasse erfüllt sie souverän die kommenden EuP-Anforderungen und bleibt noch deutlich unter dem EuP-Benchmark von 0,20. Darüber hinaus setzt sie auch in Sachen Funktionalität neue Maßstäbe. Mit dem neuen Betriebsmodus FlowAdapt bzw. FlowLimit lässt sich der Förderstrom der Pumpe begrenzen, was zusätzlich Energie spart und Überströmventile zum Teil überflüssig macht. Erstmals ist auch eine Wärmemengen-Erfassung integriert, die lediglich einen externen Temperatursensor im Rücklauf benötigt. Die Bedienung erfolgt sehr benutzerfreundlich über ein farbiges TFT-Display mit übersichtlicher Menüstruktur, optional auch drahtlos über die neue Parametrier- und Diagnoselösung Grundfos GO. Die Einsatzmöglichkeiten der neuen Magna3 sind sehr vielfältig. Zum einen sind durch die neu konstruierte Luftkühlung jetzt auch Medientemperaturen bis zu minus 10 Grad möglich, etwa für Kälteanwendungen. Außerdem wurde der Leistungsbereich der Baureihe mit bis zu 18 Meter Förderhöhe bzw. 70 m³/h Förderstrom deutlich erweitert.

Kontakt

Grundfos GmbH
Schlüterstraße 33
D-40699 Erkrath
Dirk Schmitz
Grundfos GmbH
Leiter Kommunikation & PR

Bilder

Social Media